ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 1, Gruppe 11

Wer sich immer schon gefragt hatte – und wer hat das bitte nicht? – wo man dieses spektakuläre Klavier herbekommt, mit dem Egert Milder (Aufmacherbild) bei der estnischen Vorentscheidung Eesti Laul auf der Bühne stand, dem kann jetzt geholfen werden: Er hat es selbst gemacht. Der Mann hat also nicht nur ein musikalisches Talent, sondern kann auch pinseln. Bleibt nur die Frage: Reicht das auch, um in die zweite Runde des ESC kompakt Second Chance Contest einzuziehen? Das entscheidet wie immer Ihr.

Für das Voting gibt es einen separaten Fragebogen, den Du hier findest oder am Ende des Artikels. Dort kannst Du die Wertung vornehmen. Um die Wertung „1 Punkt“ auf dem Abstimmungszettel zu sehen, musst Du ggf. nach rechts scrollen. Eine Abstimmung ist auch ohne Google-Account möglich. Falls Du nach Deinen Google-Nutzerdaten gefragt werden solltest und keine hast, versuche es bitte mit einem anderen Browser. Bitte prüfe vor dem Absenden, dass Du jede Punktzahl nur einmal vergeben hast. Fehlerhafte Wertungen können nicht berücksichtigt werden. Wenn Du gevotet hast, hast Du auch keine Möglichkeit mehr, Deine Wertung zu verändern.

Um doppelte Stimmenabgaben zu kontrollieren, bitten wir Dich, Deinen Leser-Namen und Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten werden nach dem Ende des Spiels gelöscht und für keine weiteren Aktivitäten genutzt. Die Abstimmung für diese Gruppe läuft bis Sonnabend, den 1. August 23:59 Uhr.

Das Abstimmungsergebnis wird einen oder zwei Tage später bekanntgegeben. Von den zehn Beiträgen qualifizieren sich die fünf mit den meisten Punkten direkt für die zweite Runde. Alle Acts, die auf den Plätzen 6 und 7 landen, treten in einer Zwischenrunde mit zwei Gruppen erneut an. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann noch einmal sechs Beiträge. Die Plätze 8 bis 10 scheiden sofort aus dem Wettbewerb aus. Nur für sie werden die genauen Punktezahl und Platzierung angegeben.

Und hier kommen die zehn Beiträge in der ausgelosten Reihenfolge.

Evgenya Redko – Far (What About Us) (LTU) [AndiTR]

Elettra Lamborghini – Musica (e il resto scompare) (ITA) [philips1998]

Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD) [Douze Points]

We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE) [Lucius]

Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR) [TLP]

Kady – Diz Só (POR) [manu]

Elvana Gjata – Me tana (ALB) [goynen67]

Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST) [Frau Nachbar]

Lina Kuduzović – Man Like U (SVN) [chriku]

Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR) [heinzgeorgia]

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 18 Gruppen in Runde 1. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 3: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 4: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 5: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 6: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 7: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 8: die Teilnehmerdas Ergebnis
Runde 1, Gruppe 9: die Teilnehmer, das Ergebnis


64 Kommentare

  1. Eine starke Gruppe….hier wird es schwierig …ganz klar vorne auf den Plätzen 1 und 2 natürlich diesmal PORTUGAL!!! 2 Songs vom Feinsten ..Platz 3 geht an Albanien …dann kommt das Mittelfeld ..hier wird es beliebig… Schlusslichter ganz klar Norwegen und Estland

  2. Hier gab es Licht und Schatten. Dazwischen die beiden Blogger.
    12 Punkte für die charmante Barbara Tinoco
    10 Punkte für die grandiose Elvana Gjata
    8 Punkte für We all Poop. Wahnsinn i love it
    7 Punkte für meinen Lieblingssong vom Eesti Laul Egert Milder
    6 Punkte. Hier habe ich geschwankt zwischen den Bloggern und habe mich für den Girl Rap von DP entschieden
    5 Punkte für Manus hübsche Portugiesinnen
    4 Punkte und damit gerade noch so Trostrunde für Lina aber hier fängt die Schattenseite an sie war Best of the schlechte Rest
    3 Punkte für den hübschen Fiat mit Namen Lamborghini. Sollte das Rap sein? der Gesang war nur in einer Tonlage meine ich das war nix sorry
    2 Punkte für das langweilige Duo mit schwarzem Outfit mit schwarzem Hintergrund aus Norwegen, einigermaßen gut singen konnten sie deshalb nicht letzter
    1 Punkt für Evgeniya. Sorry das war so gar nicht meins

