ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 2, Duelle 4-6

Scheiden tut bekanntlich weg. Und kaum haben wir die Runde 2 des ESC kompakt Second Chance eröffnet, da müssen wir uns auch schon von drei Beiträgen und den jeweiligen Paten verabschieden. Da niemand weiß, wie lange er oder sie dabei bleibt, sollte man sich besser gleich in Schale werfen. Sowie die Estin SHIRA (Aufmacherbild). Sie muss in einem der drei neuen Duelle ran.

Die Umstellung des Votingverfahrens hat gut funktioniert. Es gab wenige hilflose Leser/innen. Insofern einen großen Dank an alle, die beratend zu Seiten gestanden haben. Als Spielleiter muss ich in dieser Runde auch um Unterstützung bitten: Es ist in der Tat nicht ganz einfach, bei dieser offenen Duellabstimmung etwas Betrugsversuche zu erkennen. Insofern bitte ich die Leser/innen, immer ein wachsames Auge auf die Kommentare zu haben und Unstimmigkeiten gern anzusprechen. Nein, das ist kein Blockwartverhalten, sondern einfach nur Wahlaufsicht.

Damit zu den Ergebnissen der ersten drei Duelle. Insgesamt wurden 125 gültige Stimmen abgegeben. Hier sind die Gewinner der Duelle:

Duell 1: 86 Stimmen (68,8%) Dotter – Bulletproof (SWE) [Dr.Sanremo]

Duell 2: 67 Stimmen (53,6%) Nina – Ekkó / Echo (ISL) [ebravic]

Duell 3: 83 Stimmen (66,4%) Krutь – 99 (UKR) [Karin]

Damit verabschieden wir uns von den Paten Fabsfab, Nika und TomESC.

Und nun auf zu den nächsten Duellen. Alle Leser von ESC kompakt dürfen mitvoten. Für jedes der drei Duelle muss der persönliche Favorit benannt werden. Dafür reicht es, entweder den Namen des Künstlers, den Titel oder – wenn die Duellanten aus zwei verschiedenen Ländern kommen – das jeweilige Land bzw. Länderkürzel anzugeben. Es werden nur Stimmen berücksichtigt, die für alle drei Duelle abgegeben wurden. Die Abstimmung für diese drei Duelle läuft bis Mittwoch, den 9. September 23:59 Uhr. Die Ergebnisse werden bekanntgegeben, wenn die nächsten Duelle zur Wahl stehen.

Duell 1

Albert Černý – Lucy (POL) [JonasESC]

Rancore – Eden (ITA) [Jorge]

Duell 2

Bora Dugić i Balkubano – Svadba velika (SRB) [Thomas M. (mit Punkt)]

Edgars Kreilis – Tridymite (LAT) [Rossby]

Duell 3

SHIRA – Out In Space (EST) [Julian17]

Liza Vassilieva – I Am Gay (NOR) [Nick95]

 

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 51 Duelle in Runde 2; allerdings werden sie nicht in der dortigen Reihenfolge ausgespielt. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 3: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 4: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 5: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 6: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 7: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 8: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 9: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 10: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 11: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 12: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 13: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 14: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 15: die Teilnehmer, erste Auszählung, das finale Ergebnis
Runde 1, Gruppe 16: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 17: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 18: die Teilnehmer, das Ergebnis
Die Plätze 127 bis 180
Zweite-Chance-Runde, Gruppe 1: die Teilnehmer, das Ergebnis
Zweite-Chance-Runde, Gruppe 2: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 2, Gruppe 1-3: die Teilnehmer


145 Kommentare

  1. #04 Rancore – Eden (ITA) [Jorge]
    Auch wenn „Eden“ vermutlich chancenlos gegen „Lucy“ ist (wobei mir Frédéric gerade Hoffnung gegeben hat), so drücke ich doch alle Daumen. Für mich war das eine sehr leichte Entscheidung, denn „Eden“ chartet seit letzter Woche bei mir recht hoch. 😉
    Wie konnte dieser schmierige „Fai Rumore“-Schmarrn nur gegen so einen Song gewinnen…

    #05 Edgars Kreilis – Tridymite (LAT) [Rossby]
    Shoutout an Thomas M. mit Punkt, aber ich war gerade einfach mehr in der „Tridymite“-Stimmung. Letztendlich ist es mir aber egal, wer hier die Nase vorne hat, für mich sind beide Songs etwa auf einer Ebene.

    #06 SHIRA – Out In Space (EST) [Julian17]
    Also…nein, das Lied aus Norwegen ist ja wirklich ein rotes Tuch. Und SHIRA war auch meine „Eesti Laul“-Favoritin. Insofern klare Sache hier.

