Unser Lied für Israel: Alle Fakten zur deutschen ESC-Vorentscheidung 2019

Unser Lied für Israel Logo Deutsche Vorentscheidung 2019 ESC

Es ist ESC-Vorentscheidungswoche in Deutschland, denn am Freitag, den 22. Februar 2019, findet der deutsche Vorentscheid „Unser Lied für Israel“ statt. Bevor am Mittwoch die Proben beginnen, haben wir hier nochmal alle Fakten rund um die Show für euch zusammengestellt.

Was bisher geschah

Im letzten Jahr gab es in Sachen Vorentscheidung einen „radikalen Neuanfang“ (NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber), der gleich von einem hervorragenden vierten Platz von Michael Schulte in Lissabon honoriert wurde. Kein Wunder, dass das „Erfolgskonzept“ (ESC-kompakt-Blogger Peter) in diesem Jahr fortgesetzt wurde und wird.

Das bedeutet: Interessierte Künstler konnten sich zunächst bewerben, aber auch vorgeschlagen werden. Auf diese Weise kamen 965 Bewerbungen zusammen, die von einem Team des NDR auf 198 reduziert wurden. Diese verbliebenen Künstler wurden dann von der 100-köpfigen Eurovisions-Jury (einem Panel aus 100 Fans und Interessierten) bewertet.

Die 50 von der Eurovisions-Jury bestbewerteten Künstler wurden der internationalen Fachjury (bestehend aus 20 Juroren, die in den vergangenen Jahren bereits Teil der ESC-Jury ihres Landes waren) vorgelegt, die dann ebenfalls ihr Votum abgeben konnte. Am Ende schafften es 20 Acts, die von der Eurovisions-Jury und von der internationalen Jury am besten bewertet wurden, in den Eurovisions-Workshop nach Köln. Dort konnten sie ein 90-sekündiges Musikvideo aufnehmen, auf dessen Basis die Jurys sechs Künstler für „Unser Lied für Israel“ auswählten: Aly Ryan, BB Thomaz, Gregor Hägele, lilly among clouds Linus Bruhn und Makeda.

Diese Acts wurden ins Song Writing Camp nach Berlin eingeladen. Dort schrieben alle mehrere Songs, konnten aber auch eigene Songs mitbringen. In diesem Stadium des Prozesses hatten die Jurys zwar eine beratende Funktion, die Songauswahl lag in letzter Konsequenz aber bei den teilnehmenden Künstlern.

Parallel wurde auch weiterhin nach Künstlern gesucht, die bereits vorhandene, vom NDR ausgewählte Songs interpretieren konnten. So kam die Band S!sters ins Spiel, die extra für die ESC-Vorentscheidung aus Carlotta Truman und Laurita zusammengestellt wurde, um den Song „Sister“ zu singen. Auch „Sister“ musste sich einer Begutachtung durch die Jurys unterziehen, wurde positiv bewertet und schaffte es so nachträglich in die Vorentscheidung.

Die Teilnehmer

Unser Lied für Israel Alle Kandidaten ESC-Vorentscheidung 2019 Georg Hägele BB Thomaz Linus Bruhn Aly Ryan Makeda Sisters lilly among clouds

Am Ende dieses Prozesses gibt es nun also sieben Acts und Lieder, die am Freitag zur Wahl stehen:

Aly Ryan – Wear Your Love
Musik und Text: Aly Ryan, Michelle Leonard, Thomas Stengaard, Tamara Olorga

BB Thomaz – Demons
Musik und Text: BB Thomaz, Andrew Tyler, Ricardo Bettiol, Tim Schou

Gregor Hägele – Let Me Go
Musik und Text: Gregor Hägele, Jonas Shandel, David Jürgens, Tamara Olorga

lilly among clouds – Surprise
Text: Elisabeth Brüchner, Musik: Elisabeth Brüchner, Udo Rinklin

Linus Bruhn – Our City
Musik: Linus Bruhn, Dave Roth, Pat Benzner, Serhat Sakin, Simon Reichardt
Text: Linus Bruhn, Dave Roth, Pat Benzner, Serhat Sakin, Gianna Roth

Makeda – The Day I Loved You Most
Musik und Text: Makeda, Tim Uhlenbrock, Kelvin Jones, Kristine Bogan

S!sters – Sister
Musik und Text: Laurell Barker, Marine Kaltenbacher, Tom Oehler, Thomas Stengaard

Vier dieser sieben Songs wurden im Song Writing Camp geschrieben. Die Lieder werden erst am Freitag veröffentlicht.

