Amsterdam, Barcelona, London & Madrid: Das sind die Pre-Partys der ESC-Saison 2022

Es ist März und das bedeutet, dass die ESC-Vorentscheidungssaison 2022 schon bald abgeschlossen sein wird. Dann stehen alle Beiträge für den diesjährigenEurovision Song Contest in Turin fest und es beginnt das Warten auf den Probenstart Ende April oder Anfang Mai. Glücklicherweise neigt sich die Corona-Pandemie aber (diesmal hoffentlich wirklich) dem Ende entgegen und das bedeutet, dass uns in diesem Jahr die von Fans für Fans organisierten ESC-Pre-Partys endlich wieder live das Warten auf den ESC verkürzen.

Hier findet Ihr die bislang feststehenden Events mit allen wichtigen Informationen im Überblick. Die Teilnehmerlisten sind jeweils vorläufig, die Veranstalter geben jeweils nach und nach weitere Acts bekannt.

26. März: Barcelona Eurovision Party 2022

Den Anfang macht in dieser Saison die Barcelona Eurovision Party und damit ein Fan-Event, das es 2022 zum allerersten Mal geben wird. Das Konzert wird im Sala Apolo stattfinden und soll bis zu 20 Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne bieten. Bestätigt wurden bislang unter anderem Brooke (Irland), Chanel (Spanien 2022), Conchita Wurst (Österreich 2014), Marta Roure (Andorra 2004), Ronela Hajati (Albanien 2022), Rosa (Spanien 2002), Senhit (San Marino 2011 & 2021), Sunstroke Project (Moldau 2010 & 2017), Vladana (Montenegro 2022) und We Are Domi (Tschechien 2022). Tickets für die Barcelona Eurovision Party gibt es hier.

03. April: London Eurovision Party

Die London Eurovision Party hat die Pandemie besonders schwer getroffen, denn nicht nur musste sowohl die 2020er- als auch die 2021er-Ausgabe abgesagt werden, darüber hinaus sorgte Corona auch dafür, dass das „Café de Paris“ in London schließen musste und die LEP damit erstmal keine Location mehr hatte. Doch: Die Party geht weiter und findet von nun an im Hard Rock Hotel in London statt. Bestätigt sind bislang Brooke (Irland 2022), Intelligent Music Project (Bulgarien 2022), SuRie (Vereinigtes Königreich 2018) und VICTORIA (Bulgarien 2021). Tickets für das Event sind fürs Erste bereits ausverkauft, Nachschub soll es gegebenenfalls kurz vor der Veranstaltung geben.

09. April: Eurovision in Concert 2022 in Amsterdam

Aus bekannten Gründen musste Eurovision in Concert sowohl 2020 als auch 2021 abgesagt bzw. verschoben werden, zuletzt vom 10. April 2021 auf den 9. April 2022. Dieser Termin scheint nun gehalten zu werden und damit kann das Event nach 2019 endlich wieder an altbekannter Stelle in AFAS Live in Amsterdam stattfinden. Bereits gekaufte Tickets für EiC 2020 bzw. 2021 sind weiterhin gültig, weitere Tickets für dieses Jahr sind aber mittlerweile auch im Verkauf. Zu den bestätigten Acts für 2022 zählen Brooke (Irland 2022), Intelligent Music Project (Bulgarien 2022), Jérémie Makiese (Belgien 2022), Maggie MacNeal (Niederlande 1974 & 1980), Ronela Hajati (Albanien 2022) und S10 (Niederlande 2022).

15./16. April: PrePartyES 2022 in Madrid

Die PrePartyES in Madrid hat sich mittlerweile schon fest im ESC-Kalender etabliert und fand sogar 2020 und 2021 statt – wenn auch jeweils nur digital. Dieses Jahr findet das Event nun wieder live im Sala Riviera statt. Für den ersten Abend, die Welcome-PrePartyES, haben sich bislang unter anderem Blanca Paloma (Spanien VE 2022), Krista Siegfrids (Finnland 2013), Melaní Garcia (Spanien JESC 2019), Sara Deop (Spanien VE 2022) und Xeinn (Spanien VE 2022) angekündigt. An der eigentlichen PreParty am 16. April nehmen unter anderem Brooke (Irland 2022), Chanel (Spanien 2022), Jérémie Makiese (Belgien 2022), Rayden (Spanien VE 2022), Ronela Hajati (Albanien 2022) und Tanxugueiras (Spanien VE 2022) teil. Tickets für die Konzerte und Partys gibt es hier.

Welche Pre-Party besucht Ihr in diesem Jahr und welches Line-Up gefällt Euch besonders gut? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.


11 Kommentare

  1. Kurz Off-Topic: Ich nicht nicht dass es eine News wert ist aber zumindest kurzes Update. BAYERN 3 spielt seit gestern (endlich) die Beiträge und im bayerischen Rundfunk gab‘s gestern Abend einen Beitrag zu Germany 12 Points inklusive Interview mit Jury-Mitglied und Bayern 3 Musikchef Edi Van Beck in der BR Abendschau:

    https://youtu.be/ZutMhUoz5b0

  2. BREAKING NEWS!

    Heute in einer Woche veröffentlicht die Schweiz ihren ESC-Teilnehmer und Wettbewerbstitel und Spaniens Vertreter Chanel dreht gerade offizielles Video zu ihrem Wettbewerbstitel „SloMo“ (Quelle: Eurovoix).

  3. Ich bin zwecks diesen Partys ein wenig hin und her gerissen, ob man aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine wirklich „Party“ machen kann und sollte!
    Aber dann denke ich mir wieder, dass die Situation auch nicht „besser“ wird, wenn wir jetzt aufhören zu feiern, vor allem deswegen, da viele nach zwei „Coronajahren“ auch endlich wieder ein „Bedürfnis“ daran haben zu feiern

    Und vor allem trifft uns allen wohl am wenigsten die Schuld an der aktuellen Situation, denn für mich hat dies ganz klar die Politik sowie einige Unternehmen „verbockt“ in dem man mit Putin bzw. vor allem Gazprom zusammengearbeitet hat und damit Geld nach Russland gepumpt hat, obwohl viele Experten davor schon seit Jahren gewarnt haben!
    Auch Unternehmen die Gazprom als Sponsor hatten, wie Schalke, UEFA oder Europapark („Gazprom“ bzw. zuletzt „Nord Stream 2“ war seit 2009 bis letzte Woche noch Sponsor der blue Fire Achterbahn),und damit Aufmerksamkeit auf dieses Unternhemen gelenkt haben, haben jetzt hoffentlich aus ihren „Fehlern“ gelernt!

    Es ist schwierig meine Gedanken dazu in Worte zu fassen, aber was ich damit sagen will ist einfach, dass WIR nicht viel mehr tun können als zu Demonstrieren und Spenden und es leider nicht besser wird, wenn wir auf „Partys“ verzichten!

    • Naja, man könnte das durch den Party-Verzicht gesparte Geld (zusätzlich) spenden. Ich würde keine ESC Party veranstalten wollen und werde auch keine besuchen.

  4. Auf der einen Seite freue ich mich für die Fans das es solche Partys gibt, auf der anderen Seite bedauere ich das es die Wohnzimmerkonzerte nicht mehr gibt. Das waren für mich immer besondere Highlight die ich vermissen werde. Und nein dafür wünsche ich mir nicht das Corona dafür bleiben soll , nur damit kein Missverständnisse aufkommen 😊

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.