Unser Star für den ESC 2021: Eure Wünsche und Vorschläge (4)

F92C9518-BDE1-40D3-ABA8-9EB6B3ACE95B

Vor Kurzem haben wir Euch an dieser Stelle gefragt, welche Künstler Ihr gerne für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2021 sehen würdet. Neben den Acts, die wir bereits im vergangenen Jahr in irgendeiner Form auf der Liste hatten, habt Ihr einen bunten Strauß an unterschiedlichen Namen und Stilen genannt, der zu schön ist, um ihn in den Kommentaren verwelken zu lassen. Deshalb präsentieren wir diese Namen aktuell in insgesamt fünf Artikeln in alphabetischer Reihenfolge. Vielleicht ist für Euch noch die eine oder andere spannende Neuentdeckung dabei und/oder für die deutschen ESC-Verantwortlichen sowie die Eurovisions-Jury noch die eine oder andere Empfehlung. Los geht’s mit Teil 4 – Teil 1Teil 2 und Teil 3 könnt Ihr natürlich ebenfalls noch nachlesen.

Marianne Rosenberg

Fünfmal hat Marianne Rosenberg schon an einer ESC-Vorentscheidung teilgenommen – viermal in Deutschland, einmal in Luxemburg. Legendär ist ihre Teilnahme am deutschen Vorentscheid 1975 mit „Er gehört zu mir“, wo sie nur den 10. Platz belegte, obwohl der Song später zum Hit und Evergreen wurde. Mit ihrem in diesem Jahr erschienenen Album „Im Namen der Liebe“ landete Marianne Rosenberg erstmals in ihrer Karriere auf Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Mark Forster

Vor „Unser Song für Österreich“ 2015 rief er potenzielle Kandidaten zur Bewerbung auf und auch in der deutschen ESC-Jury war Mark Forster schon Mitglied. Ansonsten ist er aktuell einer der erfolgreichsten deutschen Künstler, dessen Songs auf allen Kanälen laufen und der bei „The Voice of Germany“ auf einem der ikonischen roten Sesseln sitzt. Achso, außerdem ist Mark Forster gut bekannt mit Lovely Lena, die könnte ihm sicherlich den ein oder anderen ESC-Tipp mit auf den Weg geben.

Michael Leonardi

Michael Leonardi kommt aus Australien, hat italienische Wurzeln und wohnt aktuell in Italien, hat aber auch mal eine Zeit in Deutschland verbracht. Grund genug für einen unserer Leser, ihn für den ESC vorzuschlagen. Das Debütalbum des Singer-Songwriters „Walking My Heart Back Home“ wurde gerade erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Michael Patrick Kelly

Michael Patrick Kelly hat als Mitglied der Kelly Family bereits an der deutschen ESC-Vorentscheidung 2002 teilgenommen, mittlerweile ist er ein erfolgreicher Solo-Künstler. Zuletzt war er gemeinsam mit Ilse DeLange in der vergangenen Staffel von „Sing meinen Song“ zu sehen.

MoTrip

Auch dieser Vorschlag ist vermutlich auf die letzte Staffel von „Sing meinen Song“ zurückzuführen. Durch diese wurde MoTrip nämlich auch einem breiteren Publikum außerhalb der deutschen Rap-Szene bekannt. Seine Songs sind durchaus mainstream-anschlussfähig und Rap ist beim ESC ja nicht gerade überrepräsentiert, ein gewisses Alleinstellungsmerkmal wäre Deutschland mit dieser Wahl also sicher.

Nico Santos

Nico Santos hat schon bewiesen, dass er die ganz großen Wettbewerbe gewinnen kann, denn im Mai hat er sich die Krone beim ersten FreeESC geholt. Da wäre der richtige ESC doch nur der folgerichtige nächste Schritt. Ein Duett mit ESC-Siegerin Lena kann Nico Santos auch schon vorweisen.