    • Sorry das mit Lamborghini und Fiat ist etwas missverständlich formuliert gewesen. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen das man eine(n) schöne(n) Lamborghini sieht und unter der Haube ein lahmer Fiat Motor steckt. Wobei Lamborghini nichts mit Fiat zu tun hat außer das beide aus Italien kommen

  3. 12 P. Barbara Tinoco 😍😍
    10 P. Elvana Gjata 😍
    8 P. Dianna Rotaru (schon mit etwas Abstand.

    Danach folgt mit weiterem Abstand Elettra Lamborghini.
    Danach konnte ich fast würfeln. Meine Plätze 6-1 sind alle nicht mein Fall, sorry.

  4. Hier gefallen mir vier songs…klar vorne….elettra lamborghini. Mein sommerhit 2020…bitte noch einen gin/macha mit schirmchen bitte. Ich mag ihren gummipuppen-charme.
    Barbara tinoco. Charmant
    Egert milder. Schön handgemacht, urban
    Elvana gjata…ein richtiger esc-song wie sich das gehört

      • Ich kann das einerseits irgendwie verstehen. Aber ich finde es schwierig den Gesang nicht zu beachten. Wenn jetzt z.B Zlatko Répondez moi singen würde könnte ich doch trotz dem genialen Song keine 12 Punkte geben. Gerade bei Répondez moi ist sehr deutlich zu sehen wieviel eine gute Stimme ausmacht

      • „Répondez moi“ ist aber von Ansatz und Umsetzung her komplett anders.
        Um mal auf deinen Auto-Vergleich zu kommen, wäre für mich eher die Frage, von welchem Auto man sich lieber mitnehmen lässt und ganz sicher kann man da auch einfach nach Firma, Modell und Baujahr gehen, aber ich würde mich bei sowas sehr vom Fahrer und der individuellen Aufmachung des Wagens beeinflussen lassen – soll heissen, es geht nicht immer um Qualität sondern auch oder vor allem um Sympathie.
        Technisch gesehen wäre z.B. „All the Blood“ für mich ein Top3 Kandidat, aber gleichzeitig hat der Song irgendwas, dass mich total abturnt.

  5. Ich hoffe so sehr auf ein Weiterkommen von KADY aus Portugal
    …meine Entdeckung von 2020 , anfangs etwas sperrig gewinnt dieser Titel immer mehr an Charme …erinnert teils an Sade Adu….inzwischen liebe ich den Song….und ist hier im Feld natürlich mein Favorit 12Punkte…ich hoffe das die Voter die Genialität dieses Sommersongs erkennen ….aber nach den bisherigen Kommentaren nach zu urteilen wird es wohl schwer…:(

  6. Puh…da ist eigentlich nichts dabei, was mich begeistern könnte. Meine beiden Top-Wertungen gehen an Portugal – beides ist immerhin recht charmant.

  7. Sooooo, jetzt wird es eng für meine Kackerchen. Die Gruppe ist mal wieder mörderisch…
    Meine Top 3 Sind Mein Patensong – ich hatte ihn ja nicht umsonst auf meiner Wunschliste auf Platz 1 – natürlich noch die Dame mit „eine[r] Papier- oder Kartonumrahmung für Grafiken, Fotos und Gemälde“ (Wikipedia), diese war ja auch auf meiner Wunschliste, und dann noch den Fanfavorit, der aus dem eigenen Land hinterrücks erstochen wurde.
    Unten sind die Litauerin, obwohl ich eigentlich ganz gerne ein paar Punkte mehr gegeben hätte, aber das erlaubt die Konkurrenz leider nicht.
    Dann natürlich noch die Slovenische JESC-Artistin, die schon seit Anfang völlig überbewertet war und ganz unten gepflegte Langeweile aus Portugal.

