Letzte Tipps: Wer ist beim deutschen ESC-Vorentscheid „Unser Lied für Liverpool“ dabei?

Wer nimmt an der deutschen ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Liverpool“ teil? Das erfahren wir am kommenden Freitag, den 27. Januar. Nicht nur hier auf ESC kompakt wird aber schon jetzt fleißig darüber spekuliert, welche Acts für die Liveshow bzw. das vorgeschaltete TikTok-Voting gesetzt sind, auch der NDR selbst heizt in Form von Videos auf den Kanälen von eurovision.de die Gerüchteküche fleißig an. Zwei Tage vor dem Tag X wagen wir auf dieser Basis eine letzte Prognose.

Fangen wir mit den rockigen Acts an. Hier verdichten sich immer weiter die Hinweise, dass wir am Freitag auch eine Band präsentiert bekommen, die wir bislang nicht auf dem Zettel hatten: Lord of the Lost. Die Band aus Hamburg hat es mit ihrem aktuellen Album „Blood & Glitter“ auf Platz 1 der deutschen Albumcharts geschafft und wäre damit ein echter Coup im Line-Up der ESC-Vorentscheidung. Auf eine Teilnahme der fünf Herren deuten zum einen die „Blut-Hinweise“ im Eurovision.de-Video hin, zum anderen hat die Band in den vergangenen Tagen auch selbst Storys mit dem Hashtag #UnserLiedfürLiverpool geteilt (wobei dazu gesagt werden muss, dass die Band sehr viele Storys ihrer Fans teilt).

Aber auch auf einen unserer anderen „early picks“ Lonely Spring deuten zahlreiche Kommentare in den Videos hin. Wenn also auch die Fun-Punk-Band aus Passau mit „Misfit“ am Start ist und wir davon ausgehen, dass Lord of the Lost nicht zuletzt aufgrund ihres kommerziellen Erfolges direkt für das „Unser Lied für Liverpool“-Finale gesetzt sind, dann ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass auch noch eine dritte Band aus dem Rock-Genre direkt dabei ist. Demnach bliebe für unser zweite Rockpop-Tipp und „early pick“ From Fall to Spring und ihren Beitrag „Draw the Line“ maximal noch ein Platz im TikTok-Voting.

Dank der Hinweise aus den Videos können wir wohl auch davon ausgehen, dass – wie schon länger von uns vermutetPatty Gurdy mit „Melodies of Hope“ sicher im „Unser Lied für Liverpool“-Line-Up steht. Außerdem soll ein langhaariger Mann im Jesus-Style an der deutschen Vorentscheidung teilnehmen, was dafür spricht, dass wir unsere Empfehlung der ersten Stunde Will Church, den wir zuletzt nicht mehr auf dem Zettel hatten, doch auch mit einem bislang noch unbekannten Beitrag ebenfalls im Finale sehen. Will wurde außerdem am NDR-Jury-Vorsingen-Weekend in Hamburg gesehen, wie ESC kompakt aus Künstlerkreisen weiß.

Des Weiteren hat ESC kompakt erfahren, dass mindestens ein deutschsprachiger Song im deutschen Finale zu hören sein wird. Vieles spricht dafür, dass es sich bei dem Beitrag um das „Lied mit gutem Text“ von Ikke Hüftgold handeln könnte, auch wenn die „Beweislage“ anhand der Eurovision.de-Videos eher dünn ist. Relativ eindeutig ist die Sache dagegen bei Anica Russo. Die Kombination aus dem Instagram-Teaser der Sängerin und den Broder’schen Hinweisen lässt mit ziemlicher Sicherheit darauf schließen, dass wir „Once Upon A Dream“ im deutschen Vorentscheid sehen werden.

Damit fehlen uns in der Liste voraussichtlich noch zwei sichere Final-Startplätze. Einer davon könnte von dem in den Teaser-Videos beschriebenen K-Pop-Song eingenommen werden. In unseren Kommentaren wurde als möglicher Künstler dafür der bayerische „Vietnam Idol“-Gewinner Trong Hieu genannt, das sind aber bislang nur Spekulationen. Trong hat 2014 schon einmal ESC-VE-Teilnahme-Interesse bekundet, ESC-Affinität ist also da.

Ein weiterer Startplatz könnte an einen der Jetzt-Schon-ULFL-Streaming-Hits „10/10“ von Jona (Selle) oder „Kleiner Finger Schwur“ von Florian Künstler gehen.

Für das TikTok-Voting kommen neben den oben genannten From Fall To Spring und allen, bei denen wir eventuell oben falsch liegen, dann auch noch alle anderen Acts von unserer kürzlich veröffentlichen Shortlist in Frage:

  • Betül – Heaven (ziemlich sicher auch dank der Hinweise in den Eurovision.de-Videos)
  • From Fall To Spring – Draw the Line (siehe oben)
  • Planschemalöör – 30.000 Meilen
  • Seelemann – Alles neu
  • Senta – Egal wie weit

Von ESC-kompakt-Mitfavoritin Marie-Celestine und ihrem „Traces in the Wind“ ist schon lange keine Rede mehr, das muss aber nicht heißen, dass sie wirklich nicht dabei ist. Außerdem könnte der eine oder andere Hinweis in den NDR-Teasern auch auf die Sängerin hindeuten… Und was ist eigentlich mit Leslie Clio? Mehr wissen wir dann am Freitag und halten Euch natürlich hier auf ESC kompakt auf dem Laufenden.

Was glaubt Ihr, mit welchen Tipps liegen wir richtig, mit welchen falsch? Und welche Acts könnten noch für eine große Überraschung sorgen? Schreibt uns Eure Meinung und Eure Vermutungen gerne in die Kommentare.

PS Darüber, was wir von der deutschen Vorentscheidung „Unser Lied für Liverpool“ erwarten können, hat der Autor dieser Zeilen auch mit dem Podcast „The Euro Trip“ gesprochen. Hier könnt Ihr Euch die Folge anhören:


522 Kommentare

  1. – “ regnet Blut“ – LOTL

    – „Bohlen“ – Daniel Schumacher? DSDS – Kandatin: Linda Thedosiu
    oder Pop – Musik: Kamrad oder Loi

    – “ Meditation “ – Marie Celestin

    – „Hip Hop“ – Jona

    • „Bohlen“ für einen DSDS-Kandidaten wäre sehr voraussetzungslos. Ob die Damen und Herren Daniel nach all den Jahren überhaupt erkennen würden? Gehe eher davon aus, dass es hier um den Musikstil geht, d.h. wohl kitschige Ballade.

      • Kann gut sein, wobei ich es lustig fänd, wenn der Satz ‚das ist von Bohlen‘ ernst gemeint war. 😆😆

        Und da Linda und Daniel notorische Vorentscheidsbewerber sind, könnte ich mir das durchaus vorstellen. Auch wenn ich weiß, dass sich da auch schon in anderen Ländern beworben haben.

