ESC kompakt Second Chance Contest 2020: Runde 1, Gruppe 4

So, da sind sie nun endlich: die zehn Beiträge der eigentlichen Gruppe 3, die durch ein Versehen jetzt die Gruppe 4 sind. Das ist für den weiteren Spielverlauf allerdings irrelevant, weil die Qualifikanten ja wieder lustig durchgemischt werden. In jedem Fall hatten die Künstler dadurch eine Woche mehr Zeit, sich auf ihren großen Auftritt vorzubereiten. Der Portugiese Filipe Sambado (Aufmacherbild) hat sich dabei auch nicht lumpen lassen.

Für das Voting gibt es einen separaten Fragebogen, den Du hier findest oder am Ende des Artikels. Dort kannst Du die Wertung vornehmen. Um die Wertung „1 Punkt“ auf dem Abstimmungszettel zu sehen, musst Du ggf. nach rechts scrollen. Eine Abstimmung ist auch ohne Google-Account möglich. Falls Du nach Deinen Google-Nutzerdaten gefragt werden solltest und keine hast, versuche es bitte mit einem anderen Browser. Bitte prüfe vor dem Absenden, dass Du jede Punktzahl nur einmal vergeben hast. Fehlerhafte Wertungen können nicht berücksichtigt werden. Wenn Du gevotet hast, hast Du auch keine Möglichkeit mehr, Deine Wertung zu verändern.

Um doppelte Stimmenabgaben zu kontrollieren, bitten wir Dich, Deinen Leser-Namen und Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Diese Daten werden nach dem Ende des Spiels gelöscht und für keine weiteren Aktivitäten genutzt. Die Abstimmung für diese Gruppe läuft bis Mittwoch, den 8. Juli 23:59 Uhr.

Das Abstimmungsergebnis wird einen oder zwei Tage später bekanntgegeben. Von den zehn Beiträgen qualifizieren sich die fünf mit den meisten Punkten direkt für die zweite Runde. Alle Acts, die auf den Plätzen 6 und 7 landen, treten in einer Zwischenrunde mit zwei Gruppen erneut an. Aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann noch einmal sechs Beiträge. Die Plätze 8 bis 10 scheiden sofort aus dem Wettbewerb aus. Nur für sie werden die genauen Punktezahl und Platzierung angegeben.

Und hier kommen die zehn Beiträge in der ausgelosten Reihenfolge.

Imset – Femme Fatale (SVN) [fh1996]

Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE) [ThomasG]

Khayat – Call For Love (UKR) [MoleL]

Cloudless – Drown Me Down (UKR) [Alemino]

Filipe Sambado – Gerebera Amarela do Sul (POR) [Pablo]

Eli Fara & Stresi – Bohemë (ALB) [Porsteinn]

Victor Crone – Troubled Waters (SWE) [Tobyashi]

Lisa Børud – Talking About Us (NOR) [Bonello]

Roxen – Beautiful Disaster (ROM) [doredo]

Throes + The Shine – Movimento (POR) [BessengeneverBernd]

Viel Spaß beim Abstimmen!

Wie genau der ESC kompakt Second Chance Contest 2020 abläuft, könnt Ihr hier nachlesen. Alle Lieder, die zur Auswahl standen, findet Ihr hier. Und hier ist die Übersicht über die 18 Gruppen in Runde 1. Eine Spotify-Playlist mit allen (verfügbaren) Songs des ESC kompakt Second Chance Contest 2020 findet Ihr hier.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick

Runde 1, Gruppe 1: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 2: die Teilnehmer, das Ergebnis
Runde 1, Gruppe 3: die Teilnehmer, das Ergebnis


76 Kommentare

  1. Da ist ja einiges Bizarres dabei… Da werte ich doch mal ganz antizyklisch und gebe meine 12 Punkte an den norwegischen Bubblegum-Pop. Meine Plätze 2 und 3 belegen die ziemlich coole Nummer aus Slowenien und der süße Khayat.

    • Das wollte ich auch gerade schreiben. Für mich mit Abstand die beste Gruppe bisher, aber ich habe so das Gefühl, dass das hier nicht jeder so sieht 😅🙈.