The Notwist

Die Indie-Rocker von The Notwist kommen aus Bayern und machen schon seit 1989 gemeinsam Musik. Ihre lange Karriere führte die Band auch dreimal in die Top 10 der deutschen Albumcharts. Ob die Band sich einem Projekt wie dem ESC stellen würde? Internationale Aufmerksamkeit hat sie mit ihrer Musik jedenfalls schon erreicht.

Oonagh

Wenige Künstler werden hier in den Kommentaren so häufig zum ESC gewünscht wie Oonagh, die deutsche Emmelie de Forest. Dieses Anliegen erschließt sich mir nicht so ganz, denn ihr Image zwischen Waldelfe und (neuerdings) Afrika-Touristin, zwischen Ethno-Pop und Schlager wirkt teilweise doch etwas bemüht, scheint aber in der breiten Masse sehr gut anzukommen. Nach vier Top-10-Alben hat die Sängerin, die bürgerlich  Senta-Sofia Delliponti heißt, gerade ihr erstes Best-Of-Album veröffentlicht.

Rammstein

Und noch ein echter Wunsch-Evergreen: Rammstein. Zu dieser Band muss man nicht mehr viel sagen – die Herren würden sich vermutlich auch in den Top 3 platzieren, wenn sie sich einfach ohne etwas zu tun auf die Bühne stellen. 12 points!

RAZZ

RAZZ sind vielleicht der am wenigsten bekannte Act im heutigen Aufgebot. Die Indie-Rock-Band gibt es schon seit 2012 und bislang hat sie zwei Alben veröffentlicht. Die drei Herrn waren unter anderem schon im Vorprogramm von Kraftklub und Bloc Party zu hören.

Robin Schulz

Robin Schulz ist einer der momentan erfolgreichsten deutschen DJs und liefert einen Hit nach dem nächsten, zuletzt die neue Version von Wes‘ „Alane“. Dabei beschränkt sich ein Erfolg nicht nur auf Deutschland. Wie wäre es denn zum Beispiel mal mit „Robin Schulz feat. irgendein anderer Künstler aus dieser Serie“?

Wie gefallen Euch die hier vorgestellten Künstler und welchen davon könntet Ihr Euch beim ESC vorstellen?

Bisher erschienen:


45 Kommentare

  1. Ich hoffe ich darf eines Tages erleben wie Oonagh uns beim ESC vertritt. Ich sehe da Gewinnerpotenzial. Sehr außergewöhnlich, und doch konnten Songs wie Gäa und Orome Menschen jeden Musikgeschmacks begeistern.

  2. Was anderes ich bin wieder aus dem Urlaub da und kann wieder Punkte abgeben. Und noch was kommt das Ergebnis des SCC noch. Herr Hertlein wann ungefähr kommt das Ergebnis des SCC.

  3. Die Musik von Marianne Rosenberg finde ich schrecklich.

    Mark Forsters Musik finde ich persönlich nicht schlecht, haben auch einen gewissen Rythmus. Aber ich zweifle ein bißchen daran, dass seine Songs beim ESC ankommen würden. Sie sind doch ziemlich textlastig und für den deutschsprachigen Markt gemacht.

    Michael Leonardi kannte ich vorher nicht, aber ich muss sagen, seine Stimme spricht mich schon an. Gefällt mir.🙂

    Michael Patrick Kelly – cool, ein Künstler, den ich vorgeschlagen habe.😊
    Ehrlich, ich mag seine Songs sehr gerne, sie haben eine schöne Melodie, sie sind eingängig, er kann singen und Bühnenerfahrung hat er auch. Könnte ich mir sehr gut vorstellen.

    Mit MoTrip kann ich ja mal so gar nichts anfangen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man damit Erfolg haben könnte. Man soll ja niemals nie sagen, aber ich weiss nicht…

    Nico Santos ist okay, aber irgendwie auch ein bißchen zu blass, meiner Meinung nach. Der Funke will bei mir nicht rüberspringen, bei seinen Songs, keine Ahnung…

    The Notwist sind auch eine neue Entdeckung für mich, und ich muss sagen – nicht schlecht. Klingt außergewöhnlich.🙂

    Asche über mein Haupt, aber Oonagh kannte ich bisher auch nur den Namen nach, aber was ich gehört habe, klingt ausgesprochen gut. Gerne.😊

    Rammstein sagt mir gar nicht zu, um ehrlich zu sein. Aber ich glaube schon, dass sie die Bühne rocken würden, mit ihrer Show.

