Letzte Tipps: Wer ist beim deutschen ESC-Vorentscheid „Unser Lied für Liverpool“ dabei?

Wer nimmt an der deutschen ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Liverpool“ teil? Das erfahren wir am kommenden Freitag, den 27. Januar. Nicht nur hier auf ESC kompakt wird aber schon jetzt fleißig darüber spekuliert, welche Acts für die Liveshow bzw. das vorgeschaltete TikTok-Voting gesetzt sind, auch der NDR selbst heizt in Form von Videos auf den Kanälen von eurovision.de die Gerüchteküche fleißig an. Zwei Tage vor dem Tag X wagen wir auf dieser Basis eine letzte Prognose.

Fangen wir mit den rockigen Acts an. Hier verdichten sich immer weiter die Hinweise, dass wir am Freitag auch eine Band präsentiert bekommen, die wir bislang nicht auf dem Zettel hatten: Lord of the Lost. Die Band aus Hamburg hat es mit ihrem aktuellen Album „Blood & Glitter“ auf Platz 1 der deutschen Albumcharts geschafft und wäre damit ein echter Coup im Line-Up der ESC-Vorentscheidung. Auf eine Teilnahme der fünf Herren deuten zum einen die „Blut-Hinweise“ im Eurovision.de-Video hin, zum anderen hat die Band in den vergangenen Tagen auch selbst Storys mit dem Hashtag #UnserLiedfürLiverpool geteilt (wobei dazu gesagt werden muss, dass die Band sehr viele Storys ihrer Fans teilt).

Aber auch auf einen unserer anderen „early picks“ Lonely Spring deuten zahlreiche Kommentare in den Videos hin. Wenn also auch die Fun-Punk-Band aus Passau mit „Misfit“ am Start ist und wir davon ausgehen, dass Lord of the Lost nicht zuletzt aufgrund ihres kommerziellen Erfolges direkt für das „Unser Lied für Liverpool“-Finale gesetzt sind, dann ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass auch noch eine dritte Band aus dem Rock-Genre direkt dabei ist. Demnach bliebe für unser zweite Rockpop-Tipp und „early pick“ From Fall to Spring und ihren Beitrag „Draw the Line“ maximal noch ein Platz im TikTok-Voting.

Dank der Hinweise aus den Videos können wir wohl auch davon ausgehen, dass – wie schon länger von uns vermutetPatty Gurdy mit „Melodies of Hope“ sicher im „Unser Lied für Liverpool“-Line-Up steht. Außerdem soll ein langhaariger Mann im Jesus-Style an der deutschen Vorentscheidung teilnehmen, was dafür spricht, dass wir unsere Empfehlung der ersten Stunde Will Church, den wir zuletzt nicht mehr auf dem Zettel hatten, doch auch mit einem bislang noch unbekannten Beitrag ebenfalls im Finale sehen. Will wurde außerdem am NDR-Jury-Vorsingen-Weekend in Hamburg gesehen, wie ESC kompakt aus Künstlerkreisen weiß.

Des Weiteren hat ESC kompakt erfahren, dass mindestens ein deutschsprachiger Song im deutschen Finale zu hören sein wird. Vieles spricht dafür, dass es sich bei dem Beitrag um das „Lied mit gutem Text“ von Ikke Hüftgold handeln könnte, auch wenn die „Beweislage“ anhand der Eurovision.de-Videos eher dünn ist. Relativ eindeutig ist die Sache dagegen bei Anica Russo. Die Kombination aus dem Instagram-Teaser der Sängerin und den Broder’schen Hinweisen lässt mit ziemlicher Sicherheit darauf schließen, dass wir „Once Upon A Dream“ im deutschen Vorentscheid sehen werden.

Damit fehlen uns in der Liste voraussichtlich noch zwei sichere Final-Startplätze. Einer davon könnte von dem in den Teaser-Videos beschriebenen K-Pop-Song eingenommen werden. In unseren Kommentaren wurde als möglicher Künstler dafür der bayerische „Vietnam Idol“-Gewinner Trong Hieu genannt, das sind aber bislang nur Spekulationen. Trong hat 2014 schon einmal ESC-VE-Teilnahme-Interesse bekundet, ESC-Affinität ist also da.

Ein weiterer Startplatz könnte an einen der Jetzt-Schon-ULFL-Streaming-Hits „10/10“ von Jona (Selle) oder „Kleiner Finger Schwur“ von Florian Künstler gehen.

Für das TikTok-Voting kommen neben den oben genannten From Fall To Spring und allen, bei denen wir eventuell oben falsch liegen, dann auch noch alle anderen Acts von unserer kürzlich veröffentlichen Shortlist in Frage:

  • Betül – Heaven (ziemlich sicher auch dank der Hinweise in den Eurovision.de-Videos)
  • From Fall To Spring – Draw the Line (siehe oben)
  • Planschemalöör – 30.000 Meilen
  • Seelemann – Alles neu
  • Senta – Egal wie weit

Von ESC-kompakt-Mitfavoritin Marie-Celestine und ihrem „Traces in the Wind“ ist schon lange keine Rede mehr, das muss aber nicht heißen, dass sie wirklich nicht dabei ist. Außerdem könnte der eine oder andere Hinweis in den NDR-Teasern auch auf die Sängerin hindeuten… Und was ist eigentlich mit Leslie Clio? Mehr wissen wir dann am Freitag und halten Euch natürlich hier auf ESC kompakt auf dem Laufenden.