      • Du wirst es kaum glauben. Ich habe ca. 30 Lieder aus dieser VE-Saison in meiner Playlist. 7 davon sind in dieser Gruppe …

  2. Ich wollte eigentlich nicht mehr schreiben wem ich 12 gegeben habe aber ich bin einfach so begeistert. Toller Song, eine Sängerin die Freude ausstrahlt, einfach ein rundum gelungenes Stück Musik. Porsteinn ich verneige mich vor Eli Fara und Stresi. ( irgendwie verzaubert mich zur Zeit der Balkan mit seiner wunderbaren Folklore dabei hatte ich mich gerade in die litauische Sprache verliebt die Gabrielius Vagelis mit seinem wunderschönen Song Tave cia Randu so toll rüberbringt.) Danach fand ich die Musik von Throes and the Shine, Cloudlless und Khayat herrlich modern und cool. Meine Top fünf schließt der doch coole Act aus Slowenien ab.

    • Sehr coole Top 5. Danke!

      Ich wusste bisher gar nicht, dass wir doch so viele geschmackliche Überschneidungen haben. 🙂

      • Ich weiß auch nicht aber dieser moderne Sound war in dieser Gruppe schlicht weg das beste und zwar alle 4 mit Slowenien. Eli Fara und Stresi war aber sowas von komplett anders und hat mich total begeistert. Ganz ehrlich das war ein Lied wo ich jede Sekunde genießen konnte

  3. Meine Top 3 besteht wieder nun zum zweiten Mal komplett aus Skandinavien. (So wenig ich die beiden Herren auch mag). Die Bottom 3 sind genau die einzigen drei Lieder, die ich nicht sonderlich mag. (Trotzdem waren immerhin zwei davon trotzdem stark genug, sich in einer Schwächeren Gruppe bis auf die Plätze 6 oder 7 vorzuschieben). Interessanter Fact: Alle Lieder, die in dieser Runde aus dem selben Land kommen, sind in meinem Ranking nebeneinander platziert.

  4. 6 Imset – Femme Fatale (SVN)
    12 Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
    7 Khayat – Call For Love (UKR)
    10 Lisa Børud – Talking About Us (NOR)
    8 Throes + The Shine – Movimento (POR)

  5. Oh weh. 3 der Songs waren auf meiner eigenen Nominierungsliste, drei weitere beinahe. Immerhin bedeutet das, dass irgendetwas, was mir gefällt auf jeden Fall weiterkommt.

    Dennoch ging mir die Punktevergabe im Vergleich zu einigen der vorherigen Gruppen leicht von der Hand.

    12 points go to Eli Fara & Stresi
    10 points go to Cloudless
    08 points go to Roxen
    07 points go to Throes + The Shine
    06 points go to Khayat
    05 points go to Imset
    04 points go to Filipe Sambado

    Ich bin ein pflichtbewusster Pate. Aber wenn Cloudless am Ende den 7. Platz um nur 2 Punkte verpasst, dann schreie ich!

    Auf jeden Fall für meinen Geschmack die stärkste Gruppe bisher.

    • Lustig finde ich, dass ich Rougebäckchen-Sambado deutlich mehr Punkte also du gegönnt habe. Ich
      hoffe mir damit kein unfreiwilliges Ei gelegt zu haben und dass es in der Endabrechnung nicht zu Lasten von Movimento ausgeht.

      • In anderen Gruppenzusammenstellungen hätten alle oben genannten von mir 12 Punkte bekommen. Aber hier musste ich leider irgendwie staffeln. 🙁

  6. Mein Tipp Welche Länder Weiterkommen

    1.Rumänien Roxen

    2.Schweden Robin Bengtsson

    3.Portugal Throes + The Shine

    4.Schweden Victor Crone

    5.Norwegen Lisa Børud

  7. Mein Tipp Welche Länder Nichtweiterkommen

    6.Portugal Felipe Sambado Zwischenrunde

    7.Ukraine Cloudless Zwischenrunde

    8.Slowenien

    9.Albanien

    10.Ukraine Khayat

  8. Und abgestimmt!
    12 Roxen
    10 Cloudless
    8 Lisa
    7 Victor
    6 Filipe
    5 Robin
    4 Imset
    3 Eli Fara & Stresi
    2 Throes + The Shine
    1 Khayat

    Sorry @Porsteinn, aber zumindest Roxen und Cloudless lieben wir beide 😀
    Und einen lieben Gruß an @Cali bezüglich meines 12ers (ein Masterpiece, Song, Stimmung, Backdrop, Styling, alles) 😛 <3

    • Ich erwarte hier auch nichts für meinen Patensong. Wirklich schlimm würde es mich nur treffen, wenn Roxen, Cloudless und mein Patensong alle drei herausfliegen.^^

  9. Krass, wie hier die Geschmäcker auseinandergehen. Für mich eine ziemlich schlechte Gruppe…
    Ich bin dann wohl doch Verteidigerin des Skandipop. Sorry an die „echte Musik“….