        Von der Entwicklung her, ist es sicherlich positiv, wenn sie nochmals im „neuen“ Licht erscheinen würden. 🙂

        Aber Pop als Musikrichtung wäre es natürlich mega, wenn Loi oder Kamrad dabei wären – wobei ich „I believe“ als ESC – Song leider nicht so stark fände.

      • Wahrscheinlich ging es bei „das ist von Bohlen“ um einen sehr schlechten Popsong.

      • @ESCfan 12:
        „I believe“ von Kamrad ist todsicher nicht dabei. Das Lied wurde bereits Anfang Januar 2022, vor über einem Jahr veröffentlicht.

      • @ ESCfan12

        „Feel alive“ von Tim Kamrad hätte zwar die richtige Länge und ist auch erst seit einer Woche draußen, wurde laut der YouTube-Kommentare aber schon auf der Kieler Woche gespielt – also vor dem Stichtag.

    • Auf YouTube wird noch der „Falco-Verschnitt“ als Beleg für Luzi gewertet. Da scheint mir aber mehr der Wunsch der Vater des Gedanken zu sein, ich sehe oder höre da keine Ähnlichkeit.

  2. Ich glaube auch, dass Lord of the Lost und Patty Gurdy dabei sind nach den Hinweisen. Und wer außer Will Church noch so ein Jesustyp sein kann, weiß ich nicht. Aber vielleicht gibt es auch einige Acts, die man noch gar nicht aufm Schirm hat. Das wäre überraschend. Wann genau erfährt man das am Freitag noch mal?

    • Nach der heutigen Veröffentlichung des Videos rechne ich mit 11 Uhr . Aber alles nur ein Bauchgefühl ohne jedes wissen.

  3. Versteh ich da was falsch? Lonely Springs und Patty Gurdy haben sich doch über TikTok beworben. Heißt, diese stehen vielleicht am Freitag zum Voting bereit und nur EINER bekommt einen Platz beim Vorentscheid. Die restlichen Plätze wurden doch vorab intern vom NDR ausgesucht (Fernab von TikTok)

  4. Könnte einer der besten deutschen VE der letzten Jahre werden . Kann mit fast allen Songs gut leben . Bei einigen gefällt mir die Musik weniger , bei anderen der Text. Aber insgesamt eine schöne Auswahl aus vielen Genre die hier vorgeschlagen wird.

    Danke an alle die hier soviel private Zeit für uns investieren. 👍

  5. Was ist denn mit Xavier Darcy ?? ,könnte ja auch in richtung Jesus Typ gehen ;).
    Für Patty freut es mich sehr , höre ich gerne .
    Über alles andere lass ich mich überraschen .

  6. Könnte mir vorstellen (und sehr hoffen), dass mit „ich mag keine Männer mit langen Haaren“ hoffentlich die Storm Seekers gemeint sind , neben Patty Gurdy und Florian Künstler meine Favoriten…
    Und bitte nicht Ikke …der ESC ist in Liverpool und nicht auf Malle 😜

  7. Wenn die VE in diese Richtung gehen sollte, wäre es schon recht abwechslungsreich. Das wäre schon mal einen Riesenfortschritt im Vergleich zum letzten Jahr.🙂

  8. Ich glaube, ihr liegt da schon ordentlich richtig.

    Patty Gurdy, Lonely Spring, Lord of the Lost, Ikke, Will Church und Anica Russo sind für mich auch nach bisheriger Indizienlage ziemlich sicher, und auch Trong ist für mich eigentlich ziemlich sicher, da er der einzige wäre der auf die Tipps passt.

    FFTS erwarte ich derzeit im TikTok-Vote, wobei ich die Aufteilung der Springs eigentlich genau andersrum gedacht hätte. Betül klingt auch sehr wahrscheinlich direkt nominiert, mit orientalisch und Bauchfrei etc., wobei mich da irgendwas von abhält, sie als Direktkandidatin anzusehen. Senta ist denke ich auch derzeit auch recht wahrscheinlich direkt im Vorentscheid dabei, und vielleicht ist sie ja das ominöse meditative, aber die Indizienlage ist insgesamt noch nicht sicher genug. Marie-Celestine ist denke ich wenn überhaupt nur bei TikTok dabei, ich erkenne jeweils nicht unbedingt Hinweise auf sie (außer meditativ, aber da ist Senta der deutlich größere Name).

    Ich gehe irgendwie von 8-9 Direktkandidaten und 1-2 TikTok-Qualis aus, Ich erkenne da jedenfalls zu viele unterschiedliche Tipps für nur 7 Direktteilnehmer.

    Wer von den übrigen jetzt noch wo dabei sein wird, keine Ahnung.

    • Ich weiß nicht, was ich von Senta halten soll….Als Oonagh mochte ich sie sehr und hätte sie gerne so beim ESC gesehen….

  9. Lord of the Lost,tolle Band,würde ich gerne sehen,genauso wie Lonley spring und Patty Gurdy.Als deutschen Song könnte ich mir Florian Künstler auch gut vorstellen. Und mit Planschemalöör könnte ich zur Aufheiterung ebenfalls durchaus leben.

  10. From Fall To Spring mit „Draw the Line“: Die Gewinnchancen beim VE stehen nicht schlecht, weil es nach meiner Ansicht ein für ESC-Verhältnisse ohnehin sehr rocklastiger ESC werden könnte.

    Bei den bekannten Stars (m/w/d) lasse ich jetzt einfach mal meiner Phantasie freien Lauf und sage, dass Joris, mit einem von ihm zusammen mit Nico Santos komponierten Song, beim VE dabei sein könnte. Nico Santos könnte als der Angesagtere von den beiden die Klippe umschiffen selbst als Sänger seinen Kopf hinhalten zu müssen, wenn es in Liverpool nicht klappt, aber als Mitkomponist doch irgendwie beim ESC dabei zu sein.

      • Als Sänger ist Nico Santos definitiv nicht mit dabei. Aber als Komponist ? Je länger ich darüber nachdenke, umso weniger möchte ich das ausschließen. Vor allem wenn er einfach nur als Teil eines Komponistenteams sich dezent im Hintergrund halten kann.

  11. Also wenn tatsächlich Lord Of The Lost mit dabei wären, wäre das richtig geil. Und mit Patty Gurdy wäre ich auch sehr, sehr zufrieden. Ich bin schon Mega auf Freitag gespannt. Habe mir sogar extra Urlaub genommen.