Was glaubt Ihr, mit welchen Tipps liegen wir richtig, mit welchen falsch? Und welche Acts könnten noch für eine große Überraschung sorgen? Schreibt uns Eure Meinung und Eure Vermutungen gerne in die Kommentare.

PS Darüber, was wir von der deutschen Vorentscheidung „Unser Lied für Liverpool“ erwarten können, hat der Autor dieser Zeilen auch mit dem Podcast „The Euro Trip“ gesprochen. Hier könnt Ihr Euch die Folge anhören:


522 Kommentare

  1. Ich weiß nicht, ob jetzt schon der richtige Zeitpunkt ist, um irgendwelche Taktier-Spielchen zu spielen.
    Letztlich sehe ich das so: Ein wirklich starker Song wird sich auch gut platzieren, egal, wie viele ähnliche Songs auch dabei sein mögen (und die anderen favorisirten Kandidaten müsen auch erstmal ihre VEs gewinnen). Außerdem ist Rock auch nicht gleich Rock. Allein bei den hier Aaufgeführten haben wir schon eine enorme Bandbreite: LotL sind Dark-Rock mit leichtem Metal-Einschlag, Lonely Spring gehen eher in eine Punk-Richtung, FFTS machen Nu-Metal und Annica Russo ist schon mehr Crossover, was auch jeweils (natürlich mit gewissen Schnittmengen) unterschiedliche Zielgruppen anspricht.
    Für mich klingt das eher ein bisschen nach: „Ich mag soieso kienen Rock und mir ist das jetzt schon zuviel, deswegen bitte nicht auch noch für Deutschland!“

  2. „Vieles spricht dafür, dass der deutschsprachige Song von Ikke Hüftgold sein wird“ … Ernsthaft?? Sorry aber dann ist so einigen nicht mehr zu helfen. Zum fremdschämen, wirklich! Nichts gegen Ikke, aber wir sind nicht bei „Unser Lied für Malle“
    Wenn es ein deutschsprachiger Song verdient hat, dann 30.000 Meilen von Planschemalöör. Die Jungs sind beim letzten Mal schon zu Unrecht rausgeflogen.
    Naja mal abwarten… Freitag weiß man mehr!

    • Ich glaube, da sind die meisten (mich eingeschlossen) ganz bei dir. Der wäre eine Katastrophe, wenn wir ehrlich sind. Vor allem wenn es mehr als würdige Alternativen gibt.

      Planschemalöör fände ich auch gut, wobei mir ihr Lied letztes Jahr viiiiel besser gefallen hat. Da habe ich mich fast genau so sehr geärgert wie über EC.

    • Dein Argument ist aber das falsche: Ikke Hüftgold hat sich letztes Jahr auch schon beworben – und da hätte er mit seinem damaligen Lied international sogar noch ein paar Punkte rausholen können. Außerdem: Wenn es danach ginge, wer es wie oft probiert hat, müsste man Daniel Schuhmacher direkt das Ticket in die Hand drücken.

    • Nina Chuba wäre keine Überraschung, sondern eine regelrechte Über-Sensation. Ist nur leider ziemlich, ziemlich unwahrscheinlich. Sie wäre aber Bombe^2. Wenn man bedenkt, wieviele Leute aus dem Ausland fragen wer Heavy Metal Love singt…die fragen ja nicht, weil die denen nicht gefällt..

  3. Betül hat einen türkischen Zeitungsartikel auf Instagram Stories geteilt indem sie sagt, dass sie im TikTok Voting dabei ist! Ich habe leider jetzt erst die Übersetzung bekommen, sonst hätte ich den schon früher geteilt.

    Bin ehrlich gesagt etwas erleichtert, dass sie nicht direkt für den VE gesetzt ist.

  4. Wenn Lord of the Lost dabei ist, dürften die anderen rockigen Kandidaten chancenlos sein. Ich bin mir jedoch nicht so sicher, ob sie genug Votes erzeugen können um es wirklich nach Liverpool zu fahren. Ich würde es mir wünschen, da ich sowohl Band als auch den Song mag. An einen Sieg glaube ich dann zwar nicht, aber ein Top Ten Platz wäre möglich und im Televote sollte er sogar sicher sein.
    Patty wäre für mich auch eine sehr gute aber doch recht unwahrscheinliche Wahl und ich kann ihre Erfolgsaussichten in Liverpool auch schwer beurteilen.
    Hauptsache Ikke Hüftgold wirds nicht. Ich halte es für ein recht großes Risiko ihn mit reinzunehmen, da er eine Proominenz hat, die zu einem Schocksieg führen könnte – gerade wenn das Medienecho im Boulevard hoch ist.
    Sollten die Prognosen zutreffen, ist der NDR jedenfalls auf einem guten Weg nach dem letztjährigen Supergau. Sowohl Lord of the Lost als auch Patty Gurdy wären wohl letztes Jahr zum ESC gefahren, wenn sie dabei gewesen werden.

    • @AT1982
      das sehe ich genauso (wenn mehrere Rockacts inkl LOTL, dann siegt in der internen Wertung ziemlich locker LOTL). Nur halt dieses mit dem ‚Blut’…das passt mir gar nicht und auch nicht die Schlusszene des Musikvideos. Die Band an sich ist interessant und dürfte, da bei Nuclear Blast unter Vertrag, vergleichsweise skandalfrei bis nach einem eventuellem ESC Finale durchkommen. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht.

      • Der Titel selbst stammt wohl von einem gleichnamigen Buch über den Glamrock der 70er von Mick Rock. Ein bisschen Retro-Anklänge hat das Ganze dann ja auch, sowohl von der Musik, als auch von den Kostümen.

