Norwegen: Das sind die vier Teilnehmer am fünften Halbfinale

Es ist geschafft: Mit dem heutigen Tag kennen wir alle Teilnehmer des Norsk Melodi Grand Prix 2021. Gut, etliche Beiträge sind schon wieder ausgeschieden und haben nur über die Siste Sjanse noch eine minimale Chance aufs Finale. Außerdem fehlt uns noch das Lied von Rein Alexander. Aber alles zu seiner Zeit. Diese Künstler*innen sind beim fünften und letzten Halbfinale mit dabei: Ane.Fin, TuVeia (Aufmacherfoto), IMERIKA und RIVER.

Ane.Fin – Walking In My Sleep
Text und Melodie: Ane Caroline Finstad (Ane.Fin), Niklas Rosström, Espen Andreas Fjeld, Kim Rune Hagen und Vebjørn Jernberg

Ane.Fin heißt eigentlich Ane Caroline Finstad. Die 29-Jährige ist in Horten aufgewachsen, lebt aber seit über zehn Jahren in Oslo. 2006 nahm sie mit dem Lied „Thought It Was You“ am Junior-MGP teil. Nach einigen Jahren als Chor- und Event-Sängerin sowie Songwriterin im Hintergrund, tritt sie in den 20er Jahren mehr selbst ins Rampenlicht.

Ane begann ihre Karriere mit dem Schreiben und Veröffentlichen von Musik auf Norwegisch. Dann kündigte sie ihren Job und verkaufte die Wohnung, um ihre Musik und die Musikschule Limpi in Lillehammer finanzieren zu können. Das dortige internationale Umfeld aus Kommilitonen und Mentoren ermutigte sie, auch auf Englisch zu arbeiten.

Obwohl Ane für viele ein unbekannter Name ist, hat sie bereits mehrere Veröffentlichungen hinter sich, zuletzt im Herbst 2020 mit dem Song „Hurts“. Im letzten Jahr lag der Schwerpunkt nur auf Songwriting und Veröffentlichungen wie dem Podcast Ane.Fin & Folk. Ane hat eine starke Leidenschaft für psychische Gesundheit; dieses Thema bezogen auf die Musikindustrie ist auch das Thema ihres Podcasts.

Ane.Fin – Walking In My Sleep

TuVeia – Bli med meg på gar’n
Text und Melodie: Kristian Galaaen Bredalslien, Roar Galaaen Bredalslien, Bendik Johnsen, Torgeir Ryssevik, Carl-Henrik Wahl, Jonas Holteberg Jensen, Sindre Timberlid Jenssen und Sarah A. V. Johnston

TuVeia ist eine Rap-Gruppe, die aus Roar Galaaen Bredalslien (28), Kristian Galaaen Bredalslien (28) und Bendik Johnsen (25) besteht. Alle drei leben in Dalsbygda. Die Gruppe veröffentlichte 2013 ihr erstes Lied, „TuVeia“. Sie sagen über sich selbst, dass sie gerne Texte schreiben und eine eigene Dichtervereinigung haben. In der Schulzeit machten sie dann aus einem Gedicht für ihre Heimatstadt auch ihr erstes Lied.

„Bli med meg på gar’n“ (Komm mit auf den Bauernhof) ist, wie das norwegische Fernsehen schreibt, ein „ein Feuerwerk in einem Felleskjøpet-Anzug“ (was immer das exakt bedeutet). Es ist das, was man erhält, wenn man eine traditionelle Geige, drei Bauern, die Hip-Hop schreiben, und einen EDM-Produzenten in einen Topf wirft und zusammen kocht. Eine Autotune-Kuh, eine Maultrommel, norwegischer Inlandsdialekt und einem dumpfen Bass – so etwas hat der MGP noch nicht erlebt. TuVeia möchte den Bauern mit diesem Lied eine Stimme geben und der Welt zeigen, was auf einer Farm in Dalsbygda tatsächlich vor sich geht. 