  12. Der Hinweis „Ramstein“ der einen Lady könnte auch auf Maerzfeld deuten , klingt ähnlich , gerade gelesen ,dass Storm Seekers raus sind 😭 schade ..dann liegt meine große Hoffnung,auch am 3.3. bei Patty Gurdy …ESC pur 🥰

  13. Also deshalb wird der Vorentscheid erst um 22:20 Uhr beginnen. Man will die ARD-Stammzuschauer nicht völlig verschrecken und will die Nischen-Genre-Acts vor den Augen der breiten Öffentlichkeit verstecken.

  14. Es gibt jetzt wieder das Gerücht, dass „Hallo Welt“-Emi direkt beim VE dabei ist, wurde hier im Blog auch schon mal vor einigen Wochen erwähnt.

    • Hatte ich auch gedacht vorhin, sie hat nämlich als allererste das YouTube reaction Video von heute kommentiert. Auf Tiktok hat sie erzählt, dass sie bald ihre erste Single veröffentlicht

  15. Hey zusammen, also mit Lord of the Lost konnte ich bisher nichts anfangen aber nachdem ich mir das Video anguckt habe, sag ich…meeeeegaaaa…..passt perfekt. Aber ich bin trotzdem auf Anica Russo gespannt. Der Teaser von Once upon a Dream triggert mich extrem und natürlich Patty Gurdy…ick mag sie einfach..
    Fakt ist ich möchte was fetziges egal welche Musikrichtung. Die einzige Ballade oder Meditationsgesang der mich überzeugen könnte wäre MarieCelestine- Traces in the wind……Maaaan ich bin soooo gespannt auf Freitag

  16. Es ist natürlich wieder mal verheerend, wenn alles so kommen sollte, wie hier kolportiert. Wer soll sich das denn anschauen wollen? Der VE wäre erneut praktisch ohne jede Zugnummer. Dann siegt wieder nen Song mit lächerlichen 90.000 Votes, oder so. Ausserdem fehlt beim hier Kolportierten natürlich die den Markt beherrschende Musikrichtung. Es ist ja unbegründbar, warum da bis zu zwei ziemlich harte Rocksongs dabei sein könnten (einer ist ja so gut wie sicher), dazu noch eine komplette Belanglosigkeit ausgerechnet aus Berlin und dann noch für mich nervtötender Folk Pop bei dem man vor genervt sein am liebsten in die Tischkante beissen würde…und wieso sollte da diese Senta dabei sein dürfen? Reine Seilschaft, jede Wette. Ne nee neee, geht alles gar nicht…

    Aber echter Deutschrap, oder wenigstens verbrämter Deutschrap in Popform darf nicht dabei sein. 10/10 zähle ich da übrigens nicht dazu.

    Was soll das alles? Ich verstehe das nicht. Aus der Zeit gefallen. Von Vor-Gestern.

    Erstaunlich, dass selbst beim TikTok Voting, welches ja wohl das ganz junge Publikum ansprechen sollte, anscheinend kein einziger Deutschrap Titel zur Abstimmung stehen könnte. Das wäre vollkommen lächerlich.
    Also echt.
    Sehr ärgerlich, käme alles so wie hier kolportiert. Von wegen abwechslungsreich. Schwach wäre dann die klare Quintessenz.
    Ausserdem auch unfair und mit nem guten Schuss Verachtung gegenüber der Mehrheit der Musikkonsumenten.

    • Na welcher Deutschrap-Song hat sich denn beworben und wurde zurückgewiesen? War da einer? Bitte mal konkret werden. Oder sollte Broder etwa selbst für dich auf Deutsch rappen? Vielleicht mit seinen neuesten fast jugendlichen Freunden?

    • Es tut mir für dich sehr leid, dass dich da persönlich nichts anspricht. Im Gegensatz zu dir sind hier aber echt viele ziemlich angetan, womit deine Frage wen das denn ansprechen sollte bereits beantwortet ist. Ja, du hast Recht, es fehlt Deutschrap, und ja, warum auch immer hat der viele Fans und damit wäre es sicherlich schöner, wenn der auch vertreten wäre. Es ist aber auch nicht zu leugnen, dass dennoch insgesamt ziemlich viel unterschiedliches zur Wahl stehen würde falls die Überlegungen stimmen. Natürlich ist immer Luft nach oben und man muss nicht unbedingt begeistert sein, aber ich finde du übertreibst etwas.

      • Genau das ist ja das Problem.
        Es spricht nur die Bubble an. Aber kaum mehr jemanden von außerhalb der Bubble. Seien wir ehrlich: wegen Patty Gurdy schaltet niemand extra ein, der nicht ohnehin ESC gucken würde.

      • @Siminski
        wo steht das da nix dabei ist, was mich persönlich anspricht? Hast gar nicht verstanden was ich meine…Mit geht’s darum, wenn es viele ‚Auswahlmöglichkeiten‘ geben soll, auch alles, was nennenswert ist eine Chance bekommt. Das ist ja wohl nicht der Fall (wie es nach dem hier Kolportierten aussieht zumindest) ohne Deutschrap. Das nervt mich halt.

      • @ Max:

        Ich finde es schwierig zu behaupten, dass da nix für Leute außerhalb der Bubble dabei ist. Natürlich sind die Reichweiten der meisten Künstler, die derzeit diskutiert werden, nicht riesig, aber dass Patty Gurdy außerhalb der Bubble keine Fans hätte, oder LOTL, die immerhin gerade Platz 1 waren, ist auch falsch. Außerdem kann, falls das publik genug kommuniziert wird, auch ein vorhandenes Genre Leute anziehen, die vielleicht keine Fans des jeweiligen Acts, aber des Genres sind. Ikke Hüftgold ist da (leider) auch ein prädestinierter Kandidat für. Also ist mit unterschiedlichen Genres, wenn sich schon keine Megastars um die Teilnahme bewerben, schon echt viel rauszuholen. Und auch wenn Deutschrap nicht vertreten ist, kann man echt nicht behaupten, dass sich nicht drum bemüht wurde, recht vielseitig zu sein.

      • @ trevoristas:

        Mit Wörtern hast du das so nicht ausgedrückt, das stimmt. Du hast die Auswahl aber als verheerend und von vorgestern bezeichnet und nicht augenscheinlich irgendwo relativiert oder bestimmte Acts davon ausgenommen etc. Dann gehe ich natürlich davon aus, dass du alle so einstufst. Dass das nicht dein (einziger) Punkt war, ist natürlich klar, ich habe ja auch nicht nur diesen Punkt in meiner Antwort angesprochen. Dass „alles nennenswerte eine Chance bekommen soll“ habe ich verstanden, und dir ja auch in Teilen zugestimmt. Das ist aber gar nicht so einfach zu erfüllen, wenn die Bewerbung oder aber Zusagen von direkt angesprochenen fehlt. Ob der NDR extra Deutschrapvertreter angesprochen hat können wir nicht wissen, aber bei den TikTok-Bewerbungen waren jedenfalls nur Sachen dabei die du genauso in den Boden stampfen würdest wie die Auswahl jetzt.