      • Bei Lotl ist tatsächlich keinerlei Skandal zu erwarten. Die Jungs sind durch die Bank absolut professionelle und sehr bodenständige Musiker.

        Gut, wenn die Kopeiken der Bild das bisherige Schaffen der Band anschauen, könnten sie daraus natürlich durch einige sehr wenige Songs und Videos das ‚Skandalrocker‘-Kärtchen spielen. Aber so etwas hat ja schon bei Guildo Horn nicht funktioniert… („Darf so jemand für Deutschland starten?“ lautete damals die Schlagzeile, wenn ich mich recht entsinne.) Im Übrigen ist das Thema seit Rammstein nun wirklich gegessen.

  5. Ich hatte seit geraumer Zeit noch auf „Trophäe“ von Paula Carolina gehofft, aber das schaut aktuell leider nicht allzu sehr danach aus.

    • Da hast Du natürlich auch wieder recht.

      Wie heißt es so schön: Erstens kommt es anders, als man meistens zweitens denkt.😉

  6. „so Ältere die dann sagen, „jetzt können wir wenigstens den Text verstehen““

    Das klingt schon nach Hinweis auf Ikke Hüftgold

    • Oder jeden anderen deutschsprachigen Titel. Der einzige Hinweis ist der Clown für Kinder. Aber auch das ist nicht eindeutig.

  7. p.s. plus „entweder ich mache den Text total sinnlos oder dass da Sinn drin ist“ Ikke Hüftgold eindeutig dabei

  8. Lord of the Lost klingt doch tatsächlich wie die Omi auch sacht, „wie Ramstein“, schönen deutschen rockig, neech

  9. Lord of the Lost mit Blood and Glitter, gefällt mir sehr gut.
    Das Lied hat alles, langsame, ruhige und schnelle, laute Passagen, und vor allem eine eingängige Melodie, die einem schon beim ersten Hören im Ohr bleibt. Und über die richtige Bühnen-Inszenierung müsste man sich bei den Jungs auch keine Sorgen machen.

    Denke, dass sie zu 99 % dabei sind.
    Denn in den Hinweis-Videos, mit den Tipps,
    in Teil 1 der Hinweis: „Jetzt regnet es Blut„ und in Teil 2 der Hinweis: „Das war ein Po„
    Was beides ganz klar im Video so zusehen ist.

    PS: Eines ist jetzt schon sicher, sollten es Lord of the Lost am Ende wirklich zum ESC Finale schaffen. Letzter würden sie damit sicher nicht werden, gerade im Televoting könnten sie damit
    weit oben landen.
    Ob es insgesamt für einen Platz unter den Top 10 oder gar mehr reichen könnte, hängt natürlich auch davon ab, wie viel Rockige oder Metal lasstige Beiträge die anderen Länder ins Rennen schicken.
    Bei vielen Balladen würde so ein Beitrag natürlich noch um so mehr herausstechen.

    • Glaube ich nicht. Letztes Jahr hatten wir auch Angst, dass sie EC – Fans das vermeintlich schlechteste Lied wählen aus Protest und ich kann mir vorstellen, dass das auch einige gemacht haben.

      • Aber wenn man nur das resultat anschaut, hat das mit dem schlechtesten lied ja wunderbar geklappt. Schlechter als letzter geht nicht.

      • Hab mal aus Spaß ausgerechnet, wo Malik gewesen wäre, wenn jeder Platz Punkte bekommen hätte, da wäre er im guten Mittelfeld gewesen, zeitweise war grade aus den Punkten raus (Platz 11 – 13).

        Spannend ist halt, dass du 25 x auf dem 11ten Platz landen könntest und schlechter darstehst als Jemand der 24 x auf dem 25ten Platz und 1 x in den Punkten landet.

      • Ein Platz beim ESC hat nichts mit der Güte eines Liedes zu tun, oft sogar das Gegenteil.

      • @ESCfan12 Das ist ja auch ein Grund, warum bestimmte Länder – vor allem die Großen – meist die ganz unten sind. Sie müssen sich die Punkte für einen Mittelplatz mühsam erstreiten, weil es für sie keine Sympahtiepunkte gibt. Das gleiche Problem haben natürlich auch kleinere Länder wie etwa die Schweiz, die dann eben in Semi scheitern. Man könnte auch sagen, wäre der ESC nicht so von den Skandinaviern – die dieses Problem nicht haben – dominert, dann wäre das schön längst geändert, denn prinzipiell braucht es bei der neuen Punktevergabe die 1-12 Punkte nicht mehr, könnte man problemlos durch 0-24 Punkte ersetzen.

      • Genau, ich liebe den ESC so wie er ist aber finde es andersrum auch doof, das z.B. Malik eigentlich garnicht so schlecht angekommen ist aber aufgrund des Systems so weit hinten war. Eigentlich super verzehrt.

  10. Überlegungen am frühen Morgen:
    @ K-Pop Enthusiastin (habe leider deinen Namen nicht mehr parat, aber du hast das mal in einem deiner Kommentare gepostet)
    Ich habe so gar keine Ahnung vom K-Pop und habe davon das erste Mal so richtig Kenntnis genommen, als sie Donald Trump damals so schön eins ausgewischt haben. Aber die Fans sind doch sehr gut vernetzt, oder?
    Wenn also Throng Hieu einen guten Song hätte und eine richtig gute Performance dazu, dann könnte ich mir vorstellen, dass die K-Pop Fanbase für ihn anrufen würde. Die würden sich zum ersten Mal einen Vorentscheid anschauen und dann auch in Dauerschleife anrufen. Wäre ja das erste Mal, dass ein K-Pop Song am Vorentscheid oder am ESC teilnähme…
    Aber ich könnte auch komplett falsch liegen…….