TuVeia – Bli med meg på gar’n

IMERIKA – I Can’t Escape
Text und Melodie: Erika Dahlen (IMERIKA), Bjørn Olav Edvardsen, Morten Franck und Ben Adams

Es ist zwar das erste Mal, dass die Songwriterin und Session-Sängerin Erika Dahlen (24) aus Orkdal in Trøndelag am MGP teilnimmt, aber sie tut dies mit einer besonderen Premiere: Sie ist Songwriterin gleich bei zwei der diesjährigen Beiträge, von Kaja Rodes Song, der direkt fürs Finale qualifiziert ist, und ihrem eigenen.

„Es fühlte sich richtig an, mit diesem Song teilzunehmen, und es ist eine interessante, aber irgendwie auch falsche Kombination mit mir auf dieser MGP-Bühne“, sagte Erika dem norwegischen Fernsehen.

Die Künstlerin war am Liverpool Institute for the Performing Arts, auch bekannt als Paul McCartney School, in die sie trotz fehlendem vorherigen Schulabschluss hineinkam. Dort begann ihr Karriere-Abenteuer und sie wuchs als Sängerin und Songwriterin. In diesem Jahr will sie unter dem Künstlernamen IMERIKA mehr Musik veröffentlichen.

Erika Dahlen ist daran interessiert, mit ihrer Musik über schwierige und tabuisierte Themen zu sprechen. „I Can’t Escape“ handelt von der Schwierigkeit nach einer Trennung klarzukommen. Sie hat das Lied zusammen mit Benjamin Stevens Adams, der von der britisch-norwegischen Boyband A1 bekannt ist, sowie Christian Ingebrigtsen und Mark Read geschrieben.

IMERIKA – I Can’t Escape

RIVER – Coming Home
Text und Melodie: Thomas Heiland, Lennart Karlsen, Magnus Claussen, Simen Meland Handeland und Tommy La Vardi

RIVER ist eine Pop-Country-Band aus Skien und besteht aus Thomas Heiland (29) und Lennart Karlsen (50). Die beiden sind miteinander verwandt: als Schwiegervater und Schwiegersohn. „Es war natürlich zusammenzuarbeiten. Lennart ist ein erfahrener Musiker, und es hat sofort alles geklappt“, sagt Thomas.

Beide haben eine lange Karriere in der Musik als Künstler, Studiomusiker und Songwriter. Thomas ist seit zehn Jahren die Hälfte des norwegischen Pop-Phänomens Cir.Cuz und hat unter anderem mit John De Son, Morgan Sulele, Katastrofe, Sandra Lyng, Jahn Teigen, Ole Evenrud und Carina Dahl zusammengearbeitet.

Lennart war sein ganzes Leben lang Musiker und ist ein erfahrener Instrumentalist für Gospel-, Country- und Gemeindemusik. Er hat eine Reihe von Alben gemacht, aber auch für andere Künstler Songs geschrieben. Allmählich ist er in das Pop-Segment gewechselt und hat auch mit Monika Nordli und Steinar Albrigtsen kooperiert.

RIVER hat mit einer Vielzahl von Künstlern wie Alexander Pavelic, Erik Smaaland, Kristoffer Tømmerbakke, Magnus Clausen, Tommy La Verdi und Vanessa Campagna zusammengearbeitet. Letzterer ist ein Künstler und Songwriter aus Nashville mit einer Nummer 1 auf den Billboard-Charts und einem „Academy Award“ auf der Verdienstliste. 

RIVER – Coming Home

Die Songs sind auch hier auf der Seite von NRK zu hören.

Welcher Beitrag ist Dein Favorit im 5. Halbfinale des Norsk MGP 2021?

  • RIVER - Coming Home (37%, 78 Votes)
  • IMERIKA - I Can't Escape (33%, 70 Votes)
  • TuVeia - Bli med meg på gar’n (17%, 36 Votes)
  • Ane.Fin - Walking In My Sleep (13%, 28 Votes)

Total Voters: 212

Loading ... Loading ...

