Ich glaub, es geht schon wieder los: Die ESC-Saison 2021 hat offiziell begonnen

Auch wenn es sich surreal anfühlt: Heute beginnt offiziell die ESC-Saison 2021! Denn ab heute können Lieder veröffentlicht werden, die wir dann womöglich beim Wettbewerb im Mai 2021 in Rotterdam (voraussichtlich auf der Bühne) erleben werden. Halleluja!

Hinter uns liegt eine ESC-(Nicht-)Saison sondergleichen. Und auch die vor uns liegende Saison hat es in dieser Form noch nicht gegeben. Das alles liegt natürlich am Coronavirus (Aufmacherbild: Ben Dolic mit Mund-Nasen-Bedeckung) und der Absage des ESC 2020 in Rotterdam. Eigentlich wollen wir nicht mehr zurückschauen, sondern nur noch nach vorn. Andererseits wirken die Folgen des abgesagten ESC nach und noch ist nicht klar, in welcher Form die 2021er-Ausgabe stattfinden kann.

Die auffälligste Besonderheit der neuen Saison: Wohl noch nie standen zum Beginn der ESC-Saison bereits so viele Künstler bereits fest. Insgesamt werden – nach aktuellem Stand – 19 Sängerinnen und Sänger, die eigentlich 2020 antreten sollten, im nächsten Jahr eine neue Chance erhalten. Dies sind:

Das heißt (leider) auch, dass uns in der bevorstehenden Saison einige Vorentscheide vorenthalten oder diese anders als in der Vergangenheit durchgeführt werden. Hier sind etwa Australien, Israel, Lettland, Moldau, Rumänien, Slowenien, die Ukraine und Tschechien zu nennen. An dieser Stelle ein Hoch auf die skandinavischen Länder, die alle an ihren Vorentscheidungen festhalten.

Der Termin für den ESC 2021 steht natürlich auch bereits: Vom 18. bis 22 Mai 2021 wird die Veranstaltung stattfinden. Die Ahoy Arena in Rotterdam ist dafür wieder vorgesehen. Vieles andere ist noch offen. Denn niemand kann aktuell absehen, wie sich die Corona-Situation bis dahin verändern wird. Zwischen zwei vergleichsweise extremen Varianten ist aktuell vieles vorstellbar. Nur dass der ESC nicht wieder ausfallen soll, das kann man dabei mit großer Sicherheit sagen.

Deutschland wird auch 2021 wieder mit dabei sein. Der NDR setzt dabei erneut auf das Auswahlverfahren des letzten Jahres; eine automatische Nominierung von Ben Dolic hat er abgelehnt. Allerdings war der Sänger gerade am Schwarzen Meer in einem Songwriting Camp – möglicherweise setzt er sich ja doch wieder durch.

Nach der vergleichsweise vermurksten Kommunikationspolitik des NDR in Sachen deutscher Beitrag 2020 hoffen wir, dass der Sender die Fans diesmal regelmäßiger über den Prozess informiert. Wir berichten in jedem Fall und begleiten Euch wie gewohnt mit allen Infos durch die ESC-Saison 2021.

Worauf freut Ihr Euch in der neue ESC-Saison besonders? Was erwartet Ihr? Und wo seht Ihr die größten Probleme bei der Durchführung? Diskutiert gern unter diesem Beitrag.


16 Kommentare

  1. Ich freue mich grundsätzlich auf die ESC-Saison 2021, und vor allem, dass der ESC 2021 vorraussichtlich stattfinden wird, in welcher Form auch immer.😊
    Denn es war irgendwie schon trist ohne ESC dieses Jahr, auch wenn ihr uns die Zeit so angenehm und spannend wie möglich gestaltet habt, wofür ich sehr dankbar bin.🙂
    Schön auch, dass viele Länder an ihre Künstler festhalten, auch wenn es bedauerlicherweise bedeutet, dass es weniger VEs geben wird.

    • Noch eine kurze Anmerkung: Über das Bild mit Ben Dolic musste ich ein bisschen grinsen, auch wenn es eine ernste Sache ist. Sieht putzig aus.😀😀

  2. Hehe, ja, heute ist Eurovision-Silvester bzw. -Neujahr. Leider gibt es regulär die erste Welle an Songs erst im November (?) oder so, obwohl theoretisch heute die ersten Lieder veröffentlicht werden könnten.
    Das hatte ich bereits geschrieben, aber ich bin sehr optimistisch, dass die Pandemiesituation bis Mai sich weiter entschärfen wird, weil Anfang 2021 mit etwas Glück der Impfstoff schon da ist. Ich kann mir vorstellen, dass ein regulärer ESC mit voller Besucherkapazität stattfinden kann und dass man zwar weiterhin MNS trägt, aber das Übertagungsrisiko gering sein wird, weil hoffentlich bis dahin ein Großteil der Bevölkerung geimpft sein wird (oder zumindest die Risikogruppen, dass es KEINE Todesfälle mehr gibt). Also vieles ist noch unklar aber eine Schock-Absage wie 2020 wird es nicht werden.

  3. ich finde es immer noch schade das es nicht wenigstens ein offizielles Voting gegeben hat , das wäre auch mit Corona möglich gewesen und alle Plazierungen und der Sieger ermittelt wurden …das hinterlässt in der Tat einen bitteren Beigeschmack ..

    • Ja ganz meine Meinung, gerade in Zeiten möglicher Online Abstimmungen hätte man das ja wohl corona-gerecht auf die Beine stellen können😕

  4. Mir tut das auch immer noch Leid – da fehlt 2020 trotz komplett verfügbarem Wettbewerbsfeld in den offiziellen Statistiken – und als ESC-Zahlenjunkie brennt einem da dann doch die ewige Frage im Herzen 🙂

  5. KiKa-Kompakt meldet: Fake News! Denn aktuell sind 7 Artikel – Lesergame JESC, 6 Artikel – Lesergame SCC, 4 Artikel – KIKAESC, 3 Artikel – ESC 2021 (inkl. diesem), 4 Artikel – Diverses/Fanbelange oben. Wer es klarer braucht: 5 der letzten 6 Artikel.

    Dieser Faktencheck wurde von Lachgummis und Capri-Sun präsentiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.