Alle Acts haben wir bereits in ausführlichen Interviews vorgestellt und ihnen auch schon einige Details zu ihren Songs entlockt. Die Interviews könnt ihr hier nachlesen.

Die Moderatorinnen und der Kommentator

Sie ist wieder da! Die ESC-Vorentscheidungs-Grande-Dame Barbara Schöneberger wird nach einjähriger Pause dieses Jahr wieder auf der Bühne stehen und „Unser Lied für Israel“ moderieren. Unterstützt wird sie dabei von der Tagesschausprecherin Linda Zervakis, die im vergangenen Jahr bereits gemeinsam mit Elton „Unser Lied für Lissabon“ moderiert hat. Zusätzlich wird die Show von Peter Urban kommentiert.

Die Show

Die Show findet – wie schon im vergangenen Jahr – im Studio Berlin in Berlin-Adlershof statt. Trotzdem ist der Austragungsort ein anderer, denn diesmal wurde nicht das Studio G, sondern das Studio H angemietet. Die Tickets für die Livesendung sind bereits ausverkauft.

Regie führt diesmal Ladislaus Kiraly; Produzent ist Matthias Alberti von Kimmig Entertainment. Wie im vergangenen Jahr sind neben dem NDR auch Lodge of Levity (Florian Wieder und Jens Bujar) sowie digame mobile an der Show beteiligt. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Thomas Schreiber, Christoph Pellander und Florian Fehrenbach. Für die Bühne ist – wie auch bei „Unser Lied für Lissabon“ und beim ESC in Tel Aviv – Florian Wieder verantwortlich.

Das Abstimmungssystem

Wie im vergangenen Jahr wird das Ergebnis zu je einem Drittel von den TV-Zuschauern, der Eurovisions-Jury und der internationalen Fachjury bestimmt. Diesmal werden die Wertungen jedoch nicht abwechselnd, sondern nacheinander verlesen. Jede Jurygruppe kann 12, 10, 8, 7, 6, 5 und 4 Punkte vergeben.

Die Übertragung

Alle, die keine Tickets mehr bekommen haben, können die Show natürlich live im Fernsehen verfolgen. Übertragen wird sie am Freitag, den 22. Februar, um 20:15 Uhr live im Ersten, bei ONE und auf der Deutschen Welle. Eurovision.de bietet außerdem einen Livestream mit Audiodeskription und Deutscher Gebärdensprache an.

Die Pausenacts

Michael Schulte Bambi

Wie wir bereits berichtet haben, wird es bei „Unser Lied für Israel“ vier Pausenacts geben: Die ehemalige ESC-Siegerin Lena, den ESC-Viertplatzierten Michael Schulte, die Band Revolverheld und Udo Lindenberg im Duett mit Andreas Bourani.

Der Plan für die kommenden Tage

Die Proben zu „Unser Lied für Israel“ finden ab Mittwochnachmittag (Beginn voraussichtlich 14:30 Uhr) statt. ESC kompakt ist vor Ort und berichtet in Bild und Wort (nicht in Ton!) live von den Einzelproben. Dazu lohnt es sich auch, unseren Instagram-Account im Blick zu behalten. Eine Pressekonferenz mit den Kandidaten wird es in diesem Jahr nicht geben.