    Razz kannte ich bisher auch nicht (also irgendwie scheine ich hinterm Mond zu leben😀). Gefällt mir aber auch gut.

    Robin Schulz – nee ich glaube nicht, dass er großen Erfolg haben könnte mit seiner Musik, unabhängig von meinem persönlichen Geschmack, den trifft er auch nicht, aber das spielt ja keine Rolle.🙂

    • Vielleicht ist es Geschmackssache, aber da bin ich leider komplett gegensätzlicher Meinung: ich halte ihr aktuelles Album für einen ziemlichen Sellout. Die früheren Alben („Luna“, „Himmlisch“, „Im Regenrhythmus“) waren zeitgenössisch aber trotzdem eigenständig und haben auch auch immer das ein oder andere Experiment jenseits des Schlager-Einerleis gewagt.

      Leider waren sie kommerziell nicht besonders erfolgreich, weswegen ich es der Rosenberg nicht verdenken kann ihren Sound etwas mehr am Mainstream auszurichten – warum sie aber deshalb gleich die Telamo-Hölle absteigen und genau den selben gesichtslosen 0815-Fernsehgarten-Schlager wie die Vanessa Mais und Maite Kellys dieser Welt machen muss, versehen ich nicht. Das hat sie doch eigentlich nicht nötig. Oder doch?

  4. Ich mag Marianne Rosenberg sehr gern. Ihr neues Album ist auch eher deutsche Popmusik als Schlager. Aber ich befürchte sie hat keinen Bock mehr.

  5. Also von der Auswahl gefällt mir Nico Santos klar am besten, „Rooftop“ höre ich immer noch wahnsinnig gerne.

    Mark Forster finde ich noch ganz ok, wäre aber wohl nicht so geeignet für den ESC, da zu textlastig.

    Marianne Rosenberg ist gar nicht meins, kann mit Schlager aber allgemein nichts anfangen.

    Von MPK habe ich ehrlich gesagt schon so einen Overkill dass ich ihn beim ESC nicht wirklich brauche, obwohl einige Lieder nicht schlecht sind.

    Michael Leonardi ist ganz nett, der Song aber auch keine Offenbarung.

    Motrip kenne ich erst seit Sing meinen Song. Ist für Deutschrap ganz ok, ich bezweifle aber dass sowas etwas reißen könnte.

    Rammstein ist natürlich eine Nummer, mein Vater hat die immer gehört. Mein Geschmack ist es nicht wirklich. Bevor sie aber in Erwägung ziehen würden beim ESC mitzumachen friert die Hölle zu, und ob sie wirklich da in weit vorne landen weiß ich auch nicht. Sie haben zwar wirklich international sehr viele Fans, aber ob die sich wirklich den ESC „antun“ würden nur um für sie anzurufen?? Bei mir in der Arbeit sind viele Kollegen Fans von ihnen, und die meiden den ESC alle wie der Teufel das Weihwasser.

    Ich bin zwar für Indie bzw. Alternative-Rock sehr offen, The Notwist und Razz lassen mich aber eher unbeeindruckt. 🙁

    Da ich den ganzen Djs mittlerweile überdrüssig geworden bin gibt es für Robin Schulz jetzt auch kein Go von mir.

    Oonagh finde ich ehrlich gesagt von der ganzen Liste am schlimmsten. Ich kann mit so mystisch-keltisch angehauchter Musik einfach nichts anfangen. Und noch dazu in irgendeiner imaginären Sprache wo sinnlos irgendwelche Silben aneinander gereiht werden. Erinnert mich ziemlich an das Katzengejaule von Belgien 2003, dass allen Ernstes damals zweiter hinter der Türkei geworden ist.

    Sorry falls das Ganze zu lang bzw. zu negativ geworden ist, dass sind aber nun mal meine Gedanken dazu.