      • Da hast du recht. Mir macht die ganze Raterei nur gerade soooo großen Spaß und ich habe Angst vor Ikke Hüftgold und Jona…..

    • Sagen wir so, beim American Song Contest hat es mit K-Pop geklappt. Fragt sich natürlich nur inwiefern die deutsche mit der amerikanischen K-Pop-Szene vergleichbar ist.

      Und natürlich darf Norwegen dann nicht Umami Tsunami schicken, sonst hätten wir am Ende noch Konkurrenz im Genre! Das ist hier in den Kommentaren schließlich seit neuestem das Schlimmste überhaupt! 😛

      • Könnte mir durchaus vorstellen, dass Umami Tsunami der shocking winner in Norwegen werden könnte und nicht Ulrikke wie viele vermuten. Wird spannend!

  11. Vielleicht wird uns heute gesagt, wann die Songs morgen veröffentlicht werden? Vermutlich dann auf eurovision.de und anderen Plattformen.Bin schon gespannt auf die letzten 1-3 Plätze (viele Namen kennen wir ja schon). Und wer noch so im tiktok-Voting ist.🙂

  12. Bevor die ganz heiße Phase losgeht (müssten die fehlenden Songs nicht wieder am frühen Nachmittag via Spotify Neuseeland auftauchen?), kann man nochmal eine Bestandsaufnahme machen:

    Quasi bestätigt:
    Lord of the Lost
    Lonely Spring
    Annica Russo (weil sie nicht im TikTok-Voting sein kann)
    Trong Hieu
    Patty Gurdy

    Recht sicher:
    Will Church

    Unsicher:
    Ikke Hüftgold (Gerede über „(guten) Text“ + Kindergartenonkel + männliche Andrea Berg + „Lied von Dieter Bohlen“ (evtl., der hat ja in den letzten 10 Jahren v. a. Schlager gemacht))

    Fehlt noch der „Not-Even-Patty-Gurdy“-Instrumenten- und der Meditationssong; und ehrlich gesagt kann ich mir nicht ganz vorstellen, dass Ikke das alternativlose deutsche Angebot sein soll, auch wenn Benny eine internationale Jury angedeutet hat. Wenn er dabei ist, ist wahrscheinlich noch ein weiterer deutscher Song, den wir tendenziell noch nicht kennen, im Angebot.

    TikTok-Voting:

    Quasi bestätigt:
    Betül

    Sehr sicher:
    Jona Selle
    From Fall to Spring

    Möglich:
    Florian Künstler
    Seelemann (könnten beide jeweils auch direkt gesetzt sein)
    „Chuck Norris“-Kombo

    Irgendwie macht diese Raterei ja schon Spaß, das Reaction-Video war definitv ein guter Schachzug vom NDR 😉
    Die Stimmung in der Bubble haben sie jedenfalls innerhalb von zwei Tagen um 180° gedreht, selbst unser Dauernörgler mit der Zahl im Namen ist für seine Verhältnisse geradezu euphorisch.
    Wenn nur ein Teil der oben genannten auch wirklich dabei ist, würde das auf jeden Fall auch für positive Presse sorgen.

    • Ich hoffe ja zusätzlich auf

      -Marie Celestine und würde gerne „Skin I’m in“ von Daniel Schumacher sehen (* Chance gering wg. San Marino Bewerbung).

      • Schuhmacher kann man wohl ausschließen; die Regel war ja, dass man sich nicht woanders beworben darf.
        Marie-Celestine könnte natürlich der Meditationssong sein, aber da ist die Indizienlage ansonsten recht dünn.

    • Wirklich bestätigt sehe ich eigentlich nur
      Lord of the Lost – massig Aussagen zum Video
      Lonely Spring – klare Aussagen zum Video
      Patty Gurdy – klare Aussagen zum Instrument (wenn man natürlich Brodes Äußerung ignoriert)
      Trong Hieu hat es natürlich mit seinem Post vermutlich auch bestätigt.
      Alle anderen Aussagen wurden hinein interpretiert, auch weil wir viele Lieder und Videos noch nicht kennen. Wir wissen nicht, ob es nicht doch auch einen anderen langhaarigen Sänger gibt, den die Plattenfirmen schicken etc.

      Ich hoffe, du hat mit den Dauernörglern recht..

  13. Keine Ahnung, ob der Name schonmal irgendwo hier genannt wurde oder aufgefallen ist, aber René Miller (Singer-Songwriter, hat u.a. für Zoë Wees geschrieben), hat bei Instagram „very exciting news“ für morgen angekündigt 🎶 … Hilfe, dieses Sepkulieren macht ja schon Spaß, man kann aber auch nicht mehr unbefangen bei Social Media sein deswegen 😅

    • Es macht es einfacher, wenn nicht jeder erst mal nach einem Titel suchen muss:
      https://www.youtube.com/watch?v=sYMGwTcjcj4
      Ich denke, dass ist eher das was der NDR nach letztem Jahr nicht will, weil es auf der Bühne zu unauffällig ist. Aber einmal Gitarren-Pop ist ja dabei, nur die Haare muss er sich noch wachsen lassen.

    • Er könnte einen Beitag für Trong Hieu und Annica Russo komponiert haben es ist verdächtig das Rene Miller einigen der möglichen Kandidaten auf Instagram folgt.