  8. Mein Tipp Welche Länder Weiterkommen:

    1. Portugal Bábara Tinoco

    2. Italien Elettra Lamborghini

    3. Tschechien We all Poop

    4. Albanien Elvana Gjata

    5. Norwegen Kim Wigaard & Maria Mohn

  9. Mein Tipp Welche Länder Nichtweiterkommen:

    6. Slowenien Lina Kuduzović Zwischenrunde

    7. Portugal Kady Zwischenrunde

    8. Estland Egert Milder

    9. Litauen Evgenya Redko

    10. Moldau Dianna Rotaru

  10. Elettra Lamborghini kann ja auch nur bedingt singen und im Takt bleibt sie auch nur manchmal. Schade dass sie eine gutes Lied hat, sonst wäre sie bei mir auf dem letzten Platz gelandet.

  11. 7 Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR)
    6 Kady – Diz Só (POR)
    12 Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    8 Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
    10 Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)

  12. Mal wieder eine „Todesgruppe“ für mich 😀 Meine 12 Punkte gehen aber ganz klar an „Fool For Love“, ich habe einen soft spot für epic drama und großartige leicht opereske Stimmen. Und dann auch noch Feuer und Streicher! 😍😍

  13. Für mich eine recht starke Gruppe mit gleich sechs Liedern, die ich sehr gerne höre. Da fällt mir das bepackten recht schwer…
    Elettra landet bei mir den ESC-Sommerhit des Jahres, der Auftritt allerdings kostet einige Punkte. Von Egert, Bárbara und We All Poop hört man hoffentlich noch viel in der Zukunft, Elvana hat allein schon deshalb viele Sympathiepunkte, weil sie so unglücklich im Vorentscheid gescheitert ist.
    Und dann ist da natürlich noch Kady, die portugiesisch-afrikanische angehauchte Sade. Gar nicht unbedingt wegen ihrer Stimme, sondern eher wegen des relaxten Lounge-Sounds, der fehlenden Stimmakrobatik trotz der kämpferischen Lyrics. Wenn man sich die bisherigen Ergebnisse in unserem Wettbewerb so anschaut, landet das natürlich ganz hinten. Deshalb möchte ich es an dieser Stelle nicht versäumen für die vereinzelten Liebhaber solch relaxter Sounds noch auf das aktuelle Lied von Kady hinzuweisen:

    https://youtu.be/I95-L68GHRc

    • Ich mag diesen Mix aus Sade und Fahrstuhlmusik deines Patensong! Leider ist die Konkurrenz recht stark, so landet sie momentan bei 8 Punkten. In Runde 2 empfehle ich dann übrigens den Semifinal-Auftritt, den finde ich deutlich besser.

  14. Oh, da ist ja mein Patenkind! Vor lauter Aufregung (und rancore) hab ich ganz vergessen, dass es das ja auch noch gibt… 🙃 Dabei ist Georgia eigentlich eh ganz hübsch, zwar ein bisschen gestohlen, aber zumindest beschwingt und sehr sympathisch vorgetragen.
    Das Pinseln hat Egert übrigens von seiner Patenmama. 😄
    Kõike paremat Egert!

  15. Ich hab Egert und sein schönes Lied on my mind und damit gehen meine 12 nach Estland.
    10 Punkte für das coole Ding aus Tschechien.

    Ganz unten die Langeweile im Duett.

  16. 12. Pkt. Elvana mein 10. Platz der SCC-Wunschliste, noch immer mit Woweffekt !
    10. Pkt. Dianna und sowas kommt aus Moldawien ?
    08. Pkt. We all poop mit entzückendem Video

  17. We all Poop- ein guter Song, perfektes Video. aber ich möchte das Live sehen um es wirklich weit vorn bewerten zu können.
    Sommerhit ist ganz klar Dale Dale bei mir
    Bei Eletta macht der Auftritt wahnsinnig Spaß, gerade wenn Sie ins Publikum geht oder der Dirigent auf die Bühne stürmt.
    Überhaupt war fast jeder Auftritt in San Remo ein Ereignis, dagegen wirken fast alle deutschen Vorentscheid-Auftritte der letzten Jahre wie Junior-ESC Nummern. Wird wohl trotzdem wie Achille Lauro scheitern.
    Die dritte Queen (aus Albanien) wirds aber hoffentlich sicher schaffen ?!
    Kady weine ich jetzt schon eine Träne hinterher, Bábara sollte es doch hoffentlich dafür sicher eine Runde weiter schaffen?
    Viel zuviel gute Songs in dieser Runde!
    Frauenpower !!!