      • @Siminski:
        Die Genre-Vielfalt mag dann da sein, da würde ich zustimmen. Vorausgesetzt, es bewahrheitet sich das Meiste, was grad spekuliert wird.
        Aber ich hab zum Beispiel Freunde, die große Rock-Fans sind und auch die LOTL-Nummer abfeiern – die VE würden sie trotzdem nicht einschalten. Also, dass man mit einer Genre-Vielfalt viel zusätzliches Publikum anspricht, darf bezweifelt werden. Jeder Act wird natürlich außerhalb der ESC-Bubble Fans haben. Aber das dürfte sich außer bei Ikke Hüftgold bei jedem Act in engen Grenzen halten. Dazu kommt noch der Sendeplatz. Freitagabend, 22:20 Uhr – das ist schon sehr versteckt. Da verirren sich nicht viele zufällig hin. Es gibt um die Zeit traditionell immer einen Zuschauerrückgang. Und reine Musikshows haben es im TV immer schwer. Dazu der schlechte Ruf des ESC. Nein, also, mit guter Quote darf nicht gerechnet werden. Wenn man einen Buzz erzeugen will, muss man eben auch größere Namen ansprechen als LOTL (trotz Platz 1 in den Albumcharts – aber das hat Mitte Ende Januar nicht DIE große Aussagekraft) oder Patty Gurdy – die halt ein No Name ist, so realistisch muss man sein. Um Buzz zu erzeugen braucht es Ikke Hüftgold. Und sicher noch 1-2 andere Namen in dieser Größenordnung. Aber wenn man wirklich noch Oonagh-Senta oder Leslie Clio bekommt – dann hätte man ja auch auf 20:15 Uhr gehen können. Die großen Namen werden ausbleiben. Aber wenn man zumindest eine Genre-Vielfalt hinbekommt, wäre ich schon zufrieden. An dem Punkt kommen wir sicher zusammen.

      • @ Max:

        Stimmt, bei letzterem kommen wir überein, und auch dass für einen echten Hype und eine wirklich gute Quote größere Stars dabei sein müssten stimme ich zu. Und klar bekommt man nicht plötzlich alle Rockfans vor den Fernseher weil LOTL drei Minuten auftreten, aber die Weichen sind unter den gegebenen Voraussetzungen doch (augenscheinlich) fast optimal gestellt. Wenn die Show jetzt noch ansprechend gestaltet wird und mit etwas Glück ein gutes Ergebnis im VE und dann beim ESC erzielt wird, erleben wir ja eine RenaiESCance in DE und es machen auch mal wieder mehr namhafte Leute mit. Toi toi toi 🍀🍀 aber falls wir alle richtig raten, müsste sich der diesjährige Vorentscheid Mann auch schon nicht verstecken und das war ja mein eigentlicher Punkt

      • der VE läuft ja gegen das immer noch quotenstarke RTL Dschungelcamp. Das ist ein Statement. Ich weiss nicht, warum der Sendetermin auf den äussersten Rand der Primetime in ein aktuell schwieriges Konkurrenz-Umfeld gesetzt wurde. Müsste ja so sein, dass den Terminfestlegern bei der Festlegung weitestgehend bekannt gewesen sein dürfte, wer dort auflaufen wird. Ein Aufgalopp von Stars ist es natürlich nicht und ein ‚Freundschaftsdienst‘ für die NDR-ESC-Verantwortlichen ist es auch nicht. Gelbe Karte würde ich sagen. Rote gab es ja letztes Jahr, die aber nicht ausgespielt wurde. Ausserdem ist es noch gar nicht wirklich klar, wie abwechslungsreich das Ganze werden wird. Ich lese hier von möglichen bis zu 4 im weitesten Sinne als Rocksongs einstufbaren Acts/Songs. 50%? Ich stelle mir unter abwechslungsreich schon noch was anderes vor.

      • Als ob die auch nur ne Ahnung von meinem musikalischen Horizont hättest. …hat mit meinem Posting auch null zu tun. Willst mich nur diffamieren. Finde ich bissi blöd. Du willst anscheinend auch keinen Deutschrap dabei haben. Das ist wohl das, was man unter Beschränktheit versteht 🙂 du willst die Auswahl darauf beschränken, das bloß kein Deutschrap dabei ist. Ich hingegen bin gegen Beschränkung. Ganz einfach: ist Betül & Co dabei sind muss auch Deutschrap dabei sein.

    • Ziemlich easy. Kotz Dich bei deinen Deutschrap-Lieblingen aus und blas den Schissern den Marsch, dass sie sich gefälligst beim Vorentscheid bewerben sollen und wenn sie sich dann aus der Deckung trauen, was ich von denen nicht erwarte, dann können wir sehen was der Deutschrap international wert ist.
      Vorher ist Dein Rant hier an die völlig falsche Adresse.

    • das ist mir bekannt, dass hier ziemlich viele Ältere mit Deutschrap so rein gar nix anfangen können. Was ich bissl erstaunlich finde. Aber alles andere, DAS is natürlich doll. Patty Gurdy, Betül, Senta. Lol.
      Ob sich wer beworben hat, oder nicht, dass weiss doch gar keiner. Es weiss auch keiner, ob wer gefragt wurde und abgelehnt hat, oder nach Einreichung einer Direkt-Bewerbung abgelehnt wurde. Die Behauptung es hätte sich „nichts Gutes, Deutschrap Enthaltenes beworben“ kann allein auf Grund der Wahrscheinlichkeit und mit dem Blick auf Vorentscheide anderer Länder als „Märchen“ angetan werden.

      • Dann nenne doch wenigstens mal einen Tiktok-Act, der „deutschrappig“ genug war. Oder müssen deine Deutschrapper alle erst mit Sondereinladung und hoher Gagengarantie geködert werden? Gibt es keine Nachwuchsrapper in Deutschland? Oder haben die einfach keine Lust auf den ESC? In dem Fall, kann es natürlich auch nix werden…

      • @Achim
        ich bin nicht auf TikTok. Hab da keinen Überblick. Per TikTok wird aber ja eh nur 1 Platz vergeben. Deutschrap ist ein weites Feld. Direkt-Bewerbungen sollte es aus diesem Genre doch aber gegeben haben. TikTok? wo gibts denn eine komplette Liste aller VE TikTok Bewerbungen in Textform, Name und Songtitel. Hast Du die? Dann poste die hier doch mal.