  10. Ich hatte beim absenden Netzwerktechnisch ein Problem, könnt ihr prüfen ob meine Wertung eingegangen ist, bevor ich doppelt Werte? 🙈

  11. 5 Songs, die wirklich wirklich wirklich Vollschrott sind und die ich normalerweise mit 0/10 bewerten würde.
    Roxen fällt da auch drunter, aber irgendwem muss ich ja trotzdem 5 Punkte geben. Und zumindest ist sie nicht ganz so schlimm wie das Ooooooohhhhhoooooohhhhhhh-Ding vom Crone und die vollkommen belang- und seelenlose Nummer von Lisa aus Norwegen.

    Imset und Cloudless gefallen mir, hätten beide aber noch mehr Wumms verkraftet.
    Wenn porsteinn übrigens mit diesem tollen Song ausscheidet, werde ich bächtig möse.

    • Wenn du mit den 5 meine Bottom 5 meinst stimme ich dir zu würde es aber nicht ganz so drastisch ausdrücken. Mir ist es übrigens ein Rätsel was so viele an Bengtsson mögen. Das war m M nicht gut gesungen und null Ausstrahlung. Guckt euch dagegen Heroes an was für ein unterschied das ist. Und mich würde das auch mächtig enttäuschen wenn Porsteinns Lied nicht weiterkommt

      • Bengtsson hat 6 Punkte von mir bekommen. Find ihn als Sänger auch extrem schwach, aber wie Thomas M. grad auch schon schrieb: der Refrain ist stark.

        Wie auch immer: er, der Herr Crone und Lisa kommen eh blind weiter. Alles andere wäre hier eine faustdicke Überraschung.

      • So wahr! Bei Dem-der-nicht-genannt-werden-darf könnte Herr Bengtsson lernen, wie man es mit einem Extra-Fünkchen Ausstrahlung auch bei billigst zusammengeschusterter Verkaufsware bis zum Mitarbeiter des Monats bringt.

      • Oops, das galt natürlich Thilo.

        Bei Crone möchte ich gerne Zweifel anmelden, immerhin war der zumindest letztes Jahr in den Abstimmungen auch nicht allzu beliebt und man kann nicht gerade behaupten, dass Troubled Waters im Vergleich zu Storm eine besondere Steigerung wäre …

  12. Nur meine Nummer 1 (Khayat) und die Nummer 2 (Imset) stehen einigermaßen sicher fest. Sage und schreibe 5 Titel sind noch im Rennen um Platz 3, leider werde ich einen davon auf 7 setzen müssen. Bei diesen Fünfen handelt es sich um Eli Fara & Stresi, Filipe Sambado, Robin Bengtsson, Roxen und Throes & the Shine.

    Ich bin ja nun wirklich nicht der große Mello-Fan, aber „Take a chance on me“ ist ein Melodifestivalen-Titel, der mir schon im Frühjahr zusagte, der einzige, ehrlich gesagt, aber ich habe es ja auch nur sehr oberflächlich verfolgt (vielleicht entdecke ich ja noch weitere schöne Songs beim SCC, wie die beiden schwedischen Teilnehmer der ersten Runde). Die Strophe von Robin Bengtssons Song ist m.E. nichts Besonderes, aber den Refrain halte ich für Schwedenpop at its best.

    Beim Festivali i Këngës waren ja zwei Duos am Start, eines gefiel mir auf Anhieb, das andere nicht. Als ich mir die Songs im Vorfeld anhörte, war ich vom Tirana-Lied sofort begeistert, während mir bei „Boheme“ der Refrain überhaupt nicht zusagte, und die Stimme der Sängerin fand ich auch ein wenig anstrengend. Wahrscheinlich war der Song dann in dem Halbfinale, das ich verpasst habe, ich hatte ihn nach dem Vorabhören jedenfalls vorschnell abgehakt und seitdem nicht mehr beachtet. Erst jetzt habe ich zum ersten Mal den Live-Auftritt bewusst gesehen und ich muss sagen, mit dem Orchester gefällt mir das auf einmal sehr gut, auch ihren Gesang finde ich nun ok!

    • Schön, dass auch Du wieder #teamKhayat bist! Und Robin B. ist dieses Jahr der einzige Melo-Beitrag, der mir wirklich gut gefallen hat.

  13. Eli Fara & Stresis sind meine persönliche Entdeckung dieser Runde. 12 Punkte.

    Roxen wäre wohl mit jedem ihrer VE-Songs auf der linken Hälfte der Punktetabelle gelandet. Dieses hier ist aber auch besonders schön.

    Wirklich übel aber ist das Robin Bengtsson-Lied. Keine Textzeile und kein noch so kleiner Musikteil, der nicht von irgendwo abgekupfert wurde.