  2. Rancore – Eden (ITA)
    Hoffentlich schafft es Rancore diesmal Albert zu schlagen
    Edgars Kreilis – Tridymite (LAT)
    Nicht sein bester Song aber besser als sein Gegner
    SHIRA – Out In Space (EST)
    Einer meiner Lieblingssongs aus der ganzen VE Saison, wird es aber wohl schwer haben gegen Liza

  3. Rancore – Eden (ITA) (Knappe Entscheidung im stärksten Duell, denn ich mag auch „Lucy“ sehr!)

    Edgars Kreilis – Tridymite (LAT) (Edgars Charme kriegt mich einfach jedes Jahr aufs Neue)

    Liza Vassilieva – I Am Gay (NOR) (Der Text aus Norwegen ist einfach besser 😉)

  4. Puh, viel Stress gerade, da kann man schnell sein Duell mal verpassen.

    #1 Rancore – Eden (ITA)
    Freue mich immer noch irre, ihn zugelost bekommen zu haben. Ich mag trotzdem auch Albert/Lake Malawi sehr.

    #2 Edgars Kreilis – Tridymite (LAT)
    Ich hoffe inständig für Thomas M., dass mein Voting für seinen letztjähriges Patenkind und gegen sein aktuelles nicht sein Ausscheiden besiegelt. Aber ich kann hier leider nur konsistent nach instant feeling voten. Natürlich war Edgars 2019 viel besser, aber Bora Dugic ist halt schon seeehr balkan-oldschool.

    #3 SHIRA – Out In Space (EST)
    Die wehende Schleppe à la Ex-ESC-Diva ist aber ein klares Minus.

    • Ja, groses Pech, dass Rancore gegen Albert gelost wurde; sehr unterschiedliche Musikrichtungen aber beide super Songs – dafür dann in Duell 3/6 2 Songs, mit denen ich gar nichts anfangen kann.
      Hauptsache, wir gewinnen den JESC.

      • Bitte nicht kleiner machen als man ist: Hauptsache, unsere sichere JESC-Gewinnerin gewinnt noch vor dem Notabi auch den ESC! ^^

  5. Meine Bewertung:
    Italien
    Serbien
    Norwegen

    Sorry für die so späte Abgabe meiner Bewertung aber ich müsste den ganzen Tag das neue Musikvideo von meiner zukünftigen Ehefrau (Molly Sandén) ansehen. Kleiner Tipp an diejenigen die das Video zu Jag mår bra nu noch nicht gesehen haben holt euch Taschentücher es ist so Schön das man weinen muss!

  6. Hier meine Entscheidung zu den zur Wahl stehenden Duellen:

    Albert Černý – Lucy (POL)
    Edgars Kreilis – Tridymite (LAT)
    Liza Vassilieva – I Am Gay (NOR)

    Nachdem es beim JESC-Lesergame einige wieder ein Skandalergebnis zu verantworten haben, geht es hier deutlich gerechter zu.

  7. Hm,

    meine Wertung wird nicht angezeigt, deshab nochmal:

    POL

    SRB

    EST

    Falls das jetzt doch doppelt ankam, bitte um Entchuldigung und die zweite Wertung löschen.

    • Mir soll es recht sein! Du bekommst aber keinen wirklich ernsten Kommentar von mir zum JESC. Also dann ein Doppel-Bottom JESC/ESC. Reisespesen zu dem Event wurden aus Angst vor marodierenden Fangruppen ja schon eingespart. 😉

      • @4P: LOL, Tja, mehr ist eben mehr. Und: Wer kann, der kann! Ich nahm an, das würdest du von deinem Streaming-Abo kennen?!

        @Dina: Komisch, das sagen meine Nachbarn auch immer! Übrigens – „Eden“ ist sowohl ein Vor-, Nach-, als auch ein Familienname. 😉

  8. Danke an alle, die für „Svadba Velika“ gestimmt haben und für manch freundlichen Kommentar. Für die dritte Runde reicht es nicht, dennoch hat der Titel ganz respektabel abgeschnitten, wie ich finde.

      • Hvala vam (oder besser Хвала вам? Ich hoffe, der „Online-Übersetzer“ hat das richtig gemacht) 🙂

      • @Thomas M. Es heisst richtig „Hvala TI“, Danke DIR, nicht IHNEN. Du musst mich nicht siezen – obwohl es natürlich verständlich ist, jemanden mit solch umfangreichem musikalischem Fachwissen und unvergleichlich charmanter Art zu hofieren. 😉

        @Karin Um die Sendung mit der Maus zu zitieren: „Das war (ex)jugoslawisch.“ Ich setze mich für Thomas‘ Ehrenbürgerschaft ein. Seine Affinität zur Balkanmusik ist legendär, die wesentliche Voraussetzung ist damit erfüllt. 🙂

      • Dina, nicht, dass Du es nicht verdient hättest, für diesen besonders netten Post, Dein umfangreiches musikalisches Fachwissen und Deine unvergleichlich charmante Art gesiezt zu werden, aber mir war das „wam“ in der Tat komisch vorgekommen. Ich hatte mal Russisch als AG an der Schule gehabt und davon war mir vage in Erinnerung geblieben, dass „wam“ (transkribiert) „Euch“ heißt. Ich habe dann „Dank Dir“ in die Übersetzungsmaschine eingegeben, aber es kam wieder „Hvala vam“ raus 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.