      • @ trevoristas:

        Bei Wikipedia gibt es eine zumindest recht ausführliche Liste, wobei auch da nur knapp 45 Acts drauf stehen und das meiste tatsächlich mit ESC-kompakt Belegen angegeben ist. Auf der Liste sind aber auf jeden Fall Yusuf und Yasin mit dem Lied Wach (Awake) und Vita und Katha (wenn ich das noch richtig im Kopf habe) was so halb als Deutschrap zu werten wäre. Weiß jetzt nicht wie Genretypisch das ist, aber das sind die einzigen die mir über den Weg gelaufen sind, die man so einigermaßen dort einordnen könnte. Sind auch beide Lieder auf Spotify zu finden 🤗

    • @trevoristos

      Du mußt es Dir ja nicht anschauen, aber ich denke schon, dass die Acts ihre Fans haben, von uns ESC-Nerds mal abgesehen.😉

      Mal abwarten, ob das LineUp wirklich so (oder so ähnlich) ausfällt. Wenn ja, wäre es zumindest schon mal einen Schritt in die richtige Richtung.
      Wenn Ikke Hüftgold, Florian Künstler oder Jona gewinnen sollten, wäre ich alles andere als begeistert, aber nun ja – ist es halt so. Gibt bestimmt gute Songs, denen ich die Daumen drücken kann.
      Mit den anderen Acts könnte ich eigentlich ganz gut leben.🙂

      • @ESC1994

        Ist Deutschrap wirklich so populär im Moment? Wenn ja, stört es mich auch nicht sonderlich, dass ich nicht „up to date“ bin. Könnte ich gut drauf verzichten, aber alles Geschmacksache. Kann mir auch, ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass man damit international Erfolg haben könnte (zumindest nicht mit Rap alleine. Höchstens als CrossOver kombiniert mit einem anderen Musikstil).

      • @Gaby

        Bei Jugendlichen die das dauerstreamen ja, die Fans dieser Musik die über 20 sind kann man dagegen gefühlt an einer Hand abzählen. Finde es jedenfalls schrecklich und halte es auch nicht für aussichtsreich da diese Songs in der Regel ziemliche Autotune-Orgien sind.

      • Bei allen unter 30 ist Deutschrap/+Rap allgemein das Top Genre. Auch bei 30-40jährigen ist es hinter Pop wohl auf der 2. Nur mit unter 20jährigen wäre die Dominanz des Genres in den Charts gar nicht möglich…Ab spätestens der Mitte 30jährigen sinkt die Popularität aber dramatisch ab. Über 50jährige hören nur zu 1-3% DeutschRap. Über 60jährige haben meistens von Deutschrap ’noch nie was gehört‘. Kommt ja nicht im Fernsehen…Würd mal behaupten hier auf dieser Website ist der Alterschnitt der Kommentierenden ganz sicher nicht unter 30 🙂

    • Wie schön war es in den letzten Tagen in den Kommentarspalten, weil es einfach nur darum ging, abhand der Hinweise die Teilnehmenden zu finden. Aber irgendwann holt einen die Blog-Realität wieder ein, und es wird – nun schon nur auf Vermutungen – über den NDR geschimpft. Scheinbar brauchen das einige hier.

    • Deutsch-Rap ? Hatten wir sowas in der Art nicht letztes Jahr und das ist ja enorm gut angekommen :-))) Dann könnte man ja z.B. den Betroffenheitssülzer vom Alex nehmen oder seinen Blutsbruder aus den Dünen.
      Nee, nee, mir schwant übles und die Verlängerung fürs Rote-Laternen-Abo.

      • Der Rap-Part von „Rockstars“ war mMn das Interessanteste am Song, (sage ich, obwohl ich normalerweise kein großer Rap-Fan bin), aber hier war er sehr schön in den Song eingebunden. Man hätte ihn optisch besser hervorheben sollen.

    • Ich bin bei Deutsch-Rap / Rap ja nicht so auf dem Laufenden, aber leben die in den Hooks nicht meist von aneinandergereihten Samples, so dass es mit der Schöpfungshöhe der Neukomposition schwierig werden könnte?

  17. Das Kinderlied könnte auch „Die Geschwister feat. Tante Jackie – FKK am Hundestrand“ sein und nicht Ikke Hüftgold

  18. Freitag abend 22.20 schauen eh nur esc-fans und die fans der teilnehmenden protagonisten. Ikke hüftgold dürfte die grösste fanbase haben und gewinnen.

    • Du traust echten Ikke-Hüftgold-Fans zu, an einem Freitag Abend nach 23 Uhr noch nüchtern genug zu sein, um eine vollständige Telefonnummer korrekt wählen zu können? Erstaunlich …

  19. Wenn das so ist – und ich hab da auch etwas Sorgen – hat “ Germany “ mit 100% Zuschauervoting halt nichts Anderes verdient …. Trotzdem bin ich guter Dinge und freu mich einfach das hier so gute Stimmung herrscht 😉 ich glaube wie seit Jahren nicht mehr ( naja und die paar Ausnahmen nehmen wir einfach mal locker hin ) Spannung gibt hier auf jeden Fall und ich muss da an Thomas Mohr denken – Mittelmaß wird uns hier nicht weiterbringen und wirkliches Mittelmaß sehe ich bei Keinem der Wahrscheinlichen ( bis auf eine Ausnahme s.O. ) Hey nur noch 2x schlafen dann wissen wir mehr 😉 Freu 😉

  20. Lord of the lost wären zurzeit mein absoluter Wunschgedanke 😍 Patty Gurdy war zu Beginn meine Favoritin und auch für sie würde ich mich sehr freuen. Auf Anica Russo bin ich gespannt. Jedoch denke ich, dass wenn es wirklich ein Genre-vielfältiger VE wird, wir einen eher herausstechenden und kontrastreichen Gewinner zu den letztjährigen bekommen. Also keinen Pop-Sieger. Ich tippe als Reaktion auf das letzte Jahr auf eine Rockband. Mit Ikke Hüftgold oder Jona als Sieger hätten wir vermutlich das größte Pech.

    • ………………würde da noch Florian Künstler dazuzählen.
      Auch so ein Alptraumkandidat für Liverpool.
      Ikke und Jona sind es sowieso.

      • Oh ja da stimme ich dir zu. Schönes Lied, aber nichts für den ESC. Mit den restlichen Kandidaten würde ich wahrscheinlich leben können, wobei mir Lonely Spring auch schon fast zu Mainstream und langweilig sind 🙈🙈

  21. Mal ganz abseits davon wer denn nun dabei ist. Chappeu ans EurovisionDE-Team ihr habt’s wirklich geschafft dass fast alles miträtseln und sich sogar freuen. Wer hätte das vor ein paar Wochen noch für möglich gehalten? 😀

    Übrigens auf Nachfrage hat Will Church privat bestätigt das er seinen Song am 27.01. veröffentlicht, damit ist er für mich wirklich sicher dabei. 🥳

    Ikke kann für mich gern auch nur in die TikTok-Wahl. Ich denke niemand von uns will ihn im Vorentscheid wenn scheinbar echt potenziell gute Songs dabei haben könnten denen er dann Stimmen wegschnappt.