  14. In dieser Runde gibt es 2 Lieder, die ich liebe, und 5 Lieder die ich gerne höre … und dann sind da noch, wie so oft, die Skandinavier …
    Ich weiß nicht, was das mit mir und skandinavischer ESC-Musik ist. Es gibt wenige Beiträge, die ich absolut vergöttere und die seit Jahr und Tag einen sicheren Platz in meinem ESC-Pantheon haben (z. B. Dansevise, For din skyld, Alle mine tankar, Silent Storm, I Feed You My Love, Som en dröm, Eloise), aber meist lassen mich die Klänge aus dem hohen Norden einfach komplett kalt.
    Andererseits quillt meine nicht-ESC-Playlist vor skandinavischer Musik über. 🙂

      • Außerdem laufen die meisen MF-Beiträge auf Autopilot. Nach spätestens 20 Sekunden weiß man bereits, wie die restlichen zweieinhalb Minuten klingen werden. Ich finde das furchtbar ermüdend.
        Waren das noch Zeiten, als wir Künstler wie Caroline af Ugglas, Anna Järvinen, Emelie Irewald oder Pain and Salvation beim MF genießen konnten!

      • Dass Victor Crone deine secret no.1 ist, weiss hier doch jeder. Bitte gib die offensichtlichen Verschleierungsversuche endlich auf. 😉

  15. Meine 12 Punkte für Albanien. Nicht nur, weil ich mich deshalb gegenüber @Porsteinn schon aus dem Fenster gelehnt hatte 😉
    Der Beitrag aus ALB kommt mit so viel Balkan- und Osteuropa-Nostalgie aus meinen 38 Grand-Prix-Jahren. Und diese Streicher – unbezahlbar, ich schmelze. Schöner Bukovinastil-Kitsch.
    Natürlich, aus dem Setup von „Bohemë“ hört man die wenigsten Versatzstücke, auch nicht ganze Tonfolgen, zum ersten Mal. Aber wurscht, mag ich.

    Überraschende 10 Punkte gebe ich an „Movimento“ (POR) – am Ende gefällt mir jetzt wohl sogar schon Sprechgesang. In Italien gefiel mir heuer auch das Vocoder-gerappte „Per sentirmi vivo“. Leider nicht für den Bewerb zugelassen, lief im Sanremo-Nachwuchs-Bewerb.
    Was mich zur Forderung bringt, dass die italienische Jugend in den SCC eintreten darf. Noch jemand, irgendwer?!

  16. Das mag jetzt – meinem Namen entsprechend – vielleicht wieder ein wenig kontrovers sein, wenn ich mir die anderen Kommentare bis hierhin so anschaue, aber: Leider setzt sich der Aufwärtstrend in dieser Gruppe nicht fort. Khayat und Imset gut, alles andere allenfalls Durchschnittsware. Der Nächste bitte.

  17. „Take a chance on me“ ist der einzige Song der VE-Saison, den ich mir freiwillig mehrfach angehört habe und das, obwohl mir der Sänger immer noch unsympathisch ist…

  18. So, alles gehört und bewertet. Meine hohen punkte gehen erwartungsgemäss nach skandinavien.
    Trotzdem fällt mir immer mehr auf wie , grad in schweden, der aufgezeichnete background die stimmlichen minderbegabungen der sänger kaschiert. Juckt mich, bei herrn bengtsson zbsp., aber nicht die bohne.

  19. Ganz klar die stärkste Runde bisher, da tat es mir richtig leid, dass ich keine sechs Songs in der Top 3 unterbringen konnte. Leider sind auch noch drei der langweiligsten Standard-Skandinavien-Songs seit Menschengedenken mit drin, die den guten Songs wohl die Plätze wegnehmen werden. 🙁

    1. Throes + The Shine
    2. Khayat
    3. Cloudless

  20. Okay.
    Die Plätze 1 von vorne und von hinten gehen an die Ukraine.
    Die Plätze 3 von vorne und von hinten gehen an Schweden.
    Und die Plätze 4 von vorne und von hinten gehen an Portugal.
    Der Rest sortiert sich irgendwo dazwischen ein. 😊

  21. Was für eine mega Runde!
    Ich bin froh dabei zu sein, auch wenn es wohl nicht für die nächste Runde reichen wird.
    Aber das wusste ich schon als ich Filipe auf meine 2 gesetzt hatte.
    Ansonsten drei Songs aus meiner Nominierungsliste dabei, ich werde auch danach weiter mitfiebern! 🙂