Am Donnerstag finden weitere Einzelproben statt, allerdings nicht-öffentlich. Gleiches gilt für die Generalprobe am Freitag. Zur Show bieten wir hier selbstverständlich wieder einen Live-Chat an, auch von der Siegerpressekonferenz nach der Show berichten wir (auch wenn noch nicht ganz klar ist wie, weil wir kein Equipment mit in die Halle nehmen dürfen – we’ll cross that bridge when we come to it).

Auch zwischendurch halten wir euch natürlich stets auf dem Laufenden (fast schon legendär natürlich die Frage „Ist die Probenreihenfolge auch die Startreihenfolge?“), versuchen weitere Interviews zu führen und berichten alle großen und kleinen Neuigkeiten rund um „Unser Lied für Israel“. Stay tuned!



54 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Informationen und für Euer Engagement !
    Und ganz großen Respekt wie schnell Ihr den Weg vom PrinzBlog zu ESCkompakt geschafft habt.
    Lob Lob!

  2. 2 fragen hätte ich noch: 1. Was ist denn der genaue Unterschied zwischen Halle H und Halle G?
    2. Dürft ihr Mittwochs auch schon über die Art der Songs, Struktur und Potenzial reden oder wirklich nur über Staging?

  3. Diese strikte Geheimnistuerei kann ich nicht so recht nachvollziehen – da wüsste ich schon gern, inwieweit es belastbare Erkenntnisse gibt, dass das dem Beitragserfolg irgendwie dienlich ist.

  4. Ein sehr schöner Bericht, weiter so. Ich bin schon sehr gespannt, wie es live vor Ort sein wird. Nach 2x ESC ist dies das 1x Vorentscheid live und dann auch noch mit Lena. Ich platze vor Neugier.

  5. Prima Übersicht! Ich hatte mich heute Morgen unter der Dusche schon gefragt, wenn die Proben wohl losgehen – jetzt weiß ich Bescheid und werde deswegen den Blog ab Mittwoch Mittag meiden. Denn wenn die Songs schon erst am Freitag veröffentlicht werden, will ich die Chance nutzen, mal wirklich komplett unbelastet an eine solche Show heranzugehen und nicht vorher schon (fast) alles zu wissen und zu kennen. Zum Glück ist bei mir diese Woche so viel los, dass es mir relativ leicht fallen sollte, ins ESC- bzw. ULFI-Exil zu gehen. 😉 Und dann kann ich am Freitag tatsächlich mal nach dem ersten Eindruck abstimmen … wie früher, total retro! 😀

  6. Ab Dienstag Abend bleibe ich ESC offline. Schaue mir ohne weitere Informationen unser Lied fuer Israel an. Ich geh doch nicht ins Weihnachtszimmer, bevor die Kerzen brennen.
    Euch ALLEN viel Spass hier und Danke an die MACHER von ESC kompakt das Ihr in so schneller Zeit uns ein neues Forum gegeben habt.

  7. Ganz ganz großes Lob und großes Dankeschön für eure tolle Arbeit!

    Bin schon so gespannt auf den Vorentscheid. Bei der aktuellen Konkurrenz stehen unsere Chancen bisher ja sogar richtig gut, da steigt die Spannung natürlich umso mehr!
    Bei den Songschreibern und Produzenten die am Werk waren ist da viel Potenzial. Hoffe da wurde aber nicht alles zu glattgebügelt.

    Ich bin auf jeden Fall froh über die Schöneberger als Moderation, halte sie für sehr kompetent.

  8. Zum Voting: Wenn ich das richtig verstanden habe, vergibt erst die Jury 1 ihr Voting komplett ab, dann Jury 2 und dann kommt das Voting der Zuschauer, habe ich das so richtig verstanden? Wenn ja, finde ich das besser als im letzten Jahr. Ist übersichtlicher.

  9. Auch von mir DANKE für die Zusammenfassung und schon im Voraus für die kommende Berichterstattung. Langsam komme ich echt in VE-Stimmung. Selbst der NDR hat mittlerweile einen gut gemachten Werbe-Trailer in der ARD zum Einsatz gebracht. Ich bin soooo auf Freitag gespannt !

