Ukraine: MARUV fährt nicht nach Tel Aviv

8ED7DDD7-5E6B-4F73-95C9-F711CC185CFF

Nun ist es also traurige Gewissheit: Die Siegerin der ukrainischen Vorentscheidung „Vidbir 2019“, MARUV (Foto), fährt nicht als Vertreterin für ihr Land zum Eurovision Song Contest 2019 nach Tel Aviv.

Schon gestern war bekannt geworden, dass zwischen MARUV und dem ukrainischen Sender UA:PBC Uneinigkeit darüber herrschte, unter welchen Bedingungen die Sängerin nach Tel Aviv fahren dürfe. Heute dann wurde über einen Vertrag verhandelt, den MARUV unterschreiben solle, wenn sie nach Tel Aviv fahren wolle: Absage ihrer geplanten Konzerte in Russland, keine Änderungen an der Performance ohne Erlaubnis des Senders, Befolgung jeglicher Anweisungen von UA:PBC und keinen Kontakt zu Journalisten ohne die Erlaubnis des Senders. Dies machte die Sängerin über Facebook öffentlich.

Heute dann veröffentlichte MARUV einen Instagram-Post, in dem sie verkündete, dass der Sender und sie sich auch nach siebenstündiger Verhandlung nicht in Sachen Vertrag einigen konnten. Sie sei nicht bereit, sich politisch instrumentalisieren zu lassen.

Auch der Geschäftsführer von UA:PBC, Zurab Alasani, hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet und nannte die geplante Tour in Russland als Hauptgrund für die Absage. MARUV sei als kulturelle Botschafterin nicht geeignet. Die ehemalige ESC-Siegerin Jamala hatte schon während des Finales der Vorentscheidung für Verwunderung gesorgt, weil sie MARUV vor laufenden Kameras fragte, ob die Krim zur Ukraine gehöre.

Da sage nochmal jemand, der ESC sei nicht politisch…

Wer nun für die Ukraine zum ESC nach Tel Aviv fährt, soll sich in den kommenden Tagen entscheiden.


105 Kommentare

  1. Jetzt kann man also nur noch zwischen „Houston, we got a problem !“ ( wie passend!) und Yukos auf Ukrainisch wählen.
    Am besten wäre wohl man verzichtet bei diesem Theater ganz auf die Teilnahme.

  2. Das ist wohl die einzig richtige Entscheidung. Mein Respekt für die Künstler, die sich nicht instrumentalisieren lassen wollen. Sehr schade um Maruv und den Song. Aber na ja, dieses Jahr ist irgendwie der Wurm drin.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.