Advent der liebsten ESC-Family-Weihnachtslieder (7): Weihnachtliche Partytime deluxe

Bei aller Besinnlichkeit und der willkommenen Ruhe in der Weihnachtszeit – die erfolgreichsten modernen Weihnachtslieder laden durchaus zum mitsingen und tanzen ein. Da tanzt und hüpft sich beispielsweise die amerikanische Stimmakrobatin Mariah Carey im Musikvideo zum mittlerweile erfolgreichsten Weihnachtslied aller Zeiten „All I Want For Christmas Is You“ durch winter- und weihnachtliche Landschaften. Trashig – aber es macht durchaus Spaß. Das man beim Trash immer noch eine gehörige Portion draufsetzen kann, bewies vor ein paar Jahren ein ehemaliger ESC-Teilnehmer aus den Niederlanden:

Gerard Joling – Christmas on the Dancefloor

1988 konnte die Niederlande mit Gerard Joling, der längst ein erfolgreicher Popsänger in unserem Nachbarland war, zum ESC nach Dublin reisen. Doch zwei Diven auf der großen Bühne waren letztendlich eine zu viel und so landete er mit dem schwungvollen Popsong „Shangri-La“ weit hinter Celine Dions „Ne Partez Pas Sans Moi“ auf Rang 9. Doch davon ließ sich Gerard nicht entmutigen und veröffentlichte schon im Folgejahr seinen größten Hit „No More Bolero“, der nicht nur in den Niederlanden wochenlang die Spitze der Charts erklomm. In zahlreichen Ländern in Westeuropa, Asien und Südamerika war er erfolgreich und auch in Deutschland gelang ihm damit ein Top-5-Erfolg. Das Lied hielt sich fast ein halbes Jahr in den Verkaufscharts.

Nach Engagements als Schauspieler und Moderator war Joling ab 2004 in der Gruppe De Toppers auch musikalisch wieder äußerst erfolgreich, 2009 rief der ESC in Moskau nach der gefeierten Band. Doch Gerard Joling blieb dem ESC fern, für ihn stieg Jeroen van der Boom ein, der bis heute ein Teil der mittlerweile 4-köpfigen Superband ist. Vorahnung oder der Grund? Mit „Shine“ erreichte die Band trotz DJin-Einlage leider nicht das Finale.

Mit „Christmas on the Dancefloor“ veröffentlichte der schillernde Superstar vor vier Jahren ein Gute-Laune-Weihnachtslied, das mir seitdem jede Vorweihnachtszeit versüßt. Im Instrumental treiben die prägnanten Rhythmen von Michael Jacksons „Don’t Stop Till You Net Enough“ den funkigen Discobeat voran – klar ist das Trash, aber es macht Spaß! Spaß, den Gerard Joling auch gern auf der Bühne versprüht. Und wer weiß – vielleicht gelangt „Christmas on the Dancefloor“ in ein paar Jahren ebenfalls zu weihnachtlichen Chartehren. Selbst Mariah Carey musste darauf schließlich 13 Jahre warten und ist jetzt im Advent nicht mehr wegzudenken.

Bisher im Advent der liebsten ESC-Family Weihnachtslieder erschienen:

(1) Ohne diesen Klassiker geht es nicht!
(2) Jul-Duett der ESC-Sieger
(3) Feierliche Klänge aus Deutschland – mit ukrainischem Ursprung
(4) Weihnachtsparty für die ganze Familie
(5) Weihnachten ohne Geschenke
(6) Festliche Töne eines Wahl-Berliners


9 Kommentare

  1. Ich find das ja richtig schön wenn hier Weihnachtslieder vorgestellt werden von Künstlern die zur Family gehören doch eher in Vergessenheit geraten sind. Danke für dieses überraschende Türchen

  2. Ich bin ja jetzt schon durch das Kelly Family Stahlbad gegangen, da können mir Gerard und die Toppers auch nichts mehr anhaben.
    Da nützt auch der Verweis auf Mariah Carey nichts, Manu! 😀

  3. Das ist natürlich extrem unterhaltsam von der niederländischen Diva, an der sich anscheinend so mancher Schönheitschirurg eine goldene Nase verdient hat.

  4. Mariah Carey im Ohr ? Gerard Joling mit seinem Weihnachtssong „Christmas on the Dancefloor“ vertreibt die Schmacht-Diva ganz schnell. 😀

  5. Offensichtlich sucht Digame wieder eine Eurovisionsjury , die Anfang Januar jeweils über 2 potenzielle Kandidaten und Songs für Unser Lied für Liverpool abstimmen soll .

      • Das entscheident Digame wohl selbst indem sie Mails an Adressen verschicken, die bereits bei der Anmeldungs Umfrage am Anfang mitgemacht haben, es zwar nicht ins Panel geschafft haben oder eben selbst im Panel drin waren .
        Explizit wird wohl von 2021 gesprochen, also diejenigen die über Jendrik entschieden haben oder bei der Umfrage am Anfang mitgemacht haben.

  6. Hihi, Happy Sparkling Queer Christmas!

    Hallo Ralph Siegel: hätten Sie nicht einen Song für ihn für San Marino in der Schublade?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.