  18. Das es eine starke Gruppe ist, ist mir schon vor ein paar Tagen aufgefallen als ich mir die Songs zum ersten mal angehört hatte. Arbeite immer etwas im vorraus 😀

    Meine 12 Punkte gehen an Kady mit Diz Só, den Song kannte ich bis vor ein paar Tagen noch gar nicht und hat mir auf Anhieb sehr gefallen.
    10p. Evgenya Redko – Far (LTU)
    8p. Elettra Lamborghini – Musica (e il resto scompare) (ITA) (war eigentlich vor Evgenya allerdings fand ich den Live Auftritt echt nicht so gut)
    7p. Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    6p. Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
    5p. Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)
    4p. We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE) (Da es leider kein Live Auftritt gibt, ist er so weit nach unten gerutscht, mag den Song aber trotzdem sehr!)
    3p. Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
    2p. Lina Kuduzović – Man Like U (SVN) (Ihr JESC Titel von 2015 war um Längen besser)
    1p. an das Duett aus Norwegen (Gefällt mir leider gar nicht)

    Ich mag alle Songs außer meine beiden letzten Plätze.

  19. Ich hatte mir ja eigentlich vorgenommen, weniger lange Kommentare zu schreiben, aber da werde ich wohl noch viel üben müssen. Hier ist meine Wertung für diese recht gute Gruppe:

    1 Punkt: Evgenya Redko – Far (What About Us) (LTU) [AndiTR]
    Durchaus anhörbar, ich stelle gewisse Ähnlichkeiten zu meinen Plätzen 9 und 7 fest, finde den Titel aber dann doch schwächer als die beiden, und ihr Gesangsstil liegt mir auch nicht besonders. Tut mir leid, AndiTR! Du bist übrigens der vierte Andi/ANDi bei diesem SCC!

    Die nächsten drei sind fast gleichauf:

    2 Punkte: Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD) [Douze Points]
    Ich hatte das im Frühjahr schnell als einen der schwächeren moldawischen Titel identifiziert, umso mehr war ich jetzt über eine gewisse Wiedererkennensfreude überrascht. Muss wohl die Sommerhitze sein. Nach mehreren Hördurchgängen reicht’s nun doch nur zu Platz 9, aber immerhin sehe ich ein, dass das Motiv doch recht eingängig ist.

    3 Punkte: Kady – Diz Só (POR) [manu]
    Irgendwie ist so ein ruhiger portugiesischer Song nichts für mich an einem heißen Sommertag. Gerade eben habe ich mir aber noch die Videos der Auftritte angeschaut und fand den von Kady so überzeugend, dass „Diz Só“ sich noch um einen Platz auf 8 verbessert.

    4 Punkte: Elvana Gjata – Me tana (ALB) [goynen67]
    Schien mir im Dezember etwas überschätzt, aber nun höre ich es doch recht gern.

    Die nächsten vier sind eigentlich alle auf Platz 3, aber irgendwie musste ich mich entscheiden:

    5 Punkte: Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST) [Frau Nachbar]
    Sehr eingängige Melodie, auch wenn die Stimme nicht ganz so mein Fall ist. Scheint hier von meinen vier gleichauf liegenden Titeln meine Punkte am wenigsten nötig zu haben, also hat er das Pech, auf Platz 6 gesetzt zu werden (womöglich denken viele in anderen Fällen so ähnlich wie ich gerade und vielleicht gibt es deshalb oft eine gewisse Diskrepanz zwischen den Wertungen der Kommentierenden und dem Endergebnis).

    6 Punkte: Lina Kuduzović – Man Like U (SVN) [chriku]
    Im Frühjahr war es für mich ein Schock, dass das ins slowenische Superfinale kam, inzwischen habe ich aber die Qualitäten des Titels erkannt.

    7 Punkte: Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR) [heinzgeorgia]
    Hier kam mein Schock jetzt: Die Frühjahrs-Begeisterung über diesen Titel war weg! Das zeigt, wie diese Sommerhitze das Urteilsvermögen und den Geschmackssinn trüben kann. Ich weiß, dass dieser Titel gut ist, und nach mehreren Hördurchgängen stieg die Wertschätzung wieder 🙂

    8 Punkte: Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR) [TLP]
    Es ist durchaus nicht weit von der Grenze zu dem, was ich als Musicalkitsch bezeichnen würde. Aber es ist eben noch diesseits davon und gefällt mir wirklich gut. Außerdem werte ich wieder taktisch, nach den bisherigen Kommentaren braucht „Fool for love“ von den vier gleichauf liegenden Songs meine Punkte am nötigsten!

    Was meine Doppel-Nummer 1 angeht, werte ich folgendermaßen:

    10 Punkte: We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE) [Lucius]
    Schön!

    12 Punkte: Elettra Lamborghini – Musica (e il resto scompare) (ITA) [philips1998]
    Auch schön! Ich habe mich hier nur an der Audio-Studio-Version orientiert, von We All Poop gibt’s ja schließlich auch keine Live-Version. So schlimm fand‘ ich ihren Auftritt aber gar nicht.

  20. Oh, ich sehe, das wird wohl eine enge Kiste für Evgenya. 🙁 Kann ich aber nicht nachvollziehen, für mich der eindeutig beste Song der Runde. Douze Points! Wenn mir die Blogger nach Monaten mal endlich erklären können, was für einen Narren sie am Beinamen „What About Us“ gefressen haben, weil der NIRGENDS, aber wirklich NIRGENDS vorkommt. Ich habe langsam das Gefühl, ich verstehe einen Blog-Insider nicht. ^^

    Klar, Egert Milders Song finde ich großartig, genauso wie die Fanfavoritin aus Albanien. Hinten sind die Italienerin (obwohl ich den Song sehr gerne höre, aber Elettra schafft es einfach, diesen Song live so stocksteif und schlecht gesungen rüberzubringen, dass es echt an Anziehungskraft verliert) und die Lina aus Slowenien, meine rote Laterne bekommt jedoch das tschechische Lied. Bei uns in der Gruppe, so erinnere ich mich noch, wurde das echt hoch gefeiert. Aber der Song ist, wenn man Band- & Songnamen zuerst hört oder liest, echt eine Mogelpackung in Richtung Dänemark 2011 (würg). Und das Video ist mir echt zu plakativ. Platte Gesellschaftskritik mit Vorschlaghammer brauche ich un wirklich nicht, danke.

    • Komisch. Bei Dänemark 2011 würde ich ebenfalls „würg“ schreiben und dennoch gehört All The Blood zu meinen Jahresfavoriten…

    • Also soweit ich mich erinnern kann hieß der Song von Evgenya erst „What about us“ und wurde dann in „Far“ umbenannt. Das kam schon öfter beim litauischen Vorentscheid vor. Der Song von Aiste hieß zB auch erst „Invincible“ und wurde dann umbenannt in „Unbreakable“.

    • Danke Cali 😃👍🏻🙏🏻☺️
      Evgenya ist für mich eine richtig gute Neuentdeckung, die ich beim nachnominieren entdeckt habe.
      Hatte damals nachgelesen. Anfangs hieß der Song wohl „what about us“ und wurde dann umbenannt.
      Egal wie es ausgeht, ich feiere den Song 😃

    • @AndiTR
      Kein Ding! 🙂 Es ht mich sehr gefreut, dass jemand such dafür finden konnte, weil ich finde, dass es zu den besten Songs des PiN gehörte. Ich versuche mal, heute Nacht endlich meine Top 36 in mein Gravatar-Dingens reinzuschmeißen, auch da wird Evgenya recht weit vorne sein. 😉

      @Porsteinn
      Immerhin können wir uns bei DK 11 einigen! Das ist doch auch etwas. Vielleicht hast Du ja etwas in dem Song entdeckt, was ich noch nicht getan habe. 🙂

      @Passi
      Jaja, Sachen gibt’s. Von wem sich Aiste und ihr Komponist wohl inspirieren lassen haben. Und dazu noch die Windmaschine!

  21. Also diese Gruppe ist für mich zur Abwechslung mal keine Todesgruppe. Ich drücke die Daumen für We All Poop, deren Video mich nochmal besonders überzeugt hat, das hatte ich noch gar nicht gesehen. Klar, es ist eine Studioversion, aber der Song an sich ist schon genial. Auch Egert Milder hat meine vollste Unterstützung. Und ich bemerke nun langsam wie hochkarätig eigentlich der diesjährige portugiesische Vorentscheid war…

  22. Eine tolle Gruppe mal wieder und Lieder die ich noch nicht kannte .
    Meine Top 3

    We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE)
    Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)

    Und dann noch eine Perle aus Portugal : Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR) mein 4 Platz 🙂

    Viel Glück an alle .

  23. Meine vorderen drei Plätze fangen alle mit E an. 🙂

    Dass „All the Blood“ bei den Kommentatoren so gut ankommt, finde ich als Beatles/Stones-Sozialisierter zwar grundsätzlich erfreulich, aber zum einen gefällt mir der Gesang überhaupt nicht und zum anderen bin ich sehr gespannt, ob vielleicht auch in diesem Fall die bereits mehrfach beobachtete Diskrepanz zwischen Kommentar-Feedback und Voting zuschlägt …

  24. Mein klarer Favorit nicht nur in dieser Gruppe in Sachen Song, Video, Message und überhaupt und sowieso: We All Poop. Knapp dahinter Elettra (ist das Video eigentlich geschnitten oder sieht man da wegen allgemeiner Verpixelung nix mehr vom Ausrutscher am Schluss? :D) und auf dem dritten Platz landet der kitschige Song aus Norwegen, den ich aus irgendeinem Grund ziemlich geil fand. Ich glaube, das ist übrigens die erste Gruppe, in der es keinen Beitrag gibt, dem ich das Weiterkommen so gar nicht vergönne. Geht alles mindestens mal in Ordnung.

  25. Uff, gerade noch geschafft! Zwei aus meinen Top Ten sind hier dabei; nachdem Barbara irgendwie etwas ihren Zauber bei mir verloren hat, ist Elettra doch noch an ihr vorbeigezogen – die Tschechischen Jungs dann auf der 3 mit 8 Punkten.

  26. Nachdem ich das Abstimmen beim JESC-Lesergame verpaßte, wollte ich das beim SCC-Lesergame auf gar keinen Fall und hoffe auf ein besseres Ergebnis als bei Gruppe 10! Ich komme bei Gruppe 11 zu folgendem Ranking:

    12 Punkte = Elvana Gjata – Me tana (ALB)
    10 Punkte = We All Poop – All the Blood (Positive Song Actually) (CZE)
    8 Punkte = Bárbara Tinoco – Passe-Partout (POR)
    7 Punkte = Evgenya Redko – Far (What About Us) (LTU) [AndiTR]
    6 Punkte = Dianna Rotaru – Dale Dale (MLD)
    5 Punkte = Elettra Lamborghini – Musica (e il resto scompare) (ITA)
    4 Punkte = Egert Milder – Georgia (On My Mind) (EST)
    3 Punkte = Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love (NOR)
    2 Punkte = Kady – Diz Só (POR)
    1 Punkt = Lina Kuduzović – Man Like U (SVN)

    Ich hätte am liebsten an meine Top Drei jeweils 12 Punkte vergeben, aber leider ist das ausgeschlossen. Barbaras Titel könnte ich mir in der deutschen Version von Annett Louisan vorstellen. Wahrscheinlich wird es so ausgehen, daß Elvana Gjata, We all Poop, Barbara, Elettra und Egert direkt in die nächste Runde kommen werden. Für die Ehrenrunde tippe ich Dianna und Evgenya, möglich wäre auch Evgenya und Kady.

    Was den Song „Georgia (On My Mind) betrifft, so reicht Egert Milders Titel nicht an den heran, der vor sage und schreibe 60 Jahren Chartgeschichte schrieb und von der Legende Ray Charles gesungen wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=F2ZhVSWk9XI

    Da der Song von Egert auch noch durchschnittlich gesungen wurde, führte das zu einer erheblichen Abwertung und es wäre ein Wunder, wenn er es „nur“ in die Ehrenrunde schafft.

      • 12 Minuten für so einen längeren Beitrag finde ich eher schnell, zumindest wenn man wie ich manchmal wieder Absätze umschreibt, ganz rauslöscht, noch was einfügt, … (und dann nach Abschicken trotzdem noch Sachen findet, die man gerne ändern würde 🙂 )

    • Nein, auf keinen Fall! Ich habe meine Wertung noch vor dem Einsendeschluß abgegeben und dann den Kommentar geschrieben. Der Grund, warum das so lange dauerte: ich habe auf Youtube nach einer passenden Version des Klassikers „Georgia on my mind“ gesucht und über Wikipedia dann recherchiert, wann dieses Meisterwerk von Ray Charles veröffentlicht wurde. ich weiß, daß der Song von Egert Milder zwar den gleichen Titel hat, aber aus Gründen des ESC-Reglements erst nach dem 1. September 2019 für das Eesti Laul eingereicht wurde und es sich auch völlig anders anhört.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.