Im vierten Halbfinale am kommenden Samstag, den 6. Februar treten die oben genannten vier Acts in Duellen gegeneinander an. Nur ein Beitrag kommt ins Finale. Es folgt ein weiteres Halbfinale, so dass im großen Finale zwölf Acts auf der Bühne stehen werden. Für alle Halbfinale bieten wir hier auf ESC-kompakt einen Live-Chat an.

Außerdem wird am Samstag in der Sendung Rein Alexander seinen bereits für das Finale gesetzten Song „Eyes Wide Open“ vorstellen. Dieser wird im Laufe der Woche veröffentlicht. Wir stellen ihn dann separat vor.

Diese Beiträge stehen bereits für das MGP-Finale fest (die Videos sind in den entsprechenden Artikeln verlinkt):

1. Halbfinale: Blåsemafian feat. Hazel – Let Loose
2. Halbfinale: Raylee – Hero
3. Halbfinale: Emmy – Witch Woods
4. Halbfinale: KiiM – My Lonely Voice

Gesetzter Finalist 1: KEiiNO – Monument
Gesetzter Finalist 2: TIX – Ut Av Mørket
Gesetzter Finalist 3: Stavangerkameratene – Barndomsgater
Gesetzter Finalist 4: Kaja Rode – Feel Again
Gesetzter Finalist 5: Atle Pettersen – World On Fire
Gesetzter Finalist 6: Rein Alexander – Eyes Wide Open

Alle bereits veröffentlichten Songs findet Ihr auch in unserer „Norsk Melodi Grand Prix“-Spotify-Playlist.


24 Kommentare

  1. River und Imerika gefallen mir recht gut!
    Schöne Lieder die sofort ins Ohr gehen + könnten auch im Radio laufen.

    Also wenn mein hochgeschätzte Rein Alexander nicht einen raus holt, fährt wohl KEiiNO zum ESC.

    • Naja, also ich denke mal es wird sehr schwer für Keiino an Tix vorbei zu kommen, wenn er es nicht ganz versaut (was nicht ausgeschlossen ist).

      • Ich habe irgendwie das Gefühl, dass da tatsächlich Raylee auch noch ein Wörtchen mitzureden hat… das könnte am Ende doch noch die große Überraschung werden…

  2. Joa, es ist alles ok, mehr aber leider nicht. Mir fehlt der eine Beitrag, der heraussticht…
    Am besten gefällt mir noch RIVER.
    Auch, wenn ich Rein Alexanders Titel noch nicht kenne, gebe ich folgende Prognose ab:
    Der Beitrag über die Wild-Card wird entweder Stina Talling oder Daniel Owen sein.
    Im Finale wird die Blasemafian auf Platz 3 landen, TIX und Keiino werden um die Sieg kämpfen. Es wird zwar ziemlich knapp werden, aber da Keiino für viele norwegische ESC-Fans die „Nationalhelden“ nach Alexander Rybak sind, denke ich, werden diese die Nase vorn haben und nach Rotterdam fahren.
    Ich würde mich für Keiino freuen, aber mehr Spannung wäre auch nicht schlecht gewesen.

  3. Hier gefallen mir River ( gevotet ) und Imerika am besten .
    River hat schon fast Michael Schulte vibes , gefällt mir 🙂
    Keiino und Tix werden wohl um das Ticket nach Rotterdam kämpfen .