  14. Oh, in Teil 4 von eurovision_de (Instagram) klingt es sehr nach „Lord of the Lost“: „nackt von hinten“. Es könnte diesmal wirklich vielfältiger werden. Bin gespannt.

  15. Offtopic

    Soeben wurde von SVT das Bühnenbild für das Melodifestivalen 2023 auf lnstagram offiziell vorgestellt. Sieht ganz ordentlich aus.

      • Gleicht der MGP Bühne in Norwegen. 2021 waren sich die Bühnen in Schweden und Norwegen auch schon sehr ähnlich.

      • Auch wenn sehr viele hier nicht viel von Ikke Hüftgold halten, muss ich sagen dass er beim ESC meiner Meinung nach sehr gut abschneiden würde. (Weil es halt einfach mal was erfrischendes anderes wie die üblichen ESC-Acts ist und Stimmung macht)

      • Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass es anders laufen würde als bei Jendrik, der war im Jahrgang 2021 auch erfrischend anders zu den anderen Acts aber ein Problem das beide haben: Sie sind für einen Spaßbeitrag einfach nicht witzig (und gut gemacht).

  16. Von irgendwelchen Spekulationen mal ganz abgesehen: Was soll dieses TikTok-Voting denn überhaupt? Was ist denn verdammt noch einmal so schwer daran, ein Line-Up für eine Vorentscheidung aufzustellen, ohne irgendwem einen Vorteil oder Nachteil zu geben? Das riecht schon wieder nach Wildcard und dem Geplärre von 2019… Warum lernt man aus sowas einfach nichts? Ich verstehe es einfach nicht.

    Zehn Lieder, alle bewertet von einem System, wie beim ESC, also 50-50 Jury & Televoting und fertig ist der Lack. Warum muss man immer wieder irgendwelche Dinge erfinden, die unsinnig sind und den Wettbewerb verzerren? Was denkt man sich dabei, insbesondere wenn man ähnlichen Quatsch schon mehrmals erfolglos abgezogen hat? Himmel…

    • Ich denke mal, TikTok dient in erster Linie dazu, den Kandidaten eine geordnete Möglichkeit zu geben, ihre Bewerbung öffentlich zu machen und so im Vorfeld einiges an Buzz zu erzeugen. Hat eigentlich ganz gut geklappt, auch wenn es dieses Jahr natürlich nicht in die Nähe der Callboy-Euphorie gekommen ist.
      Natürlich hängt in Deutschland inzwischen ein Damokles-Schwert über so etwas (wobei 2019 mMn nicht der Anschein einer Wildcard das größte Problem war, sondern eine völlig missglückte Kommunikations-Strategie im Vorfeld). Da wir aber aus beiden Strängen (höchstwahrscheinlich) einige Songs schon komplett kennen, andere erst ab Morgen und man auch (höchstwahrscheinlich) TikTok-Kandidten direkt mit in die Show genommen hat, gleichen sich eventuelle Vorteile eigentlich ganz gut aus, gerade auch, da es (höchstwahrscheinlich) in der Show eine Jury geben wird, der es wumpe sein sollte, wo welcher Act herkommt.

  17. Gerade mir „Blood and Glitter“ angehört.Guter Song, könnte ich mir für Liverpool vorstellen, sollte er morgen dabei sein. Ich bin gespannt, obwohl ich immer noch nicht so richtig daran glauben mag, das der NDR einen Rocksong in die VE lässt.

    • Avantasia wurde 2016 doch auch in den Vorentscheid gelassen. 2016 war ohnehin der letzte Vorentscheid mit irgendeiner Form von wirklicher Bandbreite bei den Acts.

      • Das stimmt. Da waren auch Gregorian dabei. Den fand ich gar nicht schlecht und war auch von der Produktion her ein recht modern aufgemachter Vorentscheid.

  18. Langsam wird das Kribbeln größer. Steht uns einer der besten VE der Session ( songtechnisch ) aller Länder bevor? Schließlich könnte für fast alle Zielgruppen ein oder mehrere Songs dabei sein den sie richtig gut finden und das reicht doch schon um diesen VE nicht in den schmutz zu ziehen.

    • Wie fast immer liegt das Problemchen beim Wort „fast“. Die, die sich nicht zu „alle“ gehörig fühlen, sind im Zweifel die, die meckern. Wenn man aber ehrlich ist, muss man auch akzeptieren, dass die „fast“ ohne ausreichende Kommunkation, warum nicht „alle“, auch durchaus ein Recht auf Unzufriedenheit haben.
      Wie viele „fast“ sein werden, sehen wir dann morgen. Je größer der „fast“-Anteil ist, desto erklärungsbedürftiger wird es. Erklärungen gehörten aber bislang nicht so unbedingt zu den Stärken des NDR…

  19. ich bin immer noch shockiert,daß mir youtubes algorithmus mir diese feine band nie vorgeschlagen hat,obwohl ich doch regelmäßig in diesen gefilden mich umsehe.
    die haben wirklich potenzial,siehe auch diesen interessanten song.
    ok,die elfe macht sich rar aber im prinzip gibt es bei mir das gute highlander motto.
    ich halte nicht viel von zersplitterung aber es ist mir auch klar,daß das deutsche televoting der eigentlich endboss für LOTL sein wird – s!sters devu und sowas… 🙄

  20. Trong mit „Dare to be different“ ist bei iTunes New Zealand schon draußen… Disconummer mit modernem Touch, hat was von Modern Talkings „Juliet“, würd ich beim ersten Hören spontan sagen.