  6. Ich sag das jetzt so lange, bis es allen zu den ohren raushängt……..für deutschland muss ein richtig moderner, schöner schlager her. Natürlich in deutsch gesungen.

    • Von mir aus gerne Rainer, vllt könnte man an der Stelle Ramon Roselli vorschlagen. Ich bin aber auch offen für andere Genres wie zum Beispiel Rap.
      Deswegen habe ich Motrip vorgeschlagen. Ich kenne ihn auch erst seit Sing meinen Song aber seine gefühlvollen ehrlichen Texte haben bei mir wie ne Bombe eingeschlagen. Vllt würde zu ihm noch eine Duettpartnerin passen die dann einen schmissigen Refrain singen könnte. Vllt Zoe Wees.

      • Ups, Motrip war Dein Vorschlag? Sorry, hoffentlich bin ich Dir jetzt nicht zu nahe getreten. Der erste Eindruck war halt nicht sehr positiv für mich. Kannte sie halt vorher auch nicht. Vielleicht sollte ich es mir noch mal in Ruhe anhören.🙂
        Gegen einen gut gemachten deutschen Schlager habe ich auch gar nichts einzuwenden. Im Gegenteil. Im Moment wüßte ich aber niemenden, der mich spontan aus diesem Genre begeistern könnte. Die Schlager, die ich ab und zu noch ganz gerne höre, sind alle äterem Datums. Voxxclub oder LaBrassBanda fände ich mal recht spannend für den ESC, finde sie auch irgendwie cool. Zwar jetzt nichts, was ich jeden Tag hören möchte, aber ich hätte echt nichts dagegen, wenn sie es noch mal versuchen würden, beim ESC zu starten. 🙂

      • Ach nee, Gaby, meine Güte… über die Krachmacherband LaBrassBanda hatten wir jetzt schon ausreichend bis zum erbrechen diskutiert:

        N E I N !!!!!!!!!!!!!!!

      • @Nils G.

        War ja nur ein Vorschlag. Mir schon klar, dass die Band nicht nur Fans hat. Ein richtiger Fan bin ich auch nicht, ich finde halt diese Art Musik interessant, im positivem Sinne.🙂
        Ich glaube auch nicht, dass sie eine VE bestehen würden, auch eine interne Nominierung mit der Expertenjury wäre schwierig, die Musik ist halt nicht jedermanns Sache. Aber man hätte mal etwas Außergewöhnliches, meiner Meinung nach.🙂 Vorausgesetzt, der Song stimmt. Mit englischsprachigem Mainstream sind wir oft genug international vertreten gewesen, und oft genug gescheitert.😉
        Aber mich würde mal interessieren, welche Musik Du gut findest. Von Dir liest man meistens, was Dir nicht gefällt. Mach doch mal einen Vorschlag.🙂

  7. Ich möchte einfach nochmal meine Lieblings Mine vorschlagen alphabetisch passend am dieser Stelle vorschlagen.
    Den Rest muss ich mir nochmal in Ruhe anhören.
    Finde diese Frau wirklich toll und ich habe seit Wochen einen Ohrwurm von ihrem Song 90 Grad.

    https://youtu.be/84zr59jlLVg

  8. Ich kann die Begeisterung für Nico Santos immer nicht so ganz nachvollziehen; das ist für mich so austauschbares generisches Radio-Gedudel mit Dauergrinsen.

    • Sorry, aber das ist ja schrecklich. Gar nicht mal die Musik, Tango finde ich eigentlich eine interessante Richtung, aber der Text…boar,nee. Und der Typ kommt ja sowas von unsympathisch rüber.

      • ?
        Der Song handelt von einem Sexualstraftäter, der mit seinen Verbrechen prahlt. Lindemann persifliert diese „boys will be boys“ Mentalität durch Zeilen wie: „Man meint, ich hätte sie gezwungen – nein. Die Wahrheit liegt dazwischen wohl.“. Im Video sind es letztlich Frauen, die ihn in der Zelle windelweich prügeln (zu sehen in der zensierten Pain Version), insofern schlägt das Karma wortwörtlich zurück.