  22. Sollten die bereits vorgestellten Acts am Freitag bestätigt werden, können wir schon davon ausgehen, dass die Favoriten der Fan Bubble es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht werden. Das hat die Jahre zuvor auch an der mangelnden Performance gelegen (damit meine ich nicht, dass die Acts nicht singen können, aber der Impact beim Live-Auftritt geht da meistens verloren). Hier wird es Patty Gurdy dann wahrscheinlich nicht schaffen, aber schön sie dabei zu haben. Sie könnte mit ihrem schlageresken Folk-Pop allerdings auch wieder am unteren Tabellenende in England landen, sollte sie es doch schaffen.

    Im Prinzip bin ich dieses Jahr ziemlich neutral, was die Beiträge angeht. Ich könnte mit allen Spekulanten in Liverpool leben (sofern es keine Ballade wird). Ich frage mich nur, ob ein Act das Ausland auch so überzeugen kann, dass wir mal wieder Richtung Top 15 oder Top 10 ziehen werden. Nach der verpassten Chance im letzten Jahr ist der herausstechende Act für mich noch nicht dabei. „Blood and Glitter“ erinnert mich mit seinem melodischen Rockpart ein bisschen an Avantasia und das fande ich damals auch schon reichlich antiquiert, auch wenn es bei „Blood and Glitter“ beabsichtigt ist, gewisse Retrovibes aufkommen zu lassen. Aber etwas fehlt dem Act, um wirklich herausragend zu sein. Die Outfits ähneln Maneskin. Und wenn der finnische Beitrag feststeht, muss jede härtere Nummer sich mit dem messen lassen.

    Was festzuhalten ist, dass der Vorentscheid dieses Mal wirklich divers ist und das widerspiegelt, was die Redaktion schon ein Jahrzehnt vorher verstanden haben sollte. Ein bisschen kommt allerdings schon noch der brave und typische NDR-Charakter bei den Songs hervor (trotz Rocknummern). Der hat uns in der Vergangenheit nicht wirklich Erfolg gebracht. Und da es in der ARD übertragen wird, wird bestimmt auch ein Act mit Migrationshintergrund dabei sein (tippe hier auf Betül), einfach weil man da in kein Fettnäpfchen treten möchte (auch wenn ich diese Denkweise mehr als komisch finde).

    Ich hoffe, dass der Vorentscheid dieses Mal würdig inszentiert wird und es Spaß macht, dafür einzuschalten. Jetzt erstmal den Freitag abwarten. 🙂

  23. Gut, dass man enge Kontakte an den richtigen Stellen hat, wo man schon vieles weiß was andere nicht wissen 😉 Surprise, Surprise.

  24. Positiv wäre wenn Patty Gurdy, Anica Russo, Betül und Marie Celestine (Die niemals die TicToc-Abstimmung gewinnen würde, weil zu ruhige Ballade) dabei wären.
    Negativ würde ich finden, wenn Ikke Hüftgold, Planschmalöör und noch zwei Rockbands dabei wären.
    In den letzten Jahren gab es so viele Rocksongs beim ESC und man kann davon ausgehen, das es mit Slowenien mindestens schon einen weiteren Rocksong in Liverpool geben wird. Es wäre aus meiner Sicht schöner, wenn Deutschland nicht auch noch in diesen Chor einstimmen und etwas anderes schicken würde. Außerdem ist härterer Rock nicht so meins.

    Zum Beispiel Patty Grudy mit ihrer Drehleier. Das wäre wirklich mal etwas anderes beim ESC und vor allem für Deutschland.

      • @ Matty: zumindest auf TikTok sagte sie als Antwort auf einen Kommentar, dass sie nicht dabei wäre. Aber falls du da gegenteiliges sicher weißt, bin ich ganz Ohr.

      • @Matty Die Wahrheit als Fake News zu bezeichnen, sagt leider einiges über Sie aus. Oder ist das eine übliche Reaktion von Ihnen, immer aus Prinzip alles als „falsch“ zu bezeichnen?
        Denken Sie doch einmal darüber nach.

      • @Der Optimist

        Wenn man eine Behauptung in die Welt setzt, dann sollte man diese auch beweisen und nicht einfach in einen Kommentar „hineinklatschen“, so wie sie es machen! Alle anderen machen das nämlich auch so, daß sie einen Beleg dafür bringen, wenn sie in einem Kommentar eine Aussage tätigen.

      • Matty um 18:43
        „Sie ist sehr wohl dabei! Unterbreite hier keine falschen Nachrichten!“

        Matty um 20:03
        „Wenn man eine Behauptung in die Welt setzt, dann sollte man diese auch beweisen und nicht einfach in einen Kommentar „hineinklatschen“, so wie sie es machen!“

        Ach ja.

  25. Lord of the Lost würde Deutschland aus dem Tal der Tränen herausholen. Es wäre der perfekte ESC- Beitrag. Der ESC wäre wieder ein großes Gesprächsthema und Fans und Kritiker von LotL würden am 13.Mai gucken wie es läuft.
    Patty Gurdy nehme ich eher als FanFave wahr, die dann ein Elaiza- Ergebnis einfahren würde. Muss nicht sein.
    Ikke Hüftgold wird sicher sehr lustig. Aber glaubt jemand im Ernst, dass er den Vorentscheid gewinnen kann?! Die Jury wird ihn runterwerten.

    • Dieses Jahr sehe ich deine Einschätzung irgendwie genau andersrum bezüglich Patty und LOTL, obwohl ich wahrscheinlich in jedem anderen Jahr zustimmen würde. Nur sehe ich derzeit in den meisten Vorentscheidungen die Rockacts vorne liegen, und WENN die tatsächlich alle gewinnen, hätte Patty sicherlich deutlich höhere Chancen weil weniger Konkurrenz. Wobei ich aber auch sagen muss, dass Patty genau in meine Kerbe reinhaut, wodurch ich wohl etwas voreingenommen bin. Blood & Glitter passt schon zu Eurovision, aber mir fehlt da einfach ein Funken.

      Wenn die Rocksongs in den VEs alle doch noch absaufen, sind LOTL wohl aber tatsächlich unsere beste Chance, wobei ich Patty trotzdem nicht ganz abschreiben würde, sie hat einfach so viel Ohrwurmpotenzial.

      • Da hast Du Recht. Die Frage wird sein, ob einige Rocklieder in Liverpool sein werden. Dann hätten LotL kein Alleinstellungsmerkmal. Mal abwarten wie die Inszenierung bei LotL und Patty sein wird. Sofern sie nun wirklich im Vorentscheid sein werden.