    • Was dafür spräche, dass sich auf ihn auch der „Dieter Bohlen“-Kommentar bezieht. Daniel Schuhmacher würde dadurch dann natürlich noch mal etwas unwahrscheinlicher, falls die Interpretation denn stimmt.

      • Ich glaube Johannes Oerding war einfach nur ein Ablenkungsmanöver. Leslie Clio wahrscheinlich ja, Johannes Oerding wahrscheinlich nein.

    • Leslie Clio? War die nicht erst vor ein paar Wochen da? Interessant, interessant …

      Johannes Oerding kann ich mir nicht so recht vorstellen, gefühlt würde seine Plattenfirma das doch niemals zulassen. Sollte er aber am Ende tatsächlich dabei sein, kann man sich das Voting wahrscheinlich sparen. Bei seiner Fanbase machen dann auch Ikke Hüftgold und Lord of the Lost keinen Stich.

    • Die waren Gäste in der Sendung am 29. Dezember 2022. Da hast du wohl eine Wiederholung gesehen. Gäste gestern waren Niklas Kaul und Jürgen Hingsen.

      • Hab mal nachgeschaut, sie waren gestern in der 11:15 Uhr Wiederholung)! Hatte mich nur gewundert, da die beiden mir auf dem 18 Uhr Sendeplatz auf jeden Fall aufgefallen wären.

      • Äh nicht gestern, heute um 11:15 Uhr. Die Erstausstrahlung ist wie gesagt schon länger her.

  21. Und auch Planschemalöörs „30.000 Meilen“ ist schon verfügbar und erscheint morgen. Leider ist das zumindest auf iTunes jetzt nicht mehr die coole EDM/Dancepop Nummer aus dem Teaservideo sondern eher funkiger Breakbeat… Sollte das die finale Version gefällts mir leider gar nicht mehr.

  22. Also mein letzter Tipp vor der Bekanntgabe:

    Fest in der VE sind:
    – Patty Gurdy
    – Anica Russo
    – Lord of the Lost
    – Lonely Spring
    – TRONG
    – Will Church
    – ela (von Elaiza)
    – Florian Künstler

    Im TikTok-Voting sind:
    – Bettül
    – Leslie Clio
    – Jona Selle
    – Planschemalöör
    – Kery Fay
    – Diego Federico

  23. Nachdem ich auch hier unter einem Artikel einen Link zu einer TikTok Umfrage gepostet hatte, sind nochmal ordentlich Stimmen dazugekommen. Das Ergebnis sieht aber nicht großartig anders aus.

    Patty führt nach wie vor, mit 13,5% allerdings nun mit deutlichem Abstand. Auf Platz 2 ist nach wie vor FFTS mit 7,7%, knapp dahinter konnte sich Lonely Spring (7,5%) vor Betül (6,4%) schieben. Auf Platz 5 behaupten sich die bereits ausgeschiedenen Storm Seeker (5,9%) nach wie vor.

    Seelemann und Adina (5,2%), Marie-Celestine (5%), die offiziell ausgeschiedene Senta und Diego Federico (4,8%) bilden einen sehr nahen Block im oberen Mittelfeld.

    Venues (4,3%), Tiffany Aris (4,1%), Dominik Klein (3,9%), Planschemalöör (3,7%) und Florian Künstler (3,4%) konnten sich allesamt vor Luzi (2,8%) schieben, nachdem sein „Ich liebe meine Ex noch“ eher verhalten aufgenommen wurde, als es rauskam.

    Mit Mitchy & André (2,3%) und Jonathan Henrich (1,8%) grenzen sich dann noch zwei Acts ein wenig von den absoluten Schlusslichtern ab, die von Freaknation, Jona Selle (beide 1,1%), Poulish Kid (0,9%), Ikke Hüftgold (0,7%) und der ausgeschiedenen Jennifer Siemann (0,5%) gebildet werden.

    Von dieser Liste sind ja die meisten Namen nicht mehr im aktuellen Diskurs vorhanden, auch wenn vielleicht noch keine offizielle Absage bekannt ist. Aber vielleicht findet es der eine oder andere trotzdem ganz spannend 🤗

  24. Kurz nochmal zu Leslie Clio, die hat gestern ein TikTok gepostet in dem sie einen Song Song und sagt wenn sie (ich glaube es waren 5000) Likes kriegt, wäre sie beim TikTok-Vote dabei. Den hat sie mittlerweile aber gelöscht. Ob sie die 5000 erreicht hat ist mir auch nicht bekannt, das Video war noch ziemlich kurz online als ich schaute, und da hatte sie erst knapp 300. Hat das zufällig jemand genauer verfolgt?

    • Leider nein … da war ich wohl damit beschäftigt, Crystall Ball zu folgen, da er mit 500 likes den österreichischen Beitrag leaken wollte. 😂

    • Ja das hat sie auch auf Instagram gepostet, aber mit 1000 Likes. Eurovision DE hat darunter dann so etwas wie „Bitte was ? 🤨🧐“ kommentiert. Kurz danach, noch vor den 1000 Likes war der Beitrag wieder weg

      • Ah okay, das ist ja spannend. Danke für die Info 🤗 Vielleicht so ne „PR-Aktion“ wie bei Chase, der seine Follower wie wild hat kommentieren lassen, damit es evtl. doch noch was wird, weil er eigentlich abgelehnt wurde ? 🤔 oder aber Leslie wollte nur schon mal Werbung machen weil sie dabei ist.