      • Okay, sorry, dann habe ich wohl was missverstanden. Aber irgendwie ist der Typ trotzdem nicht mein Fall. Aber Ramstein konnte ich noch nie was anfangen. Aber nichts für ungut, die Geschmäcker sind halt verschieden.🙂

  9. Am 04.09. ist Elifs neues Album erschienen. Mein Lieblingssong: Alles ist helal. Eigentlich keine ESC-Ware, aber deshalb vielleicht besonders tauglich?

  10. Mir erschließt sich Oonaghs Musik auch überhaupt nicht; ich habe allerdings beim Lesen des Artikels erschrocken festgestellt, dass ihr bürgerlicher Name (zumindest für mich) so schön klingt, dass es geradezu erschütternd ist, ihn hinter diesem Künstlernamen zu verstecken xD Andererseits wahrscheinlich etwas zu sperrig mit Zungenbrecher-Potenzial für sämtliche Moderator*innen 😀

    • Sie ist tatsächlich auch geraume Zeit unter ihrem bürgerlichen Namen Senta-Sofia aufgetreten, und war eine der vielen deutschen Blaupausen (LaFee, Liza Li) der damals schwer angesagten Avril Lavigne:

      https://www.youtube.com/watch?v=VE2p6twuWTI

      Ich möchte nicht ständig herummeckern, aber auch für mich „erschließt“ sich Oonaghs (Produzenten-)Musik nicht (mal ganz diplomatisch formuliert). Für mich ist das Ethno-Kitsch aus der Retorte.

      Was aber nicht heißen soll, dass es nicht international funktionieren könnte. Könnte beim ESC durchaus vorne landen.

  11. @Benjamin Hertlein: Ich hätte mal wieder gerne ein Act für Deutschland der nicht vorher bei ner Castingshow war. Gerne mal eine Band, nen Duo, eben gestandene Künstler. Aber das ist halt ne Traumvorstellung. La Brass Banda, wäre mal was besonderes. Aber dafür ist der musikalische Horizont beim NDR halt viel zu beschränkt.

    • Einen „gestandenen“ Künstler-/in oder Band wären natürlich toll, aber ich glaube eigentlich auch nicht wirklich daran. Eventuell jemand, der schon einmal an einer VE teilgenommen hat (mit ein bißchen Glück).
      Auf der anderen Seite: Wenn der Song langweilig ist, nützt auch der bekannte Name nichts. Dann von mir aus gerne ein Castingsternchen, oder auch Künstler, die nicht ganz so bekannt sind. Bei den Vorschlägen waren schon einige interessante Acts dabei, meiner Meinung nach. Wichtig ist, dass der Song zündet oder wenigstens aus dem Rahmen fällt, finde ich.🙂

      • Aber gewonnen haben sie nicht. Weil die Jury Labrassbanda nur einen Punkt gegeben hat. Ich bin mir sicher, auch wenn sie es nie zugeben würden, der NDR hat der Jury bestimmt vorher zu verstehen gegeben, welche Acts sie beim ESC 2013 haben wollten und welche nicht. Und so wurde dann auch gewertet.

      • Ochgott escfan05, vielleicht mochten die auch nur andere Musik lieber. Kann doch mal sein. Ich kann’s in dem Fall auch verstehen. La Brass Banda macht ja sicherlich vielen Menschen live viel Freude. Aber beim ESC kann ich auf sie ganz gut verzichten.

  12. Ich schlage außerdem Luca Hänni vor. Er ist zwar schon für die Schweiz gestartet, aber er hat auch einen sehr starken Bezug zu Deutschland. Also warum nicht.

  13. Ich muss gestehen, dass ich aktueller deutscher Musik momentan nicht viel abgewinnen kann.
    Es gibt eine Ausnahme mit dem schönen Namen Theodor Shitstorm.

    Theodor Shitstorm

    Ich hoffe, ich versemmel’s nich wieder mit dem Link..
    (und wenn mir jemand verrät, wie das mit den links mit Bildvorschau geht, schick ich ihm ein Getränk oder so 🙂 )

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.