  26. Also mir ist es ja ein bisschen schwer um’s Herz wegen „From Fall to Spring“. Ich trage mich schon seit die ersten „Lord of the Lost“-Hinweise aufgekommen sind, mit der Vermutung, dass das doch nichts wird mit der Direktnominierung. Ganz subjektiv gefällt mir der Ausschnitt von „Draw the line“ nämlich wesentlich besser als „Blood & Glitter“, aber ich sehe natürlich auch, dass letzteres sehr ESC-tauglich ist und eine gute Wahl sein könnte, um nicht wieder letzter zu werden.
    Ansonsten bin ich ziemlich zufrieden mit unseren Aussichten. Ikke mal ganz unbeachtet gelassen. Ich sehe der Sache deutlich positiver entgegen, als in den letzten Jahren, bzw. das positiv Bleiben fällt mir nicht so schwer wie sonst.
    Meine Handyanrufe und Daumen sind nach aktuellem Stand weiterhin für Patty reserviert. Bei Anica Russos Song bin ich sehr auf das Gesamtbild gespannt. Da setze ich auch noch viele Hoffnungen hin. Ich finde, wir haben echt einige Optionen mit Potenzial und bin übermäßig gespannt auf übermorgen.

    • Ich bleibe vorerst auch Team im Patty Gurdy.
      Rockggegröhle in jeglicher Farbvariation gab es in den letzten Jahren beim ESC zu Hauf und ist spätestens seit dem Sieg von Maneskin wieder auf dem absteigenden Ast. Deutschland würde mit Rock sicher nicht so einen guten Platz wie Blind Channel erreichen.

      • „Zu Hauf“ ist aber auch übertrieben. Vor allem wenn man das mit Balladen (letztes Jahr vor allem in männlich und gerne mit Kopfstimme) oder Uptempo Pop vergleicht (vor allem vorletztes Jahr gab es da viele weibliche Vertreter).

        Allerdings würde ich dir insofern zustimmen, dass mit Maneskin und Blind Channel erst einmal wieder ein Güte- und Erfolgs-Zenit erreicht worden und nun überschritten ist.

  27. Ich gebe keine Tipps mehr ab, am Freitag wissen wir ja, welche Acts sicher im VE-Finale sind und welche nicht. Darauf werde ich dann entsprechend reagieren. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, das es tatsächlich sein könnte, das die diesjährige VE etwas besser als die VE vom letzten Jahr sein könnte. Ich bin jetzt mal ganz leicht optimistisch. Mal sehen was wird. Was schön ist, das sogar ein Rockact dabei sein könnte. Aber wir werden ja am Freitag sehen wer dabei ist.

  28. Lieber NDR für das nächste Jahr bitte kein „wir beschreiben was wir sehen Video mit nur Rentnern“ sondern ein reines react Video mit unterschiedlichen Altersgruppen, da macht das raten noch mehr Spaß 😁

    • Das hat der NDR extra so gemacht, weil jeder denkt, daß die meisten Zuschauer, die über Televoting beim Vorentscheid abstimmen, älter als 60 Jahre alt sind.

    • Ich finde das gerade lustig, die Ironie dahinter… Der NDR hat verstanden, dass das übliche Publikum nicht geeignet für einen ESC-Vorentscheid ist, und stellt das hier sehr gut dar 🙂

  29. Ich hoffe ja sehr, dass wir am Freitag noch mit einigen Songs überrascht werden, die bisher niemand auf dem Zettel hatte. Einen ernsthaften Anwärter auf eine vordere Platzierung finde ich in obiger Auswahl leider noch nicht.

    • @inga: Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich hoffe auch sehr, dass ich überrascht werde, weil ich keinen der bisher präsentierten Acts eine vordere Platzierung zutraue kann. Da fehlt das gewisse etwas.

  30. Wer mir grade noch einfällt bei „Bohlen“ könnte auch dieser Tim sein, der auch im Big Brother – Haus und bei DSDS war. Ich meine der hatte zumindest die ESC – Beiträge geliked? Gab’s da nicht sogar eine Bewerbung?

  31. Wenn die „Insider“ mit den ominösen Infos recht haben, sehen wir ja vielleicht wirklich noch Acts bei denen wir staunen werden. 😄 Hätte so Bock darauf, dass uns die Performances vom Hocker hauen und wir alle das Gefühl haben, dass könnte was werden. Wie bei Lena damals.
    Da wurde vorher aber auch ordentlich Promo in Skandinavien gemacht, dass weiß ich noch.

  32. Ich habe bisher 2 Favoriten: Patty Gurdy und Lord Of The Lost …..und falls es Patty wird hoffe ich, dass die in Liverpool nicht alleine mit der Drehleier auf der großen Bühne steht – sondern mit einer Band (auch gerne mit anderen mittelalterlichen Instrumenten und Drums.
    Das würde das Gesamtbild abrunden und noch glaubhafter machen.

    Bei Lord Of The Lost ist schon alles vorhanden – kann genau so auf die Bühne. Frage mich nur, wer nach der Performance die Bühne vom ganzen Kunstblut und Glitter befreit. Die Kombination klebt sicher wie Pattex am Boden.

    Worst case: Nichts gegen Matthias Distel aka Ikke Hüftgold. Das er ein klasse Sänger ist, dass hat er ja in seinem Video „Weit weg“ bewiesen – aber „Lied mit gutem Text“ geht gar nicht in Liverpool ….und genau da beginnt dann meine Angst. Er hat zig tausende Fans, die zu seiner Musik dort ihn abfeiern und wenn die sich einig sind, dann könnte der doch glatt gewinnen. Will ich nicht hoffen – aber die Chance ist leider vorhanden. Hoffe, ich muss das in meinem Alter nicht mehr erleben.

  33. TRONG hat gerade ein großes Projekt in den nächsten Tagen angekündigt wofür er extra nach Deutschland gekommen ist. Man soll vor allem auf seinen neuen Spotify Kanal achten.

  34. Ich hab ja noch die leise Hoffnung, dass Ikke seinen Mopp daheim lässt und wir stattdessen den echten Matthias Distel beim VE erleben dürfen. (Ein Lied mehr auf Deutsch wär prinzipiell nett.)
    Wir müssen unseren guten Ruf beim ESC erst wieder erarbeiten, bevor wir ihn dann mit Schmackes vor die Wand fahren können. Sonst knallt es nämlich nicht genug. 🙂

  35. Ist ja toll, dass der NDR plötzlich den Rock/Metal für sich entdeckt hat, allerdings sollte mit Blick auf Europa Deutschland vielleicht keinen dieser Songs schicken.

    In Estland ist Ollie Favorit, in Spanien Megara, in Lettland Inspo und Sudden Lights, Finnland hat Cha Cha Cha. Alle diese Songs haben mehr oder weniger gute Chancen zu gewinnen. Und Slovenien hat Joker Out nominiert. Habe ich was vergessen? Keine Ahnung, was noch so kommt. Wenn es ganz schlecht läuft, ist Deutschland einer von vielen und dann entscheidet man sich halt für das Beste.
    Der NDR hat letztes Jahr mit EC einfach ins Klo gegriffen und jetzt ist das nichts Neues mehr.