  10. Ich kann mich meinen „Vorschreibern“ nur anschließen. Die prickelnde Vorfreude steigt schon fast ins unermessliche.Die Arbeitswoche mit diesen Schmetterlingen im Bauch zu beginnen ist einfach grandios. Und liebe ESC-kompakt-Leute, ich bin euch auch so dankbar, dass ihr uns nicht in dieser schönen Zeit alleine lasst, sondern die perfekte informative Begleitung seid, die sich ein ESC Fan nur wünschen kann.
    Ein großes Dankeschön!!
    Ich werde hier schön online bleiben, um alles von den Proben mitzukriegen und was man sonst so erfahren kann. Es macht einfach so einen Spaß.

  11. Ich freue mich auch schon. Eigentlich kann es nur besser werden; nach dem tollen Resultat in Lissabon vergisst man gerne, was für ein Desaster die letztjährige Auswahlshow war.

  12. Auch von mir ein ganz großes Kompliment an alle, die hinter ESC kompakt stecken. In so kurzer Zeit ein solch umfassendes und professionelles Angebot auf die Beine zu stellen, erfoldert viel Hingabe, Zeit, Können und Kreativität. Bis auf das Fehlen der Vorentscheids-Rollblogs hat sich eigentlich kaum etwas verändert.

    Zum Vorentscheid: Aufgrund der Künstlerauswahl bin ich leider nur mäßig gespannt, lasse mich aber gerne überraschen und eines Besseren belehren. Schade finde ich, dass es einmal mehr keinen einzigen Beitrag in deutscher Sprache gibt. Und dann ist auch noch Barbara Schöneberger dabei, um der Veranstaltung eine tantenhafte Note zu geben …

    Und nein, ich bin nicht immer so düster, wenn es um Deutschland beim ESC geht. Ich habe 2006, 2007 und 2010-2012 geliebt und all diese Beiträge auch online leidenschaftlich unterstützt.

  13. Schließe mich gerne den vielen Postern hier an. Herzlichen Dank den esc-kompakt-Machern! Gruß aus Österreich. Hoffe, dass DACH heuer (wieder) mit dazu beiträgt, dass aus einem bis jetzt dürftigen Jahrgang etwas Annehmbares oder gar Feines wird.

  14. Ich bin so gespannt! War letztes Jahr auch schon beim VE dabei…Die Show wird sicher besser werden da letztes jahr es wirklich unterirdisch war….was die Songs anbelangt gehe ich von mind 6 Balladen aus….Leider. Man muss nur die Interviews auch zwischen den Zeilen lesen und die sieben Kandidaten als Typen betrachten. Da ist keiner wirklich mit schnellen Songs unterwegs…Alle wollen eine tiefgründig persönlich Story erzählen. Ein Song zum mitreissen und nur zum spass kann und will keiner.. selbst die interessanteste Kandidatin Aly Ryan hat eine soooo tolle Ballade entwickelt die wörtlich alles hat.. lassen wir uns alle überraschen…

  15. Dann lassen wir uns überraschen was raus kommt….schnelle Songs werden aber sicher Mangelware sein… vom Tempo was in der Mitte aber Linus und sein Bro sind sicher Balladen kandidaten. Da kommt nichts rockiges oder uptempo….von bb kommt was langsames bluesiges….wetten? Wenn ich recht hab gibt’s eine Entschuldigung 😉

    • Linus hat mehrfach gesagt, dass sein Song schneller ist. BB Thomaz hat angekündigt, dass ihr Song sich immer wieder ändert und abgeht. Aly Ryan hat auch gesagt, dass ihr Song schnell ist. Lilly Among Clouds wird auch keine Ballade präsentieren. Einzige Anwärter auf eine richtige Ballade sind Gregor und Makeda (letztere hat ja was sehr dramatisches angekündigt). Wird also sehr gemixt – gibt ja auch nicht nur Uptempo und Ballade sondern auch ganz viel dazwischen 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.