  4. Puh… also das letzte Halbfinale gefiel mir besser.
    Ich habe mal für Tuveia gestimmt, weil ich sie eigentlich ganz cool finde, vom ersten Eindruck her.
    Aber ich behaupte mal, dass wir keiner dieser Beiträge beim ESC sehen werden.😉

  5. 1. IMERIKA – I Can’t Escape
    2. Ane.Fin – Walking In My Sleep
    3. RIVER – Coming Home
    4. TuVeia – Bli med meg på gar’n
    Hier mal mein Geschmack, wobei mir 1-3 sehr sehr gut gefallen. Ein Starkes Semi, gespannt schau ich auf den Samstag 👍😉

  6. das schwächste Semi von Allen…fest steht das keiner der 4 Songs um den Sieg mitspielen wird.

    1. Ane.Fin

    der Rest abgeschlagen

    River ist ein Abklatsch von Malta 2014 und heisst dreisterweise auch noch Coming home

  7. Ich begehen jetzt einmal Häresie und sage, wenn jemand KEiiNO den Trip nach Rotterdam (oder ins Aufnahmestudio) vermasselt kann, dann ist es IMERIKA, wenn sie Live das genauso wie in der Studio Version mit passender Inszenierung hinlegt, Schmelz ich am Freitag.

  8. IMERIKA ganz toll, könnte nun mein neuer Favorit für den MGP werden.
    Tolle Stimme, sehr emotional, gut produziert.
    Die anderen Beiträge sind alle OK, kommen aber an meine bisherigen Favoriten (TIX, KEiiNO, KiiM und Blåsemafian) nicht heran. Bliebe er auf Norwegisch, wäre TIX wahrscheinlich immer noch knapp vorne, auf Englisch halte ich den Beitrag von IMERIKA für origineller. Wird in jedem Fall spannend und ein Sieg für KEiiNO ist keinesfalls ausgemacht.

  9. Es ist jeden Montag wieder klasse, zu lesen, wie unterschiedlich das Semi auf der Skala von „stark“ zu „schwach“ gesehen wird 😀 Ist doch prima so.

    Ob norwegische ESC-Fans = Voter wirklich einen Engel mit Dämonen zum Contest schicken wollen? Ich glaube auch, Raylee hat ein Wörtchen mitzureden. Und es wäre sensationell, was dann wieder los wäre, wenn sich Laurell neben dem zypriotischen auch für den norwegischen Beitrag mitverantwortlich zeichnet 😂 Go Raylee!

    • Nun, da es sich um ein 100%-iges Onlinevoting handelt lohnt sich durchaus mal ein Blick auf die aktuellen norwegischen Charts. Dort ist das Bild eindeutig…die Norweger lieben ihren Dämonen-Engel und er belegt mit „Ut av mørket“ Platz 3, sowie mit einem weiteren Song Platz 6. Einzig KEiiNOO tauchen von den bisherigen Teilnehmern ebenfalls auf, Monument steht aber deutlich abgeschlagen auf Platz 28. Von Raylee ist keine Spur zu sehen und ich verstehe auch warum. Bei ihr ist nichts originell, letztes Jahr 80 % Eleni Foureira und 20 % Slavko Kalecić, dieses Jahr 100 % Jennifer Beals. Gut, singende Engel gab es auch schon häufiger, aber das Wichtigste, dieser Engel kann singen, Jennifer Beals…äh Raylee kann es nicht (finde ihre Stimme grausam), da wird auch die Klospülung (dafür Chapeau) nicht helfen.
      Glaube nach wie vor an ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen TIX und KEiiNOO und wäre damit auch zufrieden.

  10. Nur mittelmäßige „Kost“ vom Semi-Final 5 …..und ich bleibe dabei, KEiiNO ist das Maß aller Dinge. TIX hat zwar einen schönen Song und ja, toll singen kann er auch – aber irgendwie stößt mich alles an ihm ab (sorry, so empfinde ich wirklich und ich kann echt nicht sagen, woran das liegt) – wenn nicht KEiiNO, dann lieber die „duschende“ Raylee.

  11. Hmm… Imerika ist okay, aber das Finale kommt viel zu spät. River ist auch nur nett.
    Mir ist es relativ egal, wer hier gewinnt. Keiino bleibt mein Sieger.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.