    • Nee, aber das kann man wohl als Bestätigung dafür auffassen, dass sie im TikTok-Voting dabei ist. Warum sollte der NDR ihr schließlich zur Bedingung auferlegen, ihre Interaktionen in die Höhe zu treiben? Hätte er ja nix von, war halt einfach nur geschicktes Geklapper für sie selbst. Außerdem braucht der NDR ja auch eine gewisse Planungssicherheit.

      Also: Leslie Clio und Betül sicher in der nächsten TikTok-Runde. From Fall to Spring vermutlich auch, Planschemalöör würde ich – aus dem Bauch heraus – auch mal von ausgehen. Jona Selle bleibt für mich ein Rätsel, aber eigentlich kann der NDR nicht um ihn herumkommen.

    • Dieses „ich brauche xxxx likes um dies und jenes blabla“ benutzen reichlich viele bei TikTok und auch auf anderen Plattformen.
      In ihren ersten Post hat sie geschrieben, dass sie sich bewirbt wenn der post 10000 likes bekommt.
      Sie hat deutlich weniger und sich kurz danach trotzdem beworben.
      Also alles nur ne Witznummer.

      • Das einzig wahre, valide Voting würde es nur hier auf ESC Kompakt geben.😆😆😆😆

  25. Hab mir auf Apple Music New Zealand die 90 Sekunden zu Will Church, Anica Russo und Trong angehört. Wirklich gut! Will Churchs Stimme und das Instrumental finde ich sehr gut (vielleicht zu viel Arcade/Rocketman?) / Anica Russo super 90 Sekunden, geht in Richtung James Bond Song, aber mit Bums ! / sehr gut / Trong, ja englischer KPop Disco Sound, mir fehlt der Bums im Refrain (zumindest in den 90 Sekunden) Ansonsten schonmal gute Songs, alle drei aber besser als die sechs Songs von 2022 😀

  26. Tim Bendzko veröffentlicht morgen „Kein Problem“. Er ist ja in letzter Zeit nicht mehr so erfolgreich. 😀 Aber ich glaube die Damen oder Bröder hätten ihn schon erkannt. Daher sehr unwahrscheinlich.

  27. Okay die Michael Jackson Anspielung aus dem einen Video ist ziemlich sicher auch an „Dare To Be Different“ von TRONG gerichtet, habe den Song eben bei YouTube Music mit VPN gehört. xD

  28. Ich habe mir auch einmal die Hörproben von Will Church, Anica Russo und Trong angehört. So euphorisch wie EuroChris96 bin ich da leider nicht (was vermutlich aber auch an den Musikrichtungen liegen mag). Da haut mich jetzt keiner der Songs vom Hocker. Das ist mal wieder eher typische Radio-Pop-Ware ohne Alleinstellungsmerkmal. Vor allem Frau Russo hat eine Stimmfarbe, die mir gar nicht zusagt. Wenn die Songs ankommen sollten, dann eher wegen ihrer einzigartigen Inszenierung, aber das ist ja bekanntlich eher weniger unsere Stärke.

    Von mir aus bräuchten die drei nicht im Vorentscheid dabei sein. Aber dafür gibt es ja Diversität. 😉

  29. Dank VPN Neuseeland auch mal reingehört.

    Trong gefällt mir weniger. Ist für mich braver 0815-Pop, der beiläufig im Hintergrund zwar nicht wehtut, herausstechen würde man damit aber im Leben nicht.

    Das Lied von Anica Russo kommt leider erst so richtig ab ca. der Hälfte in Schwung, der Anfang ist für meinen Geschmack viel zu lange zu ruhig. Erinnert mich ein bisschen an Tears Getting Sober von Victoria. Danach ist das aber echt mein Ding und hätte durchaus Potential – Ich mag einfach Wumms in Stimme und Instrumentalisierung 😀

      • Trotzdem erstaunlich, dass sie da keinen versetzten Zeitpunkt wählen (können). 😀 Gut für uns!

      • Wahrscheinlich rechnet im Vorfeld auch einfach keine Sau mit irgendwelchen bekloppeten ESC-Fans, die sich einen Tag vor Veröffentlichung über neuseeländische IPs die Song reinziehen 😅

  30. Danke für die Tipps in der Runde, wie man heute schon reinhören kann 😉

    Ich hab mir bisher folgende angehört: Trong Hieu, Anica Russo, Will Church, Planschemalöör und From Fall to Spring. FFTS ist für mich der absolute Favorit, gefolgt von Anica Russo, wobei da, wie schon erwähnt wurde, grad am Anfang viel zu wenig passiert. Planschemalöör hätte ich mehr erwartet, das klingt nicht mehr wie der tiktok Teaser, kein Highlight im Song, „planscht“ so vor sich hin. Will Church ist ok, aber auch gewöhnlicher Radiopop.

    Unter’m Strich hoffe ich doch auf einige absolute Überraschungen morgen. Meine bisherigen Favoriten, unverändert: FFTS und LOTL

    • ob das so eine gute idee ist,gleich 2 eher heftige rockkapellen antreten zu lassen?
      da wildert dann die eine im revier der anderen und beide haben am ende mit dem sieg nix zu tun.
      oder ist dies dann (falls es so kommt) ein typischer NDR-move…😈
      ich würde LOTL auf dem ganz großen parkett im vergleich zu FFTS die besseren chancen einräumen.
      das lied von will church gefällt mir nicht (teaser gehört) aber es ist recht anschwiegsam und dürfte ein mitfavorit sein,falls „hold on“ dabei ist.