    Ich mag es, wenn Farbtupfer in die ARD kommen und das ist wichtig nach dem Flop letztes Jahr, aber ich denke, dass Patty Gurdy wohl die beste Wahl ist, wenn es um Einzigartigkeit geht.

    • Ich finde, so sollte man nicht denken. Die überzeugenste Performance mit dem besten Song sollte fahren. Punkt. Außerdem ist Aliks Favorit, nicht Ollie. 😉

      • Auf die 61% der Wetten gebe ich nicht viel. Ich finde bei VE liegen die öfter mal stark daneben. Daher achte ich auf Fanvotings und da ist es ziemlich 50/50 zwischen Ollie und Alika.
        Außerdem kann es mehr Favoriten als nur einen geben. 🙂
        Klar sollte der beste Song fahren, allerdings bin ich auch egoistisch und möchte bisschen Vielfalt beim ESC haben und nicht das gleiche Genre in 5 verschiedenen Grautönen. Und dann ist noch der Wettbewerb. Wobei der Vorentscheid auch wieder erst im März ist, wo das Lineup beim ESC schon etwas klarer sein sollte.

      • @Tobiz Das Argument mit dem Egoismus lass ich gelten. 😉 Geauso wie Pop nicht gleich Pop ist, ist auch Rock nicht gleich Rock. Finde, dass LOTL und Ollie schon sehr verschieden sind. 🙂

  36. Jetzt schauen wir am Freitag erstmal, wer überhaupt dabei ist und dann schauen wir im März, wer seinen Song denn wie auf die Bühne bringt. Wenn die Inszenierungen wieder genauso blass sind wie im Vorjahr, ist es eigentlich egal, wen Deutschland nach Liverpool schickt. Ohne gutes Staging reißt man beim ESC nichts mehr und da waren wir, mit Ausnahme von Lissabon, das letzte Jahrzehnt entsetzlich schwach. Guter Livegesang und Textkenntnisse helfen natürlich auch noch.

    • Das spricht wieder für ikke mit Textsicherheit. Wenn man ein Text noch mit mehr als 2 Promille „mitsingen“ kann.

      Scheis Gedanke ich weiß, bin auch bis jetzt gegen ikke, aber bin auch dafür das das beste Gesamtpaket nach Liverpool geschickt werden sollte. Vielleicht sind alle anderen schlechter in ihrer Performance als ikke, was ich aber nicht glaube.

  37. Ich kann Tobiz nur zustimmen. Rock aus Deutschland wäre mit Blick auf die aktuellen Vorentscheide höchstwahrscheinlich, man weiß es natürlich nicht ganz genau, sehr ungünstig. Mal davon abgesehen das Gröhl-Rock wie von Lord of the Lost nicht mein Lieblingsgenre ist, wäre es durchaus ein Debakel für Deutschland, wenn wir Rock schicken und aus mehreren anderen Ländern käme das gleiche Genre. Mit Slowenien steht schon mal ein Land mit Rock fest und die Chancen stehen gut, das noch mindestens eine weiteres Land dazukommt. Mit Deutschland wären es dann schon Drei. Ergebnis: Wir gehen mal wieder unter, weil das Alleinstellungsmerkmal fehlt. So wie im letzten Jahr die 4 Country/Folk Songs.

    Deutschland sollte vorerst beim Pop bleiben. Aber natürlich nur qualitativ hochwertiger Pop. Keine Schnrachnummern mehr, die sich niemand merken kann!

      • Ja stimmt, war zu eindimensional formuliert. Natürlich gibt es auch noch andere Genre. Aber meistens ist auch immer ein bisschen Pop überall mit drin, zumindest bei vielen ESC-Liedern.

    • Aha, wenn man beim ESC gegen 2 bis 4 andere Rocksongs konkurrieren muss, ist das ein Debakel, aber wenn man gegen Popsongs, von denen wir sicher mindestens ebenso viele beim ESC haben werden wie Rock, ist es keines? Auch eine interessante Logik.

      Da stimme ich schon eher in Teilen deinem vorletzten Satz zu: „Genre egal, Hauptsache Qualität und Bühnentauglichkeit“.

      • Leider setzen viele Pop/Mainstream mit minderer Qualität gleich. Das ist in meinem Verständnis falsch.

        Zwei Beispiele aus den letzten Jahren : ‚Arcade‘ und ‚Beautiful Mess‘ sind POP – Balladen und meines Erachtens kaum zu übertreffen.

  38. Meine Güte, was es hier für Experten gibt….

    Ich bin nach wie vor der Meinung, alles andere als Pop (auch Deutschpop nur bedingt)

    • Wer ist denn hier Experte? Keiner von uns kann ganz genau vorhersagen welches Genre den ESC im Mai gewinnen oder was gut abschneiden wird. Ich denke wir sind hier alles Fans, die natürlich viel über den Wettbewerb wissen, aber trotzdem alle eine persönliche Meinung zu dem Thema haben.
      Und Pop ist einfach nur ein großer Überbegriff. Pop hat viele Gesichter bzw. Mischungen und besteht in der Regel nicht ausschließlich nur aus monotonen Radiogedudel à la NDR 2022.

      • Pop kommt von populär. Zu Zeiten Wolfgang Amadeus Mozart war die Musik die er gemacht hat POP-ulär, mit dieser Musik würde man heute nichts beim ESC reißen, genauso wie mit Schlagern aus den 60ern.

      • die Plattenfirmen geben in den Datenbanken das Genre in das ein Song reinkategorisiert werden soll vor. Die bestimmen das erstmal. Bei Spotify fehlen die Genre Einträge, die die Plattenfirmen für jeden Song an die Streaming-Dienste übermitteln. Amazon hat die Einträge abgeschafft. Bei Apple Music findet man die Datenbank Infos der Plattenfirmen aber. Die Plattenfirmen sind da nicht selten ungenau, oder wählen ‚absichtlich‘ unzutreffende Genres. Gurdys Singles zb laufen unter Pop. Eps und Alben aber unter Folk und sogar Rock. Tatsächlich ist alles Folk Pop ( was es aber mein ich als Vorgabe-Genre so nicht gibt).

  39. Neben den oben genannten werden auf Twitter & Instagram v.a. TRONG, Florian Künstler und auch Daniel Schumacher als feste Acts gehandelt.
    Also ich hätte nichts dagegen, wenn man auf 12 Teilnehmer aufstockt 🙂

    • Fände ich persönlich für einen einzigen Abend fast schon wieder zu viel. Dann lieber aufteilen auf mehrere Shows mit Halbfinals. Grundsätzlich denke ich aber auch: je mehr Auswahl, desto besser.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.