    Und ich wähle wohl nicht nur im Vorfeld antizyklisch, auch hier gingen die meisten meiner Punkte in den Süden und Osten 🙂
    Ein Riesendankeschön, dass Filipe’s Bild den Artikel schmückt 😀

    Freu mich, falls der Song/Darbietung/Dramaturgie/Text sonst noch jemanden erreicht haben könnte. 😉

      • Ohhhh obrigado! 🙂

        Naja, ist halt alles andere als Mainstream, und ich kann auch nicht erwarten, dass jemand sich auf diese Art von sehr portugiesischer, queerer und gesellschaftskritischer Kunst einlassen kann/möchte.. hehe

        Davon mal ab, ich gönne es ja selbst mehr als 5 Songs in dieser Runde 😉

  22. Ernsthaft.. mein erster Gedanke war: da will wohl jemand auf den Conan-Zug aufspringen. Die Optik hat mich dieses mal abgeschreckt. Danach hab ich das Lied noch ein paar mal angehört, ohne Bild. Es ist toll.
    Es bekommt auf jeden Fall ordentlich Punkte von mir.

    Skandinavien mal wieder: Hoffentlich quält man mich nicht mal im Fahrstuhl damit.. Sorry an die SkanFanBase.

    • Ist das auf Filipe bezogen?
      Ich bin ja selber auch Conan-Fan, finde da (in Portugal) ist eine Welle im Gange, und freu mich total darüber 😀

      Filipe bleibt aber mit seiner Gesellschaftskritik sehr stark im portugiesischen Kulturkreis als historische Queen mit den portugiesischen Traditionen verankert, das passt auch gut zum Text, also die Bildsprache zur Message.

      Da ist Conan mE kulturell transzendenter, darüber hab ich glaub ich im März 2019 bestimmt eine mega lange Abhandlung hier verfasst.. 😀

  23. Ich habe eben auch abgestimmt und es ist mir gar nicht schwergefallen. Manche sehen die zehn Titel als „Todesgruppe“, allerdings teile ich diese Meinung nicht, sondern vergebe dieses Attribut an Gruppe 11.

    Voici le resultat de mon vote:

    12 Punkte = Khayat – Call For Love (UKR)
    10 Punkte = Throes + The Shine – Movimento (POR)
    8 Punkte = Cloudless – Drown Me Down (UKR)
    7 Punkte = Lisa Børud – Talking About Us (NOR)
    6 Punkte = Robin Bengtsson – Take A Chance (SWE)
    5 Punkte = Imset – Femme Fatale (SVN)
    4 Punkte = Victor Crone – Troubled Waters (SWE)
    3 Punkte = Roxen – Beautiful Disaster (ROM)
    2 Punkte = Eli Fara & Stresi – Bohemë (ALB)
    1 Punkt = Filipe Sambado – Gerbera Amarela do Sul (POR)

  24. Das Ergebnis dieser Gruppe wird ja wirklich spannend: Gewinnt am Ende der leicht prätentiöse Anspruchs-Pop oder der prätentiös leichte Skandi-Pop?

  25. So, schnell noch gegen Ende abgestimmt. Stärkste Runde bislang (eigentlich finde ich die Runden immer so, wie @Kontrapunkt sie NICHT findet. Wird wohl eine neue Faustregel ^^). Meine 12 Punkte gehen an….Femme Fatale! (egal ob mit oder ohne Zypern-2008-Bonus)
    Knapp dahinter die sehr von mir geschätzte Eli Fara. Roxen, @ESCFan2009 pass auf!, hat ganze 3 Punkte von mir bekommen. Ich habe mal nachgeschaut in meine Liste vom März und da war der bewundernswerte Kataklysmus bei mir tatsächlich auf Platz 1. Sachen gibt’s. 😉 Skandi-Pop leider wieder weit hinten (wobei ich Troubled Waters offen gesagt ganz gut finde), überrschand weit vorne bei mir die beiden portugiesischen Beiträge. Aber ich ahne Schlimmes bei den Ergebnissen gleich…

  26. So das Voting ist vorbei. Ich bin so auf das Ergebnis gespannt als hätte ich selbst ein Patensong in dieser Gruppe. Ich wünsche mir wirklich sehr das Eli Fara & Stresi aus Albanien unter den Top 5 sind. Ich drück ganz doll die Daumen

  27. Ob es die stärkste Gruppe war, darüber scheiden sich – wie immer – die Geister. Auf jeden Fall ziemlich polarisierend. Bin mal gespannt, ob es trotzdem klare Abstände zwischen den einzelnen Plätzen gibt, oder alle näher zusammen sind als in den anderen Gruppen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.