      • Ja, denke auch, dass nicht beide dabei sind und man sich direkt für den Vorentscheid für LOTL entschieden hat. Aber dafür ggf. FFTS in die tiktok Abstimmung geworfen, wenn die das gewinnen, haben wir genau die von dir beschriebene Situation. Und am Ende gewinnt Ikke 😀 (bitte nicht)

  31. Mein erste Eindrücke (ohne Lyrics) von Will Church und Anica Russo waren durchaus interessant, wenn auch nicht überragend. Das sind Songs, die vllt ein paar Durchläufe brauchen, mit der richtigen Inszenierung aber absolut zünden können. Die Produktion ist hochwertig und das Sounddesign zeitgemäß. Der Chorus von „Hold on“ bleibt im Ohr, bei Anica ist es eher der tolle Spannungsbogen über den gesamten Song hinweg. Beide Stimmen finde ich zudem (in der jeweiligen Lage) interessant, das ist aber geschmackssache. Trong Huei’s Song „Dare to be Different“ habe ich in 2020 mit Ben Dolic oder 2023 in Finnland z.B. mit Benjamin, Keira und Robin Packalen schon spannender und tanzbarer gehört. Planschemalöör sind ultrasympathisch, die neue Version von „30.000 Meilen“ enttäuscht mich aber ebenfalls.

    Durchweg positive Gedanken habe ich zu „Draw the Line“ von From Fall to Spring. Ich war zunächst etwas vorsichtig, da Blind Channel in diesem Genre ordentlich vorgelegt hat. Der gesamte Song hat aber mächtig wumms, die Produktion drückt und ist gespickt mit vielen kleinen Ideen und Breaks, die mit dem anschließenden Impact sehr gut inszenierbar sind. Von vorne bis hinten ein interessanter Song, dessen Energie auch Leute außerhalb des Genres mitreißen kann. Die Gesangsline im Chorus hat einen angemessenen, wenn auch nicht überragenden Wiedererkennungswert (so wie z.B. deren Song „Destiny“). Was ich aber besonders an FFTS finden würde: Es wäre ein Entry, den man von Deutschland vllt am wenigsten erwartet, daher: eine absolute Bereicherung.

    Insgesamt: Die bisher kolportierten Namen (mit wenigen Ausnahmen) machen in jedem Fall Lust auf einen ordentlichen VE und sind 30.000 Meilen vor letztem Jahr

    • PS: F**k yeah, Lord of the Lost hat mich ebenfalls tierisch abgeholt. Eingängiger Chorus, über 3 Minuten hinweg spannend, viele Ideen, glamurös, dunkel, ein bisschen was von dem, wofür man international bekannt ist (Neue Deutsche Härte, Rammstein etc.), höre aber auch wenig Glamrock und Darkwave raus. Spannende Band!

  32. Marie Celestine ist bei YT Music übrigens nicht mit „Traces in the wind“ zu finden, sie scheint den Song also morgen nicht zu veröffentlichen.

    Gab es noch andere potentielle Songs, die morgen erscheinen sollen? Bisher auf meiner Liste: From Fall to Spring, Will Church, Planschemalöör, Anica Russo, Trong Hieu

      • Chuck Norris kann ich leider auch nicht finden, noch nicht mal den Künstler Freaknation. Seelemann meinst du wahrscheinlich „alles neu“, das ist schon da. Hör ich mir gleich an.

        Ansonsten sehe ich grade noch „Summertime“ von Mitchy Katawazi. Kommt auch morgen raus. Aber da weiß ich nicht, erst wollten sie sich mit summertime bewerben, dann mit wildside, das ja schon draußen ist (ziemlich schwach – jedenfalls für den ESC) – summertime finde ich auf jeden Fall besser, aber auch nicht ESC geeignet. Könnten aber im tiktok Voring dabei sein

    • Tim Bendzko – Kein Problem
      Meckie Berlinutz – Gold
      CARY – Stockfinster
      CIVO – Nie am Meer
      FINDER – Ich nehm dich mit zu mir
      Florentina – Smarties
      Isi Glück – Mein Leben ist ein Club
      Frida Gold – Alle Frauen in mir sind müde
      Alexander Jahnke – So leicht
      Jante – Glauben was stimmt
      PANTHA – Frühstück am Bett
      Björn Paulsen – Goodbye
      Peat – FÜR IMMER (26.1.)
      RAUM27 – Ein bisschen mehr Liebe
      Silbermond – Wenn’s am schönsten ist
      Torsun & The Stereotronics – Alles Neu
      Tim Toupet – Elotrans
      mehr hab ich auf die schnelle nicht gefunden…

  33. Wie kann ich das einstellen dass ich auch Zugriff auf die anderen Zeitzonen habe?

    Bin absolut nicht technisch begabt haha

  34. Lesen unsere Acts die Beiträge wohl? 😀
    Wenn ja, versteckt ein “ 🍀 “ in eurer nächsten Instagram- Story. 😆🤩

    Spaß beiseite: Ich wollte ich mein größten Respekt aussprechen, denn eine Bewerbung bedeutet immer auch uns zu repräsentieren und Risikos eingehen. 🥳

    Letztendlich sind Lieder immer Geschmackssache und alle haben ihre Berechtigung!

    Broder, falls du das liest! Danke für deinen Einsatz im Zeichen des ESC! 💐🇩🇪

  35. ich habe einfach nur Apple Music New Zealand eingegeben und auf Suche dort den Namen eingegeben will Will Church man kann aber auch dort nicht den ganzen Song hören aber immerhin mehr als